Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.644 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »paulina5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
BUCH @ AMAZON
 
Kate Delore 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Kate Delore
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Kate Delore vom 09.10.2017
Empfehlen:
 
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 09.10.2017
In ihrem Buch »Iss was!?« berichtet Kate Delore von ihren Erfahrungen im Modelgeschäft. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über ihr Buch, über den Berufswunsch »Model« und über ihren Schritt in die Welt der Bücher.

– Frau Delore, vor wenigen Wochen erschien Ihr Buch »Iss was!?«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von ihrem Werk genommen, könnten Sie es unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

In meinem Erstlingswerk berichte ich über meine eigenen Erfahrungen im Modelbusiness und beschreibe meine bisherige Karriere im Spannungsfeld zwischen Plus Size Model und Size Zero – also zwei unterschiedliche Modelwelten, die ich durchlebt habe mitsamt meinen Gelüsten. Zudem finden sich im kompletten Buch verstreut einige anwendbare Tipps (nicht nur) für Nachwuchsmodels und junge Frauen.

– Wie kamen Sie auf die Idee, Ihren Werdegang als Model in einem Buch zu verarbeiten? Was macht diese Etappe Ihres Lebens auch innerhalb der Modewelt und im Vergleich zu anderen Models zu einer Besonderen?

Da ich mich selbst nie als »klassisches Model« sah und ich auch schon seit ich denken kann, vielerlei Kreatives im Sinn hatte, war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Buch von mir über dieses Thema erscheinen würde. Ein eigenes Buch zu haben, empfinde ich als großartiges Gefühl.

– Wird eine Leserin, die eine Karriere als Model in Erwägung zieht, nach der Lektüre Ihres Buchs eher motiviert oder eher skeptisch auf die mögliche Zukunft im Modelbusiness blicken? Hätte Ihnen zu Beginn Ihrer Modelkarriere ein Buch wie das Ihre geholfen, Entscheidungen anders anzugehen?

Ich denke, die Leserinnen mit dem Berufswunsch »Model« sind zumindest ein großes Stück vorbereitet bzw. wachsam, wo ich es nicht gewesen bin. Das Buch gibt einen groben Einblick in die Welt der Models. Allerdings ziehe ich nichts in den Dreck und schreibe eben – teilweise – lustig und auf ehrliche Weise, wie ich es erlebt habe. Manche Entscheidungen hätte ich sicherlich anders gefällt, wenn ich vorbereitet gewesen wäre. So entschied ich mich doch für die schmerzlichste Variante: Erfahrungen am eigenen Leib zu machen.

– Warum sollten auch solche Bücherfans, die (bisher) ansonsten nichts mit der Welt der Mode zu tun haben, einen Blick in Ihr Buch werfen?

Im Grunde geht es darum, sich selbst als (junge) Frau zu finden und bei sich anzukommen. Und das trotz Gewichtsproblemen, Naschanfällen und Hautunreinheiten. Ein Thema, das also viele von uns im Laufe der Zeit betrifft, ob Model oder nicht! »Fuck the extra pounds«, wie ein Kapitelname in meinem Buch die Botschaft verrät. Das macht doch vieles einfacher.

– Als Model mussten Sie vor allem mit Äußerlichkeiten punkten, als Autorin von »Iss was!?« präsentieren Sie der Welt nun Ihr Innerstes. Kostet ein solcher Einblick in das eigene Seelenleben eine ganz spezielle Art der Überwindung? Welcher Aufwand steckt generell im Schreiben eines solch persönlichen Buchs wie »Iss was«?

Bekanntlich schreibt man Bücher nicht über Nacht. Es steckt viel Herzblut drin. Ich nehme es als etwas Besonderes wahr, sich anderen mitzuteilen. Die Fettnäpfchen zu offenbaren, in die ich getreten bin, ist mir etwas schwer gefallen, gehört aber dazu. Es kostet sicherlich Überwindung, eigene Fehler und Missgeschicke einzugestehen und so den Lesern zu zeigen, dass man zwar Model geworden, aber in keiner Weise perfekt ist. In den Medien werden Models ständig als die atemberaubendsten Wesen ohne ein Gramm Fett dargestellt. Zumindest ich bin alles andere als das und es war gut, dass man das mal wieder zur Kenntnis genommen hat!

– »Iss was!?« ist nur als E-Book erhältlich. Ist auch eine Veröffentlichung in Papierform angedacht? Halten Sie gedruckte Bücher im Jahre 2017 überhaupt noch für zeitgemäß?

Zuerst hatte ich durchaus ein Buch im Printformat angestrebt. Bei meinem derzeitigen Verlag, der ausschließlich E-Books herausbringt, hatte ich einfach ein gutes Gefühl. Daher haben sich die Dinge so ergeben. In meinen Augen werden gedruckte Bücher immer zeitgemäß sein! Viele möchten einfach beim Lesen ein Buch in Händen halten. Ich mag beide Varianten – gemütlich auf meiner Couch umzublättern oder in einem Café in meinem iPad mini zu lesen. Ob eine Printausgabe von »Iss was!?« erscheint, ist derzeit noch unklar. Natürlich ist alles möglich :)

– Was können wir von der Autorin Kate Delore in der nächsten Zukunft erwarten? Wird es bei diesem einen Buchprojekt bleiben, oder planen Sie, der Buchwelt erhalten zu bleiben?

Man wird sicher noch mehr von mir als Autorin lesen. Zurzeit schreibe ich an meinem neuen Buch, das es dann auch in Print geben soll. Vermutlich arbeite ich nicht wie ein Autor im klassischen Sinne, der täglich kontinuierlich eine bestimmte Seitenanzahl schreibt. Bei mir kommen die Texte im Kopf schubweise und vor allem bei ganz anderen Tätigkeiten, z. B. wenn ich einkaufen gehe und vor dem Süßigkeitsregal stehe oder mit meinem Kater spazieren gehe
;) Zeitlich möchte ich mich nicht zu sehr mit der Manuskripterstellung unter Druck setzen. 2018 ist sicher ein gutes Stichwort.

Das Team von Leserkanone.de dankt Kate Delore für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Kate Delore
»Iss was!?« bei Leserkanone.de
»Iss was!?« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches