Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.378 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »enie85«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Sabine Schulze Gronover 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonyme: Sabine Gronover und Frida Gronover
Webseite: Offizielle Homepage von Sabine Schulze Gronover
Facebook: www.sabinegronover.de
Instagram: sabine_frida_gronover
Interviews: Leserkanonen-Interview mit Frida Gronover vom 03.09.2020
  Leserkanonen-Interview mit Frida Gronover vom 24.06.2021
  Leserkanonen-Mini-Interview mit Sabine Gronover vom 10.11.2021
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 10.11.2021
Im Oktober ist Sabine Gronovers neuester Kriminalroman »Die Rotte« erschienen. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Frau Gronover, der KBV-Verlag hat kürzlich Ihren neuen Roman »Die Rotte« veröffentlicht. Wovon handelt er, was wartet darin auf Ihre Leser?

«Die Rotte« ist der dritte Teil der Serie um einen tierphobischen Kommissar, der aber immer wieder in Mordfälle mit tierischer Beteiligung verwickelt wird, passend zur Herbst- und Jagdzeit sind es nun die Wildschweine, die natürlich nur vermeintlich schuldig sind. Eine Leiche wird in den Telgter Klatenbergen aufgefunden, und sie weist eine frappierende Ähnlichkeit mit einer Frau auf, die gerade als vermisst gemeldet wurde, nur dass die Leiche zehn Jahre jünger ist, als die vermisste Frau. Die Ermittlungen reichen bis in die dunkle Geschichte der Zwangsadoption in der ehemaligen DDR. Doch auch Humor und charmante bis spleenige Charaktere sind die Zutaten dieses Krimis.

Warum ist es das Beste, das man tun kann, den Krimi so schnell wie möglich zu lesen? An welche Zielgruppe ist er gerichtet?

Der Krimi passt wunderbar in die Herbstzeit, bei einem warmen Tee vor dem Kamin. Er führt die Leser ins behagliche Münsterland, in dem es viele schöne Gegenden zum Entdecken gibt. Der Krimi lädt auf jeden Fall zum Mitraten ein, und bringt jede Menge Spannung und unerwartete Wendungen mit.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, »Die Rotte« zu verfassen, was waren Ihre Inspirationen?

Bei der Schmitt & Kemper Serie habe ich mich für die - meist humorvolle - Beteiligung von Tieren entschieden. Im ersten Band tauchte der Wolf auf, im zweiten ging es um wertvolle Pferde, und die Wildschweine mag ich persönlich ganz besonders. Zudem gab es vor einem Jahr einen Zusammenstoß mit einer Rotte Wildschweine in der Nähe der Klatenberge, und ich nehme gerne solche Schlagzeilen als Auftakt für einen Roman. Auch den Wolf im ersten Band hat es ja in Oelde vor ein paar Jahren tatsächlich gegeben. Im nächsten Band kümmere ich mich eventuell um die Waschbären, denn auch hier in Mersch/Drensteinufurt, wo ich lebe, habe ich diese kleinen Unholde schon gesehen. :-)

Ein kleines Assoziationsspielchen soll den Abschluss unseres Mini-Interviews bilden. Was sind die ersten Gedanken, die Ihnen zu den folgenden Begriffen spontan einfallen?

Horst Schmitt: souverän bei allen menschlichen Abgründen, ein Hasenfuß wenn es um vier Pfoten geht.
Dirk Kemper: ehrgeizig und voller Tatendrang mit dem Herz auf dem richtigen Fleck, er bewundert seinen Chef, auch wenn er ihn nicht immer versteht.
Münsterland: das Land der Landwirte und Jäger, aber auch mit viel Kultur und so flach, dass man zwei Tage vorher weiß, wer zu Besuch kommt.
Wildschweine: Urzeitviecher, sauklug und leider auch sehr lecker, denn eigentlich sehe ich sie lieber durch den Wald stromern.
Zwangsadoptionen: eine zutiefst grausame Aktion, die ganz sicher nicht das Kindeswohl im Blick hat

Das Team von Leserkanone.de dankt Sabine Gronover für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Sabine Gronover
Sabine Gronover bei Facebook
Sabine Gronover bei Instagram
»Schmitt & Kemper 3 - Die Rotte« bei Leserkanone.de
»Schmitt & Kemper 3 - Die Rotte« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz