Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.712 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emely 10«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Annie Stone 937 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonym: Anne Steen
Webseite: Offizielle Homepage von Annie Stone
Twitter: @anniestone81
Facebook: anniestone81
Instagram: anniestone1981
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Annie Stone vom 24.07.2016
Tags: Drei Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 24.07.2016
Anlässlich des Erscheinens von »Ein Rettungsboot für mein Herz«, dem fünften Band der »Sieben Sommersünden«, hat Mila Summers ein Interview mit ihrer Autorenkollegin und Mit-Sommersünderin Annie Stone geführt.

Liebe Annie, ich freue mich sehr, dich interviewen zu dürfen!
Die Besatzung unseres Schiffes erlebt so manches Abenteuer und kommt doch immer im sicheren Hafen an. Hast du schon mal Schiffbruch erlitten oder anders gefragt: Warst du plötzlich an einem ganz anderen Ort, als du ursprünglich vor hattest?

Ich bin ja professionelle Reisende (oder wäre es zumindest gerne), bin auf fast allen Kontinenten gewesen und liebe Rucksackreisen. Was ich daran besonders liebe, ist, dass man so flexibel ist, dass man machen kann, was man will, hingehen kann, wo man will. Als ich sechs Monate durch Südamerika gereist bin, hatte ich nicht vor, nach Brasilien zu reisen. Es hat mich nicht gereizt, gar nicht. Es war auch »so weit weg«, weil ich mich eher auf den Westen des Kontinents konzentriert hatte. Aber in Kolumbien hat mir jemand erzählt, dass ich mit dem Zug von Bolivien nach Brasilien fahren kann und dann habe ich gedacht, ach, das kann ich ja machen. Waren ja auch nur zwölf Stunden. Wortwörtlich Schiffbruch habe ich in Ecuador erlitten, als unser Schlauchboot beim Rafting gekentert ist, aber wir konnten es einfach wieder umdrehen. Also, alles gut.

Stell dir vor, du bist auf einer einsamen Insel gestrandet. Du könntest wählen zwischen deinem E-Reader oder einer Zahnbürste. Was würdest du nehmen?

Natürlich den E-Reader. Zum einen, wenn ich alleine bin, dann stört sich niemand an meinem Mundgeruch, und zum anderen kann man sich ja zum Beispiel mit alternativen Methoden behelfen. Aber ohne Bücher ... Wow, was soll man da den ganzen Tag tun?

In deinem Buch geht es ja um die Todsünde »Faulheit«. Was macht für dich einen wirklich faulen Tag auf der Couch aus?

Wolldecke, Milchkaffee und ein gutes Buch. Aber leider ist das ein Zustand, der momentan nicht so oft vorkommt.

Wenn du für einen Tag auf einem beliebigen Schiff das Sagen hättest, was würdest du tun?

Ich würde wie Anne Bonny und Mary Read plündernd und Terror verbreitend durch die Karibik segeln. Ohne Plündern. Und ohne Terror. Also im Grunde würde ich gerne mal durch die Karibik segeln. Inselhopping. Von einer kleinen Insel zur nächsten, Cocktails schlürfen, Fisch essen und in türkisgrünem Meer schwimmen.

Stell dir vor, du könntest dem Ingenieur einer großen Kreuzfahrtkette bei der Planung des neuen Schiffes behilflich sein: Auf welche Innovation dürften wir uns freuen?

Damit es zu meiner Sünde Faulheit passt, hätte ich gerne überall so Laufbänder, sodass man sich vom Pool ins Restaurant bewegen kann, ohne auch nur einen Schritt zu laufen. Und dazu ein Riesen-Fitness-Studio, um für genug Bewegung zu sorgen ...

Dein »Ein Rettungsboot für mein Herz« ist Band 5 der Sieben Sommersünden. Beschreibe mit fünf Worten deinen letzten Urlaubsort.

Gut für drei Tage Pause ;-)

War es schon immer dein Wunsch zu schreiben? Welchen Beruf hast du erlernt?

Es war immer mein Traumberuf, aber ich habe nie gedacht, dass ich es schaffen kann, daher habe ich diesen Wunsch auf Eis gelegt. Stattdessen habe ich Politik- und Sprachwissenschaft studiert und habe in der Politik gearbeitet.

Und zum Schluss: Hat dir die Serie Lust gemacht, selbst mal mit einem Schiff zu verreisen? Wenn ja, wohin wird deine Reise gehen?

Ich hab immer gedacht, dass ich niemals auf eine Kreuzfahrt gehen würde (siehe auch Rucksacktouristin), aber es reizt mich schon. Freunde haben letztes Jahr eine Kreuzfahrt durch die Ostsee gemacht mit Sankt Petersburg, Helsinki und Stockholm und da das alles Orte sind, die ich auch gerne mal besuchen würde, verfestigt sich diese Idee immer mehr und mehr in meinem Kopf.

Vielen Dank für das nette Interview!

Das Team von Leserkanone.de dankt Annie Stone und Mila Summers für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Annie Stone
Annie Stone bei Twitter
Annie Stone bei Facebook
»Sieben Sommersünden 5 - Ein Rettungsboot für mein Herz« bei Leserkanone.de
»Sieben Sommersünden 5 - Ein Rettungsboot für mein Herz« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz