Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.868 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Legolas-93«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Gabriele Albers

2 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Gabriele Albers
Facebook: gabrielealbers.de
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Gabriele Albers vom 15.09.2022
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 15.09.2022
In ihrem Roman »Nordland 2061: Gleichheit« entführt Gabriele Albers ihre Leser ein weiteres Mal in die Zukunft. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Frau Albers, der Plan9 Verlag hat am 10. September Ihr neues Buch »Nordland 2061: Gleichheit« veröffentlicht. Was erwartet Ihre Leser darin, wovon handelt es?

Nordland 2061 spielt in einer nicht allzufernen Zukunft im Norden der ehemaligen Bundesrepublik. Mädchen sind nichts wert, Frauen das Eigentum ihrer Ehemänner. Die Protagonistin Lillith hat (aus verschiedenen Gründen) eine Sonderstellung unter den Mächtigen Nordlands, und versucht alles, sowohl den Frauen als auch der großen Masse des Volkes wieder ein gleichberechtigtes Leben zu ermöglichen. Aber Bo, ihr wichtigster Verbündeter bei diesem Kampf, sitzt im Gefängnis. Wegen ihr. Jeder Versuch, Bo herauszuholen, scheitert. Bis einer der mächtigen, alten Männer ihr einen Deal anbietet: Wenn Lillith ihn heiratet, sorgt er dafür, dass Bo entlassen wird. Lillith müsste also ihre eigene Freiheit aufgeben für die Freiheit von Bo ...

Warum tut man sich einen Gefallen, wenn man Ihr Buch so schnell wie möglich liest? An wen ist es gerichtet?

Man kann eintauchen in eine fremde und doch sehr vertraute Welt. Man kann erleben, wie es ist, wenn sich ein Rechtsstaat auflöst, wenn Macht und Vermögen in die Hände einer kleinen Elite wandern, die sich nicht um das Volk kümmert. Man kann an der Ungerechtigkeit der nordländischen Welt verzweifeln und gleichzeitig die Parallelen zu unserer heutigen Welt ziehen. Man kann sich mit neuen, utopischen Modellen auseindersetzen und sich überlegen, ob eine Welt, wie es sie 2061 in Schweden gibt, eine Alternative sein könnte zu unserem heutigen »immer mehr, immer schneller, immer weiter, koste es, was es wolle«. Und man kann sich einfach nur sehr gut unterhalten lassen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, »Nordland 2061: Gleichheit« zu verfassen, was hat Sie inspiriert?

Ich bin ein sehr politischer Mensch und beobachte seit vielen Jahren, in welche Richtung sich unsere Gesellschaft entwickelt, sowohl in Deutschland, als auch weltweit. Gleichzeitig verzweifel ich an dieser Welt, kann nicht fassen, was zum Beispiel beim Thema Frauenrechte in den USA - oder schlimmer noch: in Afghanistan - gerade passiert. Das Schreiben ist für mich ein Ventil, um all diese Gefühle in sinnvolle Bahnen zu lenken. Außerdem setze ich beim Schreiben ein bisschen auf Vodoo: Wenn ich die schlimmstmögliche Welt, die ich mir vorstellen kann, aufschreibe - dann wird sie niemals Realität.

Am Ende möchten wir mit einem kleinen Assoziationsspielchen schließen - Was fällt Ihnen ad hoc zu den folgenden Schlagworten ein?

Lillith: Wie viele Emotionen und Gefühle sind an der Spitze erlaubt?
Bo: Ich liebe ihn, aber er ist ein Kerl und sein Verhalten ist mir deshalb manchmal echt ein Rätsel.
Das Jahr 2061: gar nicht so viel anders als das Jahr 2022: Wenn du genug Geld hast, ist alles easy.
Finstere Zukunftsaussichten: sind dazu da, überwunden zu werden.
Plan9 Verlag: ein Imprint von Bedey & Thoms Medien, das Bücher über starke Frauen in naher und ferner Zukunft veröffentlicht

Das Team von Leserkanone.de dankt Gabriele Albers für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Gabriele Albers
Gabriele Albers bei Facebook
»Nordland 2 - 2061: Gleichheit« bei Leserkanone.de
»Nordland 2 - 2061: Gleichheit« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz