Diese Website nutzt Cookies. Sie kφnnen entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.169 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sami394«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Thorsten Siemens

51 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Thorsten Siemens
Twitter: @thorstensiemens
Facebook: siemens.ebooks
Instagram: thorsten_siemens_autor
Interview: Leserkanonen-Interview mit Thorsten Siemens vom 19.09.2018
Tags: Fünf Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanonen-Exklusivinterview vom 19.09.2018
In seinem aktuellen Roman berichtet Thorsten Siemens vom »Tod auf Langeoog«. Im Interview mit Leserkanone.de sprach der Autor über das Buch, über seine Ermittlerin Hedda Böttcher und über das Autorenleben.

– Herr Siemens, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »Tod auf Langeoog«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Hedda begleitet ihre Freundin Gesa nach Langeoog, um diese ein wenig vom Tod ihrer geliebten Oma abzulenken. Doch kaum auf der Insel angekommen, wird Gesas Onkel erschlagen aufgefunden, und kurz darauf verschwindet dann auch noch Gesas Mutter spurlos. Die Freundinnen beginnen mit den Ermittlungen und stoßen dabei auf immer düstere Geheimnisse.

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Wer spannende Kriminalromane mit originellen Hauptcharakteren mag, dem dürfte »Tod auf Langeoog« gefallen. Auch Thriller-Fans dürften – aufgrund meiner schriftstellerischen Vergangenheit – nicht enttäuscht sein. ;) Natürlich würde ich das Buch besonders auch den Lesern ans Herz legen, die bereits einmal auf Langeoog gewesen sind. Ich achte immer besonders darauf, dass viele Besonderheiten der jeweiligen Orte in meinen Geschichten auftauchen. Wer also schon einmal auf der Insel war, wird sich in meinem Roman gut zurechtfinden.

Literarische Vorbilder habe ich tatsächlich keine. Ich schreibe meine Geschichten schon immer so, wie ich sie selbst gerne lesen würde.

Meine Lieblingsbücher:
Das Kartengeheimnis von Jostein Gaarder
Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren

– Ihre Ermittlerin Hedda Böttcher konnten Ihre Leser bereits in Ihrem Roman »Tod in Neermoor« erleben. Was macht Frau Böttcher und ihren Freund Enno zu solch »besonderen« Figuren, dass sie diese Rückkehr verdient haben? Ist angedacht, sie noch häufiger in den Einsatz zu schicken?

Hedda ist eine normale junge Frau, mit einem ungewöhnlichen Interesse für den Tod. Sie ist weder schüchtern, noch prüde und redet oft, bevor sie sich über die Wirkung ihrer Worte Gedanken macht. Dennoch steht sie nicht gerne im Mittelpunkt. (Zum Glück ahnt sie nicht, dass ich sie als Hauptcharakter für meine Bücher ausgewählt habe. ;) )

Ich habe mich für einen sehr jungen Charakter entschieden, weil ich so sehr viele Möglichkeiten habe, die Figur zu entwickeln. Hedda hat noch alles vor sich und wird daher vieles davon gemeinsam mit ihren Lesern erleben.

In den Romanen der Reihe entwickelt sich zudem die Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Polizisten Enno. So gibt es neben Mord und Totschlag einen schönen romantischen Kontrast.

– Man hat den Eindruck, dass inzwischen täglich mehrere neue Ostfrieslandkrimis erscheinen. Was halten Sie selbst für die entscheidenden Punkte, die Ihre Romane aus dem breiten Angebot herausstechen lassen?

Das ist natürlich schwer zu sagen. Aber ich denke, dass meine junge Hauptdarstellerin Hedda schon einen großen Unterschied macht. Da sie zudem keine Polizistin ist, verläuft die Ermittlungsarbeit in meinen Romanen auch ganz anders, als in den vielen Ostfrieslandkrimis, in denen Polizeibeamte die Hauptrolle spielen. Außerdem lasse ich auch immer ein paar Thriller-Elemente in meine Kriminalromane mit einfließen.

– Was macht Ostfrieslandkrimis aus Ihrer persönlichen Sicht lesenswerter als Kriminalgeschichten aus anderen Regionen des Landes? Und wie kommt es, dass so viele Autoren, die über Ostfriesland schreiben, sich ausgerechnet mit Mord und Todschlag beschäftigen anstatt mit friedlicheren Themen?

Für mich persönlich ist das Besondere, dass ich die Handlungsorte genau kenne. Ich bin in Ostfriesland aufgewachsen und verbringe immer wieder gerne ein langes Wochenende in den Urlaubsorten an der Nordseeküste.

Ostfriesland ist ein beschauliches Fleckchen. Die meisten Touristen kommen hierher, um sich von ihrem Alltagsstress zu erholen. Kriminalität (vor allem Morde) gibt es hier kaum. Ich denke, es ist genau dieser Kontrast zwischen der »gemütlichen« Realität und der »mörderischen« Fiktion, die den Reiz ausmacht.

Außerdem habe ich mal gelesen, dass seit Menschengedenken Mord und Totschlag zum Alltag gehören. So friedlich und sicher wie heute war es bis dato noch nie. Auch darum sollen Kriminalromane heutzutage so beliebt sein.

– Seit dem Erscheinen Ihres ersten Friesland-Thrillers »Rache« sind inzwischen mehr als drei Jahre vergangen. Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie sich das vorher vorgestellt haben? Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt und von Ihrer Leserschaft im Speziellen?

In den letzten drei Jahren hat sich so einiges getan. Ich bin vom Self-Publisher zum Verlagsautor geworden, habe immer mehr Kontakt zu meinen Lesern, mache regelmäßig Lesungen usw.. Es macht wirklich wahnsinnig viel Spaß. :)

In dieser Zeit habe ich auch sehr viele deutsche Autoren kennengelernt, deren Namen ich vorher nie wahrgenommen habe. Irgendwie dominieren ja häufig doch die Bücher der internationalen Top-Autoren das Gesamtbild. Es wäre natürlich schön, wenn der heimische Buchmarkt diese Autoren genauso »entdecken« würde, wie ich.

Von meinen Lesern wünsche ich mir immer ein offenes und ehrliches Feedback, damit ich mich weiterentwickeln und möglichst immer besser werden kann.

– Was können wir von dem Autor Thorsten Siemens in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? [[Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Aktuell schreibe ich an Heddas 3. Fall. Er wird voraussichtlich Ende 2018 erscheinen. Ich hoffe, dass sie auch danach noch einige weitere Fälle zu lösen hat. Aber das hängt natürlich auch davon ab, ob Heda meinen Lesern genauso ans Herz wächst, wie mir.

Am 22.11.2018 wird es einen »Krimiabend bei Wein und Kerzenschein« in der Gemeindebibliothek Sande geben. Dort werde ich gemeinsam mit Rolf Uliczka aus unseren aktuellen Ostfrieslandkrimis lesen. Zudem werden wir musikalisch von der Gruppe Basement begleitet werden. Auf die Lesung in meinem aktuellen Heimatort freue ich mich schon sehr.

Das Team von Leserkanone.de dankt Thorsten Siemens für die Zeit, die er sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Thorsten Siemens
Thorsten Siemens bei Twitter
Thorsten Siemens bei Facebook
»Hedda Böttcher 2 - Tod auf Langeoog« bei Leserkanone.de
»Hedda Böttcher 2 - Tod auf Langeoog« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies