Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
39.299 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »natalie86«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Anina von Jesche 8 Fans
Herkunft: Deutschland
Geboren: 1986
Pseudonym: Marla Grey
Facebook: MarlaGrey.Autorin
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Marla Grey vom 11.02.2018
Empfehlen:
 
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 11.02.2018
In ihrem aktuellen Roman berichtet Marla Grey von einer »Begegnung in Red Oak Mountain«. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über das Buch, über einen Ort in Iowa und über ihre zukünftigen Projekte.

– Frau Grey, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »Begegnung in Red Oak Mountain«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

In Begegnung in Red Oak Mountain geht es um Roux Whitton, der nach dem Schlaganfall seines Onkels die Verantwortung für dessen Café übernimmt und Robin Sanchez als Aushilfe einstellt. Am Anfang treibt ihn ihre widerspenstige Art in den Wahnsinn, stachelt ihn jedoch auch an, sie besser kennenzulernen. Die Beiden kommen sich näher – bis Roux durch sie mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird.

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Ich würde meine Romane all jenen Lesern ans Herz legen, die gerne dramatische Geschichten lesen und auch kein Problem mit schwereren Themen haben. Denn in meinen Geschichten gibt es allerhand Gefühl.
Eines meiner literarischen Vorbilder ist Colleen Hoover. Ihre Art Geschichten zu schreiben und mit einfachen Worten wunderschöne und tiefgründige Figuren zu erschaffen inspiriert mich sehr. Deshalb gehören ihre Romane auch zu meinen Lieblingsromanen. Dazu kommen viele Bücher im New Adult Bereich. Einige meiner Highlights im letzten Jahr waren die Paper-Reihe von Elle Kennedy, aber auch Berühr mich.nicht von Laura Kneidl und die Rock my-Reihe von Jamie Shaw.

– Wie kam es dazu, dass Sie sich ausgerechnet für eine Region wie Iowa aus Schauplatz Ihrer Geschichte(n) entschieden haben, während viele Autorinnen ihre Storys nach New York oder Kalifornien verlegen? Und was macht Red Oak Mountain zu einem solch interessanten Ort, dass er es verdient hat, ihn bereits zum zweiten Mal in den Mittelpunkt eines Buchs zu rücken?

Red Oak Mountain ist der Ort, in dem Liv – meine Protagonistin des ersten Romans - hochschwanger mit ihrem kaputten Auto strandet. Es ist ein unscheinbarer Ort in Iowa, aber passt zu der Geschichte. Liv hat dort ihre Tochter geboren und blieb, weil sie wundervolle Menschen getroffen hat. Unter anderem Roux Whitton, der dort ihr Nachbar und Freund ist.
Red Oak Mountain ist beschaulich und nicht überlaufen wie etwa Kalifornien oder New York, aber gerade deshalb fühlt man sich dort schnell wohl. Die Menschen dort sind freundlich und gutherzig. Und warum der Ort das zweite Mal in den Mittelpunkt gerückt wird, liegt daran, dass der Protagonist – Roux – dort lebt.

– Hatten Sie von Anfang an geplant, eine Reihe über Red Oak Mountain zu schreiben, oder ist dies der Resonanz auf den ersten Band geschuldet? Kann man die Bücher losgelöst voneinander lesen, oder handelt es sich um eine aufeinander aufbauende Geschichte?

Von Anfang an nicht, nein. Ursprünglich sollte die Geschichte um Liv für sich stehen und als Debütautorin habe ich mir über Reihen gar keine Gedanken gemacht. Das änderte sich erst, als meine Lektorin schrieb, dass sie gerne eine Reihe daraus machen würde. Dadurch formte sich Roux Geschichte direkt in meinem Kopf.
Es sind in sich abgeschlossene Romane, die man unabhängig voneinander lesen kann, das heißt man braucht Teil 1 nicht, um Teil 2 zu verstehen – doch es macht schon Sinn zuerst Teil 1 zu lesen, wenn man an der Reihe und nicht nur an dem einen Teil interessiert ist.

– Was macht Roux Whitton und Robin Sanchez zu solch »besonderen« Romanfiguren, dass man sie unbedingt kennenlernen sollte? Was schätzen Sie an den beiden persönlich?

Auf den ersten Blick ist Roux Whitton ein Aufreißer, aber gleichzeitig ein Good-Guy. Er behandelt Frauen weder schlecht noch mies. Er ist ein Gentleman und ich schätze an ihm besonders, wie toll er mit seinen Freunden und mit der kleinen Mayla umgeht.
Robin ist eine Kämpferin. Manchen Lesern erscheint sie zu Beginn hart und distanziert, aber nach und nach versteht man, was hinter dieser harten Fassade liegt. Robin hatte kein einfaches Leben, bevor sie nach Red Oak Mountain kam. Ich schätze sie für ihren Kampfgeist und ihren unerschütterlichen Willen, sich durchzubeißen. Ich glaube die wenigstens hätten diese Stärke.

– Tagtäglich erscheinen unzählige neue Liebesromane, und es ist schwer, aus der breiten Masse herauszustechen. Was halten Sie selbst für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer Schreibarbeit, wegen denen man unbedingt bei Ihnen zuschlagen sollte?

Diese Frage finde ich schwer zu beantworten, weil es wundervolle Autoren dort draußen gibt, die es verdient haben gelesen zu werden. Ich glaube, mein größtes Alleinstellungsmerkmal ist, dass ich sehr gefühlvoll schreibe und meine Geschichten nicht quietschbunt und leicht sind, sondern gesellschaftskritische Themen auf Figuren treffen, die es nicht leicht im Leben hatten oder haben. Mir geht es darum, authentische Figuren voller Stärken und Schwächen zu erschaffen. Figuren, die wie die meisten Menschen auf dieser Welt mit sich selbst und ihrem Leben/ihrer Vergangenheit hadern. Und das verlangt dem Leser mitunter einiges ab.

– Was können wir von der Autorin Marla Grey in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Aktuell schreibe ich an einer Reihe, die in Kalifornien spielt. Die ersten beiden zusammenhängenden Bücher habe ich bereits fertiggestellt und hoffe, dass das Band 1 diesen Sommer erscheint. Außerdem arbeite ich an einer Reihe Bonusszenen für Red Oak Mountain, die ich nach und nach auf meiner Homepage einbinden werde. Und auch ein dritter Roman über Red Oak Mountain ist geplant.
Live-Termine (etwa bei Messen oder Lesungen) sind aufgrund meiner Lebenssituation in nächster Zeit nicht geplant. Als Familie befinden wir uns auf einer Open-End-Reise und befinden uns im Ausland, sodass ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen kann, wann ich wieder zurück in Deutschland sein werde.

Das Team von Leserkanone.de dankt Marla Grey für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Marla Grey bei Facebook
»Begegnung in Red Oak Mountain« bei Leserkanone.de
»Begegnung in Red Oak Mountain« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Die auf der Webseite dargestellten Buchcover sind mit Amazon.de verlinkt, die Links enthalten einen Affiliate-Code.
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2018)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches