Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.590 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Anton Schuler«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 

Junia Swan

1 Fan
Herkunft: Φsterreich
Webseite: Offizielle Homepage von Junia Swan
Facebook: LiebeGeschichten
Instagram: juniaswan
Interviews: Leserkanonen-Interview mit Junia Swan vom 13.11.2018
  Leserkanonen-Interview mit Junia Swan vom 25.10.2020
  Leserkanonen-Mini-Interview mit Junia Swan vom 16.07.2022
Tags: Zwei Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 16.07.2022
Junia Swans Roman »Mona Lisas Traum« wurde von unseren Besuchern für die Teilnahme an unserer Abstimmung zum Buch des Monats nominert. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zu ihrem Werk.

– Frau Swan, Ihr neuer Roman »Mona Lisas Traum« ist im Juni im Weltenbaum Verlag erschienen. Was erwartet Ihre Leser in dem Buch?

Bei meinem neuen Roman begleiten wir eine junge Frau auf ihrem Weg auf Englands Thron. Zwei Männer spielen dabei eine wichtige Rolle in ihrem Leben: Peter, ein Kunstdieb, den sie meint zu lieben und Cecil Prime, der Duke of St. Ives, den sie, aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung, zu heiraten gezwungen ist. Wie in all meinen Romanen befasse ich mich auch in dieser Geschichte mit den Auswirkungen von falschen Entscheidungen und welche Konsequenzen daraus erfolgen. In »Mona Lisas Traum« spielt auch Vertrauen eine wichtige Rolle. Wem kann die junge Regentin es schenken? Wer könnte es missbrauchen und sie verraten? Und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Was erträgt sie? Woran erkennt man sie? Was unterscheidet sie von dem flüchtigen Gefühl des Verliebtseins? Außerdem gibt es einige Wendungen, mit denen hoffentlich niemand rechnet und intensive Gefühle.

– Warum führt guten Gewissens kein Weg daran vorbei, das Buch so schnell wie möglich zu lesen? An welche Zielgruppe ist es gerichtet?

Hm. Ich würde es so formulieren: Wer dieses Buch (das betrifft übrigens auch jedes andere meiner Bücher) mit offenen Augen liest und auch die Inhalte zwischen den Zeilen nicht übersieht, wird sich darin wiederfinden und vielleicht eine neue Sicht auf verschiedene Themen, die jeden Menschen beschäftigen, bekommen. Zum Beispiel ist die eigene Unschuld, zu kostbar, um sie einfach so zu verschenken. Je öfter wir intim mit unterschiedlichen Menschen werden, desto schwieriger fällt es, sich auf den anderen einzulassen - vielleicht übersieht man dabei ja auch seine große Liebe. Ich hoffe immer, meine Leser zum Nachdenken über das eigene Leben anzuregen und dadurch möglicherweise Wege aufzuzeigen, die in der heutigen Zeit immer weniger gepflegt werden. Was mir dabei auffällt und somit komme ich zur zweiten Frage, ist, dass Frauen, die schon schlechte Erfahrungen in ihrem Leben gesammelt haben, sich in meinen Büchern wiederfinden, während sich junge Leserinnen dabei schwerer tun. Das bedeutet: die Zielgruppe sind Frauen ab Mitte Zwanzig und Männer, die gerne mehr über die Denkweise von Frauen erfahren wollen.

Fazit: Lass dir dieses Buch nicht entgehen, weil es dich auf eine spannende Reise in die englische Monarchie entführt und du in ihm zwei Männern begegnest, die dich sicherlich, jeder auf seine Art, aufwühlen werden.

– Wie sind Sie auf die Idee gekommen, »Mona Lisas Traum« zu verfassen, was hat Sie inspiriert?

Diese Frage »Wie oft wollen wir etwas, das wir nicht besitzen können und übersehen dabei, was wir haben?« hat mich bewegt. Außerdem wollte ich auch Folgendes reflektieren: Schwere Situationen, unerklärliche Umstände im Laufe unseres Lebens dienen oft dazu, uns zu trainieren – manchmal kann uns die dadurch gewonnene Erfahrung sogar das Leben retten. Ich würde sagen, das waren die beiden Ausgangsfragen. Total spannend war, dass ich eigentlich mit einer anderen Aufklärung verschiedener Ereignisse gerechnet habe, als die, welche sich dann aus der Handlung ergeben haben. Mehr kann ich dazu nicht verraten – ich will ja niemandem die Spannung rauben. Abgesehen davon fand ich die Idee einer schlafenden Frau unter einem Gemälde faszinierend, die sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern kann und einem Einbrecher seinen Diebstahl erschwert. Aber wie genau ich darauf gekommen bin, weiß ich leider nicht mehr.

– Ein kleines Assoziationsspielchen soll den Abschluss unseres Mini-Interviews bilden. Was sind Ihre ersten Gedanken, wenn Sie die folgenden Begriffe lesen?

• Die englische Monarchie: uraltes System, Kate und William, viel Fassade, Prunk, faszinierend
• Susanna: eine junge Frau, die in eine Rolle gedrängt wird, die sie nicht einnehmen möchte.
• Peter Edwards und Cecil Prime: Zwei Gegensätze: Der eine ist oberflächlich und auf sein eigenes Vergnügen aus, der andere wird von Pflichtbewusstsein angetrieben und opfert alles für sein Land und Susanna.
• Anonyme Ein-Sterne-Bewertungen bei Amazon: Mit ihnen muss man zu leben lernen. Ich freue mich bei jeder Bewertung über ein kurzes Feedback, denn nur dadurch kann man diese einordnen. Abgesehen davon schätzen ein paar ehrliche Zeilen zur Meinung über ein Buch das Schaffen des Autors. Eine anonyme Ein-Sterne-Bewertung zeigt, wie wenig demjenigen bewusst ist, wie viel Arbeit hinter einem Buch steckt.
• Weltenbaum Verlag: ein kleiner Verlag, mit großem Potential

Das Team von Leserkanone.de dankt Junia Swan für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Junia Swan
Junia Swan bei Facebook
Junia Swan bei Instagram
»Mona Lisas Traum« bei Leserkanone.de
»Mona Lisas Traum« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz