Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.189 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »renegre«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Sabine Schulze Gronover 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonyme: Sabine Gronover und Frida Gronover
Webseite: Offizielle Homepage von Sabine Schulze Gronover
Facebook: www.sabinegronover.de
Instagram: sabine_frida_gronover
Interviews: Leserkanonen-Interview mit Frida Gronover vom 03.09.2020
  Leserkanonen-Interview mit Frida Gronover vom 24.06.2021
  Leserkanonen-Mini-Interview mit Sabine Gronover vom 10.11.2021
  Leserkanonen-Interview mit Frida Gronover vom 08.05.2022
 
Leserkanonen-Exklusivinterview vom 08.05.2022
Dank Frida Gronover schwappt derzeit die »Dänische Brandung« durch die Bücherregale. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über ihr neues Buch aus dem Ullstein Verlag, über die dänische Südsee und über ihre zukünftigen Projekte.

Frau Gronover, ein halbes Jahr ist verstrichen, seitdem wir Sie zu einem Mini-Interview begrüßen konnten. Was hat sich in der Zwischenzeit im Autorinnenleben der Frida Gronover getan?

Der vierte Dänemarkkrimi ist nun passend zur Urlaubszeit erschienen und - ich bin begeistert - es gibt endlich wieder Lesungen. Gestern war die Premierenlesung zum neuen Band in der Buchhandlung Leseliebe. Nach zwei Tagen war sie bereits ausverkauft, was zeigt, dass die Menschen wieder Lust auf kulturelle Veranstaltungen haben.

Vor wenigen Tagen ist nun mit »Dänische Brandung« ein neuer Roman aus Ihrer Feder erschienen. Was erwartet Ihre Leser in dem Buch?

Ein bisschen mehr Dramatik und etwas weniger cozy, aber wieder das sympathische Personal der anderen Bücher und viel Sonne, Strand und Urlaubsfeeling. Gitte hat es in diesem Fall schwer, denn ihr eigener Vater steht unter Mordverdacht. Und ich habe mich mal in die deutsch-dänische Geschichte gewagt. Nach dem zweiten Weltkrieg sind viele Ostdeutsche nach Dänemark geflohen und brauchten plötzlich den Schutz eines Landes, das sie kurz zuvor besetzt hatten.

Zuletzt hatten wir Sie zu einem Roman über Ihren Kommissar Schmitt und dessen Kollegen Kemper befragt, nun ist wieder Gitte Madsen an der Reihe. Wie entscheiden Sie, welche Buchserie bei Ihrem jeweils nächsten Projekt fortgesetzt wird? Was lieferte die Inspirationen für »Dänische Brandung«?

Das entscheide nicht nur ich, sondern auch die beiden Verlage, für die ich schreibe. Ich liebe beide Serien, und meist läuft es abwechselnd, d.h. ich habe gerade die Fortsetzung der Gitte Madsen Reihe mit 2/3 der zu schreibenden Seiten zur Seite gelegt und mit einem neuen Westfalenkrimi begonnen, für den ich nun etwas Zeit habe. Falls Ullstein einen neuen Erscheinungstermin für Band 5 wünscht und festlegt, kann ich relativ schnell liefern. Inspirieren lasse ich mich meist von meinen Figuren. Ich »suche« sie auf und lasse mir ihre Geschichten erzählen. Das klingt spooky, funktioniert aber gut. Für die »Dänische Brandung« stand für mich fest, dass Gittes Vater präsent sein sollte, und was lag näher, als eine alte Schulfreundin vom ihm zum Mordopfer zu machen? Auf die Flüchtlingsgeschichte bin ich durch Recherche gestoßen, denn auch Marielyst hatte deutsche Flüchtlinge aufgenommen.

Was unterscheidet die Arbeit an einem Schmitt-und-Kemper-Roman und einem Gitte-Madsen-Roman wie »Dänische Brandung«?

Die Schmitt- und Kemper-Romane sind ein Stück Heimat. Ich fürchte, in vielen Dingen bin ich sogar recht westfälisch. Ich mag den Humor der Reihe, das Spielen mit den Eigenarten der ländlichen Bevölkerung (ich darf das, denn ich lebe selbst auf dem Land), und das einfache Recherchieren vor Ort. Dänemark wird immer mehr zur zweiten Heimat, aber es ist dennoch ein anderes Land mit eigenen Redewendungen und eigenen Regeln. Ich muss immer im Blick haben, wie Dinge in Dänemark ablaufen, ich muss die Stimmung im Urlaubsort einfangen, das Meer, die Gerüche und mit den Menschen dort in Kontakt treten. Mittlerweile habe ich einige Freunde dort, und sie erzählen mir auch gerne Anekdoten, die ich einflechten kann. Und sie wünschen sich natürlich dringend eine dänische Übersetzung!

»Dänische Brandung« ist bereits der vierte Band der Reihe. Warum sollten Krimifans, die bisher noch nicht in die Reihe hineingeschnuppert haben, gerade jetzt einen Blick in die Welt von Gitte Madsen werfen?

Nun, es wird doch allerhöchste Zeit, Dänemark als Urlaubsland ernst zu nehmen. ;-) Ich empfehle gerade uns Deutschen dringend mehr Hygge und Gelassenheit, und die findet man dort. Dänische Brandung fasst nochmal gut zusammen, was in den drei Vorgänger Bücher Wichtiges geschehen ist. So vor allem die Geschichte mit Gittes verschwundenem Vater. Und so kann man sich in die »Brandung« stürzen, das schöne Marielyst mit dem berühmtesten weißen Sandstrand kennenlernen und Gitte beim Ermitteln helfen. Denn in diesem Roman spielen Deutsche und Dänen eine entscheidende Rolle.

Zu Dänemark hatten wir Sie bereits befragt. Wie kamen Sie aber eigentlich darauf, gerade die Insel Falster und das Örtchen Marielyst zum Schauplatz Ihrer Bücher zu machen? Sollte man als Leser selbst einen Bezug zur »dänischen Südsee« haben, um größtmögliche Lesefreude an Ihrem Roman zu empfinden?

Marielyst ist der Ort meiner Kindheit. Zig Urlaube habe ich dort verbracht, und nur positive Erinnerungen sind daran geknüpft. Durch eine seltsame Verknüpfung ist ein bestimmter Dänemark-Urlaub sogar dafür verantwortlich, dass ich Jahre später meinen Mann kennenlernte. Man sollte als Autorin über Orte schreiben, in denen man sich auskennt. Und da fiel mir eben außer der Heimat nur Marielyst ein. Der Name ist doch schon schön - »die Lust der Marie« heißt es übersetzt. Man kann die Bücher auch lesen, ohne den Ort zu kennen, aber danach will man dorthin. :-)

Was können wir von der Autorin Frida Gronver in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Ja, natürlich, ohne Buchprojekt geht es bei mir nicht mehr. Wie oben erwähnt, Teil 5 der dänischen Reihe ist fast fertig, nun schreibe ich den nächsten Münsterlandkrimi mit Schmitt und Kemper und ihrer ungewollten Tierbeteiligung, die es in der Serie immer gibt. Welches Tier ist es wohl dieses Mal, das Ärger macht?
Nach der Premierenlesung freue ich mich besonders auf zwei schöne Veranstaltungen. Eine Lesung in Dortmund-Huckrade bei Kerstins Restaurant. Es handelt sich um ein skandinavisch-westfälisches Restaurant, und am 2. Juni wird es dort eine Lesung zu »Dänische Brandung« mit einem dänisch-westfälischen Menü geben. Karten gibt es unter https://nordisch-westfaelisch-essen.de/krimilesung-daenische-brandung. Ein anderes Event, auf das ich mich freue ist die Beteiligung am größten europäischen Krimifestival Mord am Hellweg. Dort werde ich aus einem Münsterlandkrimi lesen. Karten gibt es unter diesem Link: https://www.mordamhellweg.de/autoren-kuenstler/deutsche-autoren/939-gronover
Alle Veranstaltungen findet man aber auch immer auf meiner Homepage: www.sabinegronover.de
Vielen lieben Dank für die interessanten Fragen zu meinen Büchern!

Das Team von Leserkanone.de dankt Frida Gronover für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Frida Gronover
Frida Gronover bei Facebook
Frida Gronover bei Instagram
»Gitte Madsen 4 - Dänische Brandung« bei Leserkanone.de
»Gitte Madsen 4 - Dänische Brandung« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz