Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.588 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »JaDeFy«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 

Christian Raabe

0 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonyme: C.A. Raaven, Christine Corbeau und C.A. Raabe
Webseite: Offizielle Homepage von Christian Raabe
Twitter: @caraaven
Facebook: C.A.Raaven
Instagram: c.a.raabe
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Christine Corbeau vom 04.07.2022
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 04.07.2022
Mit »Die Null ist auch nur eine Zahl: Zino« ist kürzlich die »Nullen-Reihe« von Christine Corbeau in die dritte Runde gegangen. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.


Frau Corbeau, Ende Juni ist Ihr neues Buch »Die Null ist auch nur eine Zahl« erschienen. Was erwartet Ihre Leser darin, wovon handelt es?

Christine reicht, wir sind hier ja unter uns. Für alle diejenigen, die bereits einen oder beide der aus der Nullen-Reihe bisher erschienenen romantischen Komödien gelesen haben, wird es ein Wiedersehen mit Zino, dem Zwillingsbruder der Protagonistin aus dem ersten Teil geben. Alle anderen lernen ihn als liebenswerten, wenn auch ein wenig verkopften, Typen kennen, der am Anfang der Geschichte nicht nur mit dem auf ihn zukommenden 40. Geburtstag hadert, sondern auch mit dem Umstand, dass er seine Homosexualität insgeheim dafür verantwortlich macht, dass sein und Agatas Vater die Familie sang- und klanglos verlassen hat. Im Verlauf der Wandertour, zu der er sich aufmacht, lernt er nicht nur wunderschöne Gegenden in den Alpen kennen, sondern findet letztendlich die Liebe zu sich selbst. Natürlich ist dabei auch ein Mann im Spiel - eigentlich sogar mehrere.

Weshalb ist es das Beste, das man tun kann, das Buch so unverzüglich wie möglich zu lesen? An welche Zielgruppe richtet es sich?

Auch wenn es sich in diesem Jahr ja wieder etwas einfacher gestaltet, in einen Urlaub zu fahren, ist es doch nicht für alle von uns möglich. Und selbst, wenn es weder an Geld noch Zeit scheitern würde, so ist es eben auch nicht jedem möglich, sich zu Fuß von A nach B fortzubewegen. In der Geschichte nehme ich meine LeserInnen mit auf eine Tour durch wunderschöne Landschaften, gewürzt mit manch skurillen Situationen und teils etwas schrägen Charakteren. Wer also Lokalkolorit erleben, über die Aktionen der Protagonisten kopfschüttelnd schmunzeln und zum Schluss vielleicht auch das eine oder andere Tränchen verdrücken möchte, der wird von »Die Null ist auch nur eine Zahl« nicht enttäuscht werden. Ach und noch etwas: Auch wenn Zino und sein Partner logischerweise schwul sind, ist das hier keine Gay Romance, sondern einfach eine Geschichte von Menschen, die sich lieben (manchmal mehr, manchmal weniger).

Was hat Sie dazu inspiriert, »Die Null ist auch nur eine Zahl« zu Papier zu bringen?

Die Nullen-Reihe ist ja eine lockere Aneinanderreihung separat lesbarer Geschichten, in denen einige der Charaktere sich immer wieder mal in anderen Situationen begegnen. Zino hat als Bruder von Agata bereits Eingang in die erste Szene von »Wer will schon eine Null«, dem ersten Teil, gefunden und mir war schnell klar, dass auch er seine eigene Geschichte bekommen wird. Anders als seine Schwester geht er mit dem Verlassenwerden nicht quasi durch eine Flucht nach vorn um, sondern durch beständige Selbstzweifel, die es ihm auch immer wieder schwer machen, eine Beziehung zu führen. Ich wollte es auch ihm ermöglichen, seinen Frieden mit sich zu finden - ihn auf dem Weg dorthin begleiten. Und als ich vor einigen Jahren genau die Wandertour gemacht habe, zu der in der Geschichte auch Zino aufbricht, ist mir schon beim Wandern der Grund-Plot durch den Kopf geschwebt. Also habe ich tatsächlich den Weg zum Ziel gemacht - für mich, wie für ihn.

Zum Abschluss unseres Mini-Interviews möchten wir noch ein kleines Assoziationsspielchen durchführen. Was fällt Ihnen ad hoc zu den folgenden Schlagworten ein?

Der 40. Geburtstag: Den hatte ich schon. Und er hat gar nicht wehgetan.
Zino: Ist ein Typ, mit dem ich auch gern mal einen Espresso am Meer trinken würde.
Wandern in den Alpen: Hat für mich etwas herrlich Entspannendes - wenn ich den Muskelkater vom Vortag überwunden habe.
Self-Publishing: Ist für mich ein wichtiger Beitrag zur Kulturlandschaft.
Nullen-Reihe 4: Ist schon in meinem Kopf. Hier wird Veras Geschichte erzählt werden.

Das Team von Leserkanone.de dankt Christine Corbeau für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Christine Corbeau
Christine Corbeau bei Twitter
Christine Corbeau bei Facebook
Christine Corbeau bei Instagram
»Die Null ist auch nur eine Zahl: Zino« bei Leserkanone.de
»Die Null ist auch nur eine Zahl: Zino«
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz