Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.514 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »milow334«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Rita Roth 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Rita Roth
Facebook: ritaschreibt
Instagram: rita_schreibt
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Rita Roth vom 21.10.2020
Tags: Drei Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 21.10.2020
Im aktuellen Krimi von Rita Roth, der den Titel »Inselwelle« trägt, kommt es auf einem Musikfestival zu einem Verbrechen. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über den Roman, über die zugehörige Buchreihe und über eine außergewöhnliche Genre-Kombination.

– Frau Roth, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »Inselwelle«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es und die zugehörige Reihe unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Das mache ich sehr gern.
In meinem neuen Ostfrieslandkrimi dreht sich alles um einen Mord, der während des dreitägigen Musikfestivals Inselwelle geschieht. Am Schluss des Events wird ein gigantisches Feuerwerk gezündet, doch Frontmann Jojo erlebt es nicht mehr. Er bricht auf der Bühne zusammen. Hobbyermittlerin Gretje Blom sitzt in der ersten Reihe, für sie steht fest: Das war keine Showeinlage! Der böse Fluch hat wieder zugeschlagen, hier handelt es sich um Mord!
Schnell ruft die rüstige Seniorin die SOKO Inselwelle ins Leben. Zusammen mit Piet, Onno und Leon aus ihrer Insel-WG setzt sie alles daran, den Fall schneller zu lösen als die Polizei. Ganz nach dem Motto: Nicht lang schnacken, lieber schnell den Täter packen.

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Die Reihe mit Gretje Blom möchte ich den Fans des Cosy-Krimi ans Herz legen.
Auch wenn gemordet wird - mindestens eine Leiche im Krimi muss sein! - geht es in meinen Krimis nicht allzu blutig zu. Auf humorvolle Szenen bei den Ermittlungen will ich nicht verzichten, aber natürlich gibt es auch viel Spannung die zum Miträtseln einlädt.
Literarische Vorbilder? Nein, eher nicht.
Auch die Fragen nach meinen Lieblingsromanen kann ich nicht beantworten. Es gibt so viele tolle Bücher, da fällt mir die Entscheidung schwer.

– Sie schreiben bereits seit mehr als zwei Jahren an Ihrer Reihe über Gretje Blom. Was macht die Privatermittlerin zu einer solch »besonderen« Protagonistin, dass sie so viele Auftritte verdient hat? Was schätzen Sie an ihr persönlich?

Ihren ersten Auftritt hatte Gretje Blom in meinem Liebesroman Sanddornküsse & Meer. Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich an die Szene denke, als sie … (tut mir leid, ich kann ja nicht alles verraten!). Jedenfalls habe ich beim Schreiben selbst viel Spaß mit Gretje gehabt und sie hat die Herzen vieler Leserinnen und Leser erobert. Natürlich wird sie nicht von jedem gemocht, aber darauf legt die eigenwillige Ostfriesin auch keinen Wert. In dem Liebesroman spielt sie noch eine Nebenrolle, die ihr aber bald nicht mehr genügte.
Was ich an Gretje Blom schätze?
Sie lässt sich nichts vorschreiben, hat eine eigene Meinung, nicht immer zur Freude anderer, und einen Dickschädel. Hinzu kommt ihr Humor, ihre Sprüche, eine gute Portion Neugier und unbändige Lebensfreude. Sie will sich auf ihre alten Tage nicht langweilen, sondern ist lieber da, wo das Leben tobt. Auf Norderney!
– Ostfriesland wird von sehr vielen Krimiautoren unsicher gemacht. Was halten Sie selbst für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer eigenen Ostfrieslandkrimis, wegen denen man gerade bei Ihnen anstatt bei einem der anderen zuzuschlagen?

Oh je. Die Frage ist echt schwer zu beantworten.
Ich hoffe, es sind neben Spannung und interessanten Figuren die menschlichen Abgründe, die sich im Laufe der Geschichte auftun. Es sind aber sicher auch das Inselfeeling, die regionalen Schauplätze und meine Protagonistin Gretje Blom, die sich bei den Ermittlungen ein Wettrennen mit dem Inselpolizisten liefert.

– Wie kam es dazu, dass Sie sich gerade für Norderney als Schauplatz Ihrer Reihe entschieden haben? Haben Sie einen persönlichen Bezug zu der Insel? Was macht Norderney zu einem idealen Schauplatz für literarische Kriminalfälle?

Für Norderney habe ich mich entschieden, weil die Insel mittlerweile wie eine zweite Heimat für mich ist. Seit über zwanzig Jahren mache ich dort Urlaub und habe mich in die Insel verliebt. Norderney bietet für jeden etwas. Nicht nur die Natur mit traumhaften Sonnenuntergängen, malerischen Wolkenbildern, einem langen Sandstrand und das Meer mit Ebbe und Flut, sondern auch den Charme eines Städtchens mit kulturellen Veranstaltungen und der Möglichkeit an Schietwettertagen auch mal shoppen gehen zu können. Wo es so viel Schönes und Gutes gibt, da ist das Böse auch nicht weit. Und Schauplätze für ein Verbrechen gibt es auf der Insel zur Genüge.

– Sie schreiben sowohl Kriminalromane als auch romantische Bücher. Wie kam es zu dieser außergewöhnlichen Genre-Kombination? Anhand welcher Maßstäbe entscheiden Sie, in welche Richtung das jeweils nächste Projekt gehen soll? Wie unterscheidet sich die Herangehensweise ans Schreiben Ihrer romantischen Werke von der Erschaffung eines Werks der Gretje-Blom-Reihe?

Das ist eine gute Frage. Heitere Krimis lese ich selber gern, irgendwann verspürte ich den Wunsch selbst einen Krimi zu schreiben. Mit Krimi-Kurzgeschichten, die in Anthologien aufgenommen wurden, fing es an. Bei Weiterbildungen, u.a. in der Ba Wolfenbüttel - www.bawolfenbuettel - nutzte ich die Gelegenheit mich eingehender mit dem Genre zu beschäftigen und fand es sehr reizvoll. Außerdem schließen Liebe und Mord sich nicht aus, im Gegenteil. Aus (verschmähter) Liebe wurden und werden doch immer noch schreckliche Taten, bis hin zu grausamen Morden, begangen.
Die Entscheidung in welche Richtung das nächste Projekt gehen soll, hängt für die Krimiserie von der Deadline meines Vertrags ab. Meine Liebesromane veröffentliche ich bislang noch als Selfpublisherin, somit bin ich nicht an Abgabetermine gebunden, setze mir allerdings selbst einen Termin für das schöne Wort ENDE.
Die Herangehensweise unterscheidet sich in der Planung. Für meine Reihe mit Gretje Blom arbeite muss ich einen viel detaillierteren Plot ausarbeiten. Opfer, Täter, Verdächtige, Tatmotive müssen stimmig sein. Logikfehler erkennt der Leser sofort. Glücklicherweise auch mein Lektor!
Bei meinen romantischen Werken schreibe ich eher aus dem Bauch heraus. Natürlich auch mit einem Roten Faden, der Anfang und Ende, sowie die dazwischenliegende Handlung mit ihren Wendungen miteinander verbindet.

– Was können wir von der Autorin Rita Roth in der nächsten Zukunft erwarten? Wie und wann wird es mit Gretje Blom weitergehen? Und sind womöglich darüber hinaus bereits weitere neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Ja, es gibt schon neue Schreibprojekte. Der siebte Fall für Gretje Blom ist in Arbeit und wird Anfang 2021 erscheinen, im Sommer ist ein weiterer Band mit Gretje geplant.
Parallel dazu schreibe ich an einem Herzensprojekt in Sachen Liebe. Meine Protagonistin heißt Pauline, sie ist Anfang dreißig, Zahnarzthelferin und lebt in einer größeren Stadt. Der Rest ist noch geheim. Wann es veröffentlicht wird, ebenso.
Wenn Ihr meinen Newsletter www.ritaschreibt.de abonniert oder mir auf Facebook https://www.facebook.com/ritaschreibt/ oder Instagram www.instagram.com/rita_schreibt/ folgt, seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Wo man mich live erleben kann? Unter den gegebenen Umständen leider nirgends.
Von Reisen sehe ich momentan ab, hoffe aber auf die Frankfurter Buchmesse in 2021.
Ich bedanke mich ganz herzlich für das Interview.
Bleibt bitte gesund!

Das Team von Leserkanone.de dankt Rita Roth für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Rita Roth
Rita Roth bei Facebook
Rita Roth bei Instagram
»Inselwelle« bei Leserkanone.de
»Inselwelle« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz