Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.747 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mahir365«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Eva Adam 20 Fans
Herkunft: Deutschland
Interview: Leserkanonen-Interview mit Eva Adam vom 27.06.2021
Tags: Vier Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanonen-Exklusivinterview vom 27.06.2021
Im aktuellen Roman von Eva Adam herrscht »Fleischeslust in Unterfilzbach«. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über das Buch, über Bayern als Schauplatz von Krimikomödien und über ihre zukünftigen Projekte.

Frau Adam, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »Fleischeslust in Unterfilzbach«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es und die zugehörige Krimireihe unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Unterfilzbach ist ein kleines Dorf in Niederbayern, indem alles vorkommt was die Bewohner jedes Dorfes sicher auch aus ihrem eigenen Leben kennen. Ein Supermarkt, ein Dorfwirtshaus, eine Feuerwehr, Vereinsleben, eine Dorfratschen und ein Bauhof. Da der kommunale Bauhof überall im Dorf unterwegs ist, bekommen die Bauhofmänner auch immer die neuesten Geschehnisse im Ort mit. Hansi Scharnagl und seine Familie sind die Hauptfiguren der Bücher und der naive aber liebenswerte Hansi arbeitet für sein Leben gerne im Bauhof Unterfilzbach. Und dort passiert auch eben ab und zu etwas außergewöhnliches, was der neugierige Hansi gerne hinterfragt und untersucht.

Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Ich denke, dass jeder Autor seinen ganz persönlichen Stil hat. Darum sollte jeder Leser selber herausfinden was ihn unterhält und ihm beim Lesen Freude bereitet und ihn bereichert. Die Klappentexte sind dabei natürlich eine große Hilfe.
Literarische Vorbilder habe ich aus den selben Gründen keine.
Meine eigene Bibliothek ist breit gefächert und bietet sehr viele Genres wie Krimis, Humorvolle Geschichten, Liebesromane, aber auch Biographien. Mein Lieblingsbuch ist seit vielen Jahren »Sophies Welt«, ich habe es sicher schon vier oder fünf Mal gelesen. Die unterschiedlichen Philosophien der großen Denker sind dort wunderbar beschrieben und ich konnte immer wieder etwas daraus für mich lernen.

Fans von Krimikomödien haben heutzutage eine breite Auswahl an Büchern. Warum hat gerade Ihr niederbayerisches Örtchen Unterfilzbach einen (literarischen) Besuch verdient?

In den Unterfilzbach Büchern stehen nicht unbedingt die Kriminalfälle im Vordergrund. Es ist das Dorfleben, die Menschen und die Zusammenhänge in diesem ganz eigenen Kosmos ausmacht. Humor ist klar der Schwerpunkt. Aber Unterfilzbach kann überall sein, es gibt sicher zu jedem anderen Dorf Parallelen und jeder Leser kennt sicher viele Protagonisten von »irgendwoher«.

Kein Teil Deutschlands scheint so sehr mit dem Genre der Cosy-Krimis verbunden zu sein wie Bayern. Was glauben Sie selbst, woran dies liegen könnte? Was macht Bayern zum idealen Schauplatz für Krimikomödien, was hat Sie selbst bewogen, Ihre Geschichten dorthin zu platzieren?

Das ist für mich gar nicht so einfach zu beantworten, da ich selbst aus einem niederbayerischen Dorf komme und darum die Geschichten für mich »Heimat« bedeuten. Aber Bayern ist einfach ein sehr schönes Fleckchen, in dem fast jeder Deutsche schon einmal Urlaub gemacht hat. Auch im TV sind die Schauplätze humorvoller Krimikomödien sehr oft in Bayern, das hat sicher auch Gründe. Bayrisch wird regelmäßig zum schönsten deutschen Dialekt gewählt, vielleicht ist das auch ein Grund. Aber ich bin da vielleicht einfach auch nicht objektiv :), weil sicher fast jeder Heimat schön findet.

Was macht »Hobby-Detektiv« Hansi Scharnagl zu einer solch »besonderen« Romanfigur, dass man ihn unbedingt kennenlernen sollte? Warum hat er gleich eine ganze Reihe von Auftritten verdient, was schätzen Sie an ihm und an der Bewohnerschaft Unterfilzbachs persönlich?

Hansi ist einfach ein Mensch wie du und ich. Er hat ganz normale Sorgen in einem normalen Leben. Als absolut bodenständiger Familienvater und Ehemann meistert er seinen Alltag und ist nicht der Profiermittler mit Psychosen, Drogenproblemen oder einer dunklen Vergangenheit. Durch seine Tollpatschigkeit und Naivität möchte man ihm manchmal einfach gerne unterstützen, weil er sehr oft in Fettnäpfchen tritt. Er ist herrlich naiv und gleichzeitig doch bauernschlau. Außerdem ist er ein liebender Ehemann und guter Vater mit einem großen Herzen. Ich habe ihn über vier Bände hinweg sehr liebgewonnen und ich denke das haben einige Leser ebenfalls. Dasselbe gilt für viele Figuren, die immer wieder in Unterfilzbach auftauchen. Jeder kann sich irgendwo wiederfinden.

Wie schafft man es, während des Schreibens genau den richtigen Mittelweg zwischen Mord und Totschlag und anderen fiesen Verbrechen und spannenden Ermittlungen auf der einen Seite, gleichzeitig aber einem trotzdem unterhaltsamen und lockeren Stil zu treffen?

Wie bereits erwähnt, geht es hauptsächlich um alltägliche Dinge in meinen Geschichten, ganz viele Handlungsstränge haben ihre Ansätze in meinem eigenen Alltag. Natürlich ist viel überspitzt dargestellt, aber das macht Humor in meinen Augen aus. Alle Unterfilzbach Geschichten sollte man mit einem Augenzwinkern meinerseits lesen. Wer ganz großen Nervenkitzel oder Psychodramen erwartet wäre vielleicht enttäuscht, aber leichte Unterhaltung und Ablenkung vom Alltag, inklusive Schmunzeln oder herzhaften Lachern können die Unterfilzbacher sicher bieten.

Was können wir von der Autorin Eva Adam in der nächsten Zukunft erwarten? Wie und wann wird es in Unterfilzbach weitergehen? Und sind womöglich darüber hinaus bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Eigentlich wollte ich nach dem vierten Unterfilzbach Band die Reihe beenden, denn ich möchte nicht immer die gleichen Gags bringen. Das möchte ich als Leser selbst nicht lesen und auch als Autorin nicht schreiben. Allerdings ist vor kurzem tatsächlich noch eine weitere Geschichte in meiner Phantasie aufgeploppt und diese werde ich sicher zu Papier bringen, denn es macht mir gerade großen Spaß die Ideen dazu zu sammeln.
Vorher versuche ich allerdings gerade noch etwas anderes: Eine Geschichte über eine junge Mutter, die eine schmerzliche Trennung verarbeiten muss und langsam wieder in ein neues Leben zurückfindet. Da auch ich eine Scheidung mit einer tiefen Lebenskrise hinter mir habe, war es mir ein ganz persönliches Bedürfnis diese Gefühle und Gedanken in eine Geschichte zu packen. Da wird sehr viel von mir selbst dabei ein. Vielleicht kann das aber auch ein kleiner Trost für alle Leidensgenossen sein, dass Krisen und Trennungen etwas Gutes haben können. Ein Perspektivwechsel, eine neue Ausrichtung der Denkweise und der oft beschriebene Weg zu sich selbst. Daran versuche ich mich gerade und bin gespannt was dabei herauskommt.
Was Veranstaltungen wie Lesungen oder Sonstiges betrifft, war durch Corona lange Zeit nichts möglich. Langsam bewegt sich aber wieder etwas. Es gibt ein paar Anfragen zu Lesungen, aber noch nichts Konkretes mit Datum und Ort. Aber ich werde alle Termin auf meiner Facebookseite »Filzbacher Rundschau« kundtun und würde mich natürlich freuen wenn Interessierte einmal vorbei schauen.

Das Team von Leserkanone.de dankt Eva Adam für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
»Unterfilzbach 4 - Fleischeslust in Unterfilzbach« bei Leserkanone.de
»Unterfilzbach 4 - Fleischeslust in Unterfilzbach« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz