Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.213 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »janna973«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Eva Reichl 0 Fans
Herkunft: Österreich
Webseite: Offizielle Homepage von Eva Reichl
Instagram: krimieva
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Eva Reichl vom 11.02.2022
Tags: Eine Verlinkung in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 11.02.2022
In ihrem neuesten Krimi aus dem Gmeiner Verlag entführt Eva Reichl ihre Leser in ein »Todesdorf«. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

– Frau Reichl, der Gmeiner Verlag hat kürzlich Ihren neuen Roman »Todesdorf« veröffentlicht. Wovon handelt er, was wartet darin auf Ihre Leser?

»Todesdorf« spielt in einer ländlichen Gegend in Österreich, im eigentlich wunderschönen Mühlviertel. Dort liegt Oliver Heller erschossen in der Scheune, neben ihm ein Jagdgewehr. Die Polizei geht von Selbstmord aus, doch seine Frau Diana glaubt nicht daran. Sie fängt an, in der Vergangenheit ihres Ehemannes nach Antworten zu suchen, und stößt dabei auf viele Ungereimtheiten und noch mehr Geheimnisse. Ihre Recherchen erschüttern auch das Fundament ihrer eigenen Familie, selbst ihrem Vater und Bruder vertraut sie nicht mehr. Durch den Tod ihres Mannes und Dianas Nachforschungen gerät das ganze Dorf in Aufregung. Schließlich wird sie selbst von den Dorfbewohnern und der Polizei verdächtigt, etwas mit Olivers Tod zu tun zu haben. Nur Johannes, der Sohn der Nachbarn und ihr Freund aus Kindheitstagen, steht noch zu ihr, als die Dörfler ausrücken, um das von ihnen gefällte Urteil zu vollstrecken.

– Warum kommen Thrillerfans nicht umhin, Ihr Buch so schnell wie möglich zu lesen?

Weil »Todesdorf« das System Familie infrage stellt, welches ja eigentlich nur aus Gewohnheit Vertrautheit vorgaukelt. Die Geschichte sprengt langsam aber kontinuierlich das gewohnte Familienbild, das wir alle kennen oder uns zumindest wünschen. Und dadurch rückt das Grauen viel näher, als man vielleicht möchte, und verursacht Gänsehaut. Als LeserIn ist man mittendrin, weil das Buch aus Sicht von Diana Heller, der Protagonisten, geschrieben ist. Es ist Spannung vermengt mit Emotionen. Deshalb sollte es so schnell wie möglich gelesen werden.

– Wie kamen Sie auf die Idee, »Todesdorf« zu verfassen? Was inspirierte Sie zu der Geschichte?

Sie kennen doch bestimmt so feucht-fröhliche Abende, wo man das eine oder andere Gläschen zu viel trinkt. An so einem Abend ist die Frage aufgekommen, was das Schlimmste sei, was man dem jeweils anderen zutraue. Und da hat sich dann herausgestellt, dass wohl jeder unter bestimmten Umständen in der Lage ist, einen Mord zu begehen. Natürlich müssen diese Umstände erheblich sein, gar keine Frage. Aber es macht einen dann doch betroffen, wenn man zu etwas fähig zu sein glaubt, das man zutiefst ablehnt und verabscheut. Und dass andere einen ebenfalls dazu fähig halten, hab ich sogar als noch schlimmer empfunden, als wenn man das selber von sich glaubt, weil das dann doch schon sehr am eigenen Selbstbildnis kratzt. DAS war die Geburtsstunde von »Todesdorf«.

– Das Finale unseres Mini-Interviews soll ein kleines Assozationsspielchen bilden. Was sind Ihre spontanen Gedanken zu den folgenden Begriffen?

• Diana Heller: starke, leidgeprüfte Frau
• Mühlviertel: wunderschön; Heimat;
• Dorfidylle vs. mörderische Spannung: Herausforderung
• Das Thrillergenre: viele Möglichkeiten
• Gmeiner Verlag: bester Verlag; glaubt an mich und meine Bücher und hat mir eine Chance gegeben

Das Team von Leserkanone.de dankt Eva Reichl für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Eva Reichl
Eva Reichl bei Instagram
»Diana Heller 1 - Todesdorf« bei Leserkanone.de
»Diana Heller 1 - Todesdorf« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz