Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.950 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Lars Wulf«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
J.R. König 294 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von J.R. König
Twitter: @jrkoenigauthor
Facebook: j.r.koenig.author
Interview: Leserkanone.de-Interview mit J.R. König vom 26.03.2016
Empfehlen:
 
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 26.03.2016
Mit erotischen Kurzromanen und Romanen begeistert J.R. König zuverlässig ihre Fans - zuletzt unter dem Titel »Dark Rose« gleich serienweise. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über ihre Bücher, über die Schwemme an erotischen Romanen und über emanzipierte Leserinnen.

– Frau König, womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von Ihrer aktuellen Buchreihe »Dark Rose« genommen. Könnten Sie unseren Lesern die Reihe kurz mit eigenen Worten vorstellen?

In meiner Buchreihe 'Dark Rose' geht es um zwei Freundinnen, die gemeinsam ein Hotel eröffnet haben, dessen Keller ein sinnliches Geheimnis birgt.
Die ersten beiden Bände handeln von Minerva & Cedric, die sich nach 10 Jahren wiedertreffen und bemerken, dass ihre alte Anziehung noch immer besteht.
Im dritten und letzten Band ist Helena die Hauptperson, die entscheiden muss, ob sie ihren festgefahrenen Bahnen folgt oder sich in ein unbekanntes Abenteuer der Lust stürtz.

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihre Bücher ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Meine Bücher werden meist Lesern von Mia Kingsley, Nadine Kapp, Casey Stone angeboten. Es ist ein bunter Misch.
Bisher waren meine Bücher vor allem erotisch, und in dieser Richtung sind Natalie Rabengut / Mia Kingsley, aber auch Annie Stone und Allie Kinsley meine Vorbilder.
Wenn es um romantische Liebesgeschichten gibt ist mein Herz an Nicholas Sparks vergeben. Von ihm ist auch mein Lieblinsroman 'Ein Tag wie ein Leben'.

– In den vergangenen Jahren kam es in Folge einiger weltweit besonders erfolgreicher Veröffentlichungen zu einer regelrechten Schwemme an erotischen Romanen. Denken Sie, das ist nur eine vorübergehende Erscheinung, oder eine, die Bestand haben wird? Und was halten Sie selbst für die Alleinstellungsmerkmale von »Dark Rose«, wegen denen man bei Ihnen zuschlagen sollte und nicht bei einer der zahllosen anderen Autorinnen?

Meiner Meinung nach ist es keine Modeerscheinung - schließlich besteht dieses Genre schon wieder einige Jahre. Ich glaube eher, dass durch diese erfolgreichen Veröffentlichungen der Weg in ein Tabuthema geöffnet wurde. Zuvor hat sich doch kaum einer getraut, solche direkten und heißen Bücher zu schreiben. Es waren Schmuddelromane und wurden verpönt. Die Zeit hat uns aber gezeigt, dass die Leser genau solche Geschichten mögen.

Meine 'Dark Rose' ist nicht nur erotisch, sondern, und das obwohl es Kurzromane sind, sehr gefühlvoll. Zeitweise fehlt gerade die Tiefe in Kurzgeschichten, wenn sie erotisch sind. Aber dieses Zusammenspiel aus Sinnlichkeit und Gefühl macht meine Reihe zu etwas Besonderem.

– Was ist Ihrer Meinung nach der Grund dafür, dass es unter erotischen Romanen ein solch großen Anteil an BDSM-Romanen gibt? Und ist es nicht eigenartig, dass in einem Genre, das fast ausschließlich von Frauen gelesen wird, Frauen im Regelfall diejenigen sind, die unterworfen werden? Ist die Buchwelt womöglich unemanzipiert?

Nein, das auf keinen Fall. Denn obwohl die Frauen unterworfen werden, sind sie dennoch der starke Part in den Büchern. Sich jemandem zu unterwerfen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern zeugt davon, dass man in der Lage ist den anderen an seiner Seite anzunehmen und sich ihm vollkommen hinzugeben. Ihm sein Vertrauen zu schenken und die Kontrolle abzugeben.
Viele Leserinnen kannten BDSM zuvor nicht. Ich kenne es ja von mir - es geht eine ungemeine Faszination von diesem Thema aus. Weshalb diese Bücher auch so intensiv gelesen werden. Man lernt eine andere Welt kennen, in die man sich zuvor vielleicht gar nicht getraut hat, weil es eben ein Tabu-Thema ist. Unsere Bücher zeigen, dass man sich für seine Neigungen nicht schämen muss und Leser, aber auch Autoren, finden Menschen, mit denen sie sich austauschen können.

– War es von Anfang an angedacht, dass »Dark Rose« eine ganze Reihe an Kurzromanen werden sollte, oder ist dies dem Erfolg und den Reaktionen auf den ersten Band geschuldet? Falls es von vorneherein geplant war: Ist es nicht ein Risiko, gleich eine ganze Serie an Büchern zu planen, da man anfangs noch nicht wissen kann, ob der erste Teil überhaupt Anklang findet?

Eigentlich hatte ich mir wirklich von Anfang an vorgenommen eine kleine Reihe daraus zu machen, und das obwohl ich nicht wusste, wie es ankommen wird. Aber das Thema und die Story dahinter hatte mich selbst so gepackt, dass ich einfach daran geglaubte habe, die Leser damit überzeugen zu können. Und da ich Mina und Helena nicht in ein Buch stecken konnte, mussten es mindestens 2 Bände werden.
Das es jetzt 3 sind hat sich dann einfach so entwickelt.

– Sie haben all Ihre Bücher in Eigenregie veröffentlicht. Hatten Sie vorab entschieden, es auf diesem Wege zu probieren? Halten Sie den »klassischen« Weg des Veröffentlichens über einen Verlag heutzutage überhaupt noch für zweckmäßig und erwägen Sie, es in Zukunft auch einmal auf diese Weise zu probieren?

Ich gebe zu, dass meine 'Königin der Nacht' 2014 bereits in einem kleinen Verlag veröffentlicht wurde. Jedoch hat das alles nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe, der Vertrag wurde aufgehoben und ich durfte mein Buch nochmal selbst rausbringen.
Diese kurze Erfahrung mit einem Verlag hat mir einfach gezeigt, dass ich die Kontrolle über meine Bücher haben möchte. Das Kosten entstehen, die ich selbst zu tragen habe, habe ich bedacht und einkalkuliert. Bisher bin ich mit dieser Entscheidung alleine nochmal alles neu zu machen sehr glücklich. Und dankbar, dass ich mich so gut einigen konnte. Das wäre sicher bei anderen Verlagen nicht so gelaufen.
Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er den Aufwand selbst übernehmen möchte oder zu einem Verlag geht. Ich denke, man kann es nicht so pauschalisieren, da jeder anders tickt. Ich denke, allein wenn es um eine Printversion für ein Buch gehen würde, könnte ich noch einmal darüber nachdenken, aber alles selbst in der Hand zu haben, macht einfach viel zu viel Spaß. Zumindest mir.

– Was können wir von der Autorin J.R. König in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Auf jeden Fall sind die nächsten Projekte in Planung. Das nächste Buch, ein Liebesroman, wird 'Rezept für die Liebe' heißen und Anfang Mai erscheinen. Die beiden Bücher danach sind in Arbeit. Mal sehen, was noch so passiert :)
Ansonsten ist die nächste Messe Ende Mai in Kempten - die Romance4You. Eine ganz neue, kleine und auf den Leser ausgelegte Messe, worauf ich mich schon sehr freue. Und zur Frankfurter Buchmesse bin ich selbstverständlich auch da. Weitere Termine stehen bisher noch nicht fest.

Das Team von Leserkanone.de dankt J.R. König für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von J.R. König
J.R. König bei Twitter
J.R. König bei Facebook
»Dark Rose 1« bei Leserkanone.de
»Dark Rose 1« bei Amazon
»Dark Rose 2« bei Leserkanone.de
»Dark Rose 2« bei Amazon
»Dark Rose 3« bei Leserkanone.de
»Dark Rose 3« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Die auf der Webseite dargestellten Buchcover sind mit Amazon.de verlinkt, die Links enthalten einen Affiliate-Code.
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches