Diese Website nutzt Cookies. Sie kφnnen entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.204 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Bertram Vetter«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Barbara Innes

0 Fans
Herkunft: Deutschland
Facebook: barbarainnes.autorin
Instagram: barbarainnesautorin

Nachdem sie schon mehrere Jahre lang die Fans unterschiedlicher Genres mit ihren Büchern zu begeistern wusste, stellte sich Barbara Innes am 11. Oktober 2022 unseren Fragen zu ihrem Autorenleben:

– Frau Innes, seit wann sind Sie als Autorin tätig? Was führte dazu, dass Sie mit dem Schreiben angefangen haben?

Ich schreibe, seit ich denken kann; meine ersten kurzen Geschichten trug ich in der Grundschule vor und mit 12 beendete ich meinen ersten Roman (eine Cowboy-Abenteuergeschichte). Auf die Idee, meine Werke zu publizieren, kam ich allerdingst erst, als ich von Kindle Direct Publishing erfahren habe. Die positiven Reaktionen auf meine ersten Veröffentlichungen motivierten mich zum Weitermachen.

– In welchem Genre oder welchen Genres sind Ihre Bücher angesiedelt? Fans welcher Autoren sollten am besten schnellstmöglich einen Blick auf Ihre Bücher werfen?

Angefangen habe ich mit Gay Romance, der Durchbruch kam mit "Dir zu Willen" - ein erotischer Liebesroman im Stil von 50 Shades of Grey. "Fernbus ins Glück" und mein neuer Roman, "Pleiten, Pech und Palmen" sind lockere Liebesromane mit Augenzwinkern, die Fans von z. B. Kerstin Gier ansprechen werden.
Auch im Thriller-Genre bin ich unterwegs; wer auf Action und internationale Spannung steht, wird mit "In deinem Namen" und "Dich zu finden" garantiert auf seine Kosten kommen.

– Was macht ein Buch in Ihren Augen zu einem guten Buch, was macht Figuren zu gelungenen Figuren?

Eine Figur muss vor allem glaubwürdig sein, ihr Handeln für die Leserschaft nachvollziehbar. Toll sind Charaktere, die man gerade für ihre Schwächen liebt - von denen gibt es bei mir zuhauf. Selbst die Auftragskillerin Dunya fand bei den Rezensenten viel Sympathie!
Ein gutes Buch muss sich flüssig lesen lassen, man darf nicht über Wörter oder Sätze stolpern, aber über das Handwerkliche hinaus sollte es Themen behandeln, die universell von allen Menschen auf der Welt nachvollzogen und mitgefühlt werden können - selbst wenn einem die geschilderten Situationen völlig fremd sind. In "Always Your Baby" lernen wir zum Beispiel einen Fahrradtaxi-Fahrer auf Kuba kennen - und wünschen uns so sehr, dass seine kranke Tochter behandelt werden kann, weil wir seinen Schmerz verstehen können. Und auch Eriks Eifersucht und Wut können wir problemlos nachvollziehen - obwohl "Die Geliebte des Wikingers" 1000 Jahre vor unserer Zeit spielt!

– Wie können sich Ihre Leser einen Tag in Ihrem Autorenleben vorstellen? Wie, wann und wie viel schreiben Sie? Haben Sie sich dazu spezielle Rituale angewöhnt?

Meine Rituale ändern sich je nach meinen Lebensbedingungen, da ich viel reise und auch öfter umziehe. Momentan befinde ich mich in einer fantastischen Situation - ich gehe morgens eine Runde im Pool schwimmen, lese ein bisschen und schaue, was meine eigenen Leser auf Social Media so treiben. Nach dem Mittagessen mache ich mir einen Kaffee und schreibe (mindestens) meine 1000 Wörter. Natürlich kommt der Tagesablauf ab und an durcheinander, zum Beispiel wenn ich mit meiner Band einen Auftritt habe, aber das ist auch gut so!

– Woher stammen die Ideen für Ihre Geschichten? Wer oder was inspiriert Sie?

Manchmal fällt mir erst viel später auf, dass mich eine bestimmte Person oder ein ungewöhnliches Ereignis zu einer Szene inspiriert haben. Bei Dunya in "Dich zu finden" war es ein Zeitungsbericht über eine rothaarige russische Spionin; bei der Protagonistin in "Always Your Baby" die Erzählung einer Frau auf einer Party, die durch Südamerika reiste, um schwanger zu werden. Und mein Vater hat sich sehr gefreut, als er in "Pleiten, Pech und Palmen" den Wohnwagen wiederentdeckt hat, in dem wir in meiner Kindheit die Sommerferien verbracht haben!

– Entstehen Ihre Geschichten im Voraus »am Reißbrett«, oder schreiben Sie »drauflos« und lassen Sie sich selbst überraschen? Warum halten Sie Ihren Weg für den Richtigen?

Ich denke, jeder Autor muss seinen eigenen Stil finden - John Irving beginnt z. B. immer mit dem letzten Satz! Ich persönlich habe normalerweise eine Grundidee, wie die Geschichte verlaufen soll, aber keinen exakten Szenenplan, weil ich es liebe, meinen Protagonisten dabei "zuzusehen", wie sie der Story ihre eigenen Kniffe und Wendungen geben. Natürlich habe ich aber immer eine Timeline und mache mir Notizen zu den Charakteren, Orten usw. Oft ist mir klar, wo ich hin will - aber der Weg eröffnet sich mir beim Schreiben.

– Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie es vor Ihrer ersten Veröffentlichung vermutet haben? Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt und von Ihrer Leserschaft im Speziellen?

Ich verbringe als Self Publisher deutlich mehr Zeit mit Social Media, als mir lieb wäre. In den letzten Jahren ist es sehr extrem geworden, der Markt hat sich gefüllt, und visuelle Inhalte haben durch Instagram und TikTok noch einmal mehr an Bedeutung gewonnen. Dafür habe ich die Freiheit, das zu schreiben, was mir Freude macht, und das erfüllt mich mit Dankbarkeit. Es ist nur sehr schade, wenn deine Leser zwar durch die Bank begeistert sind, dein Buch aber nur wenige Leute überhaupt erreicht. Ich würde mir deshalb wünschen, dass Menschen, denen meine Bücher gefallen haben, dies dann auch öffentlich kundtun - Rezensionen auf Amazon, Empfehlungen, Posts... das hilft ungemein!
Dafür schon einmal tausend Dank - und natürlich danke an die Leserkanone, dass ich mich hier vorstellen durfte!

Das Team von Leserkanone.de dankt Barbara Innes für die Zeit, die sie sich genommen hat!
 
Blognoten:
1
1 (50%)
2
1 (50%)
3
0 (0%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Blognote der Bücher der Autorin: Schulnote 1,50 / 90% (2 Rez.)
Hinweis: Was hat es mit den unterschiedlichen Bewertungssystemen auf sich?
Bücher nach Bewertung Bücher chronologisch Bücher alphabetisch
Always your Baby - Cuban Love
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 14. August 2018)
100/100
[1 Blogger]
Dich zu finden
Genre: Thriller (Eigenverlag und Books on Demand, 28. Juni 2019)
80/100
[1 Blogger]
Die Braut des Wikingers (Neubearbeitung von "Die Geliebte des Wikingers")
Genre: Historischer Roman und Romantische Literatur (Eigenverlag, 16. Mai 2018)
Dir zu willen
Genre: Erotische Literatur (Eigenverlag, 21. August 2017)
Dir zu willen 2 - In deinem Namen
Genre: Erotische Literatur (Eigenverlag, 28. Dezember 2017)
Fernbus ins Glück (Neubearbeitung von "Der Kuss des Pianisten")
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 18. Dezember 2016)
Pleiten, Pech und Palmen
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 4. Oktober 2022)
Verrucht - Eine Studentin, zwei Männer
Genre: Erotische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 5. April 2019)
Falls ein Buch der Autorin in der hier aufgeführten Liste fehlen sollte, dann könnt ihr uns dies nach einem Klick hier mitteilen.
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies