Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.618 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »emil-20«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
NEUESTES BUCH
 

Ruth M. Fuchs

34 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonym: Ruth Schuhmann
Webseite: Offizielle Homepage von Ruth M. Fuchs
Facebook: Ruth.M.Fuchs.Autorin
Instagram: ruthm.fuchs

Schon seit vielen Jahren begeistert Ruth M. Fuchs ihre Leser mit ihren Büchern. Am 23. Juli 2022 stellte sie sich unseren Fragen zu ihrem Autorenleben:

Frau Fuchs, seit wann sind Sie in der Buchwelt aktiv? Was führte dazu, dass Sie mit dem Schreiben begonnen haben?

Oh, das war kompliziert! Ich habe Verwaltungswissenschaften studiert und das ist ja eher eine trockene Angelegenheit. Also war ich zum Ausgleich privat kreativ. Unter anderem haben ich dreizehn Jahre lang ein Fantasymagazin herausgebracht: Neues aus Anderwelt.
Ein Hauptthema dort waren die Ursprünge all der Wesen, die man in der Fantasy so findet: Drachen, Feen, Zwerge usw. Ich sammle Sagenbücher, da fiel es mir leicht, darüber zu schreiben.
Der Eulen Verlag wurde darauf aufmerksam und bat mich 2003, doch mal ein Buch über diese Wesen zu schreiben. Das habe ich gemacht, und so erschien mein erstes Werk: Die wunderbare Welt der Elfen und Feen.
Danach bin ich aber vom Sachbuch zum Roman gewechselt und habe den Elfendetektiv Erkül Bwaroo seine Fälle im Stil von Agatha Christie lösen lassen. Nachdem ich fünf Bücher über ihn geschrieben hatte, wollte ich dann mal etwas Neues probieren und einen Krimi schreiben, der im Hier und Jetzt spielt. So wurde Hauptkommissar Quirin Kammermeier geboren, der in meiner Geburtsstadt Straubing in Niederbayern Verbrechen aufklärt.
Und weil sich Freunde beschwerten, dass es so gar kein Buch von mir gibt, dass in meiner jetzigen Heimat spielt, kam auch noch Annamirl Hofstetter hinzu, die in der Gegend rund um Dachau hinter dem Rücken des eigentlichen Ermittlers, Hauptkommissar Auerbach, Mordfälle löst.

In welchem Genre oder welchen Genres sind Sie aktiv? Wie kam es dazu? Den Fans welcher Autoren könnte es gefallen, einen Blick in Ihre Geschichten zu werfen?

In erster Linie schreibe ich Krimis, mal mit Fantasyeinschlag, mal regional. Zumindest im Moment. Ich plane aber auch, eine Idee für einen historischen Krimi demnächst umzusetzen. Mir geht auch ein Plot für Steampunk im Kopf herum, den ich irgendwann angehen möchte und einer für klassische SciFi.
Ich denke, Fans sowohl von Terry Pratchett als auch Agatha Christie könnten meine Fantasykrimis gut gefallen. Und wer regionale Krimis mag, mag meine sicher auch.

Wie wird ein Buch Ihrer Ansicht nach zu einem guten Buch, was zeichnet gute Protagonisten aus?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Buch immer darunter leidet, wenn man alles hineinschreibt, was man bei der Recherche gelernt hat. Recherche ist unheimlich wichtig, aber nicht alles, was man erfährt soll auch eins zu eins ins Buch sonst wird ein Sachbuch daraus und die Spannung ist dahin. Da ist Fingerspitzengefühl gefordert. Im Prinzip kann man alles in einem Satz zusammenfassen: Erzählen, nicht beschreiben.
Ein guter Protagonist muss ein Eigenleben führen können. Ich meine damit, dass er Eigenheiten hat, Vorlieben, Abneigungen, Charaktertiefe.

Wie sieht ein Tag im Autorenleben der Ruth M. Fuchs aus? Wie, wann und wie viel schreiben Sie? Halten Sie sich dabei an spezielle Rituale?

Ich schreibe am liebsten am Vormittag, wenn der Kopf noch frei ist von den täglichen Eindrücken und Erlebnissen. Eine gute Tasse Tee und das Handy ins Nebenzimmer verbannt, dann kann es losgehen! Ich setze mich hin, lese noch einmal in den Text hinein, den ich bereits geschrieben habe und schreibe dann weiter.

Wo holen Sie sich Ihre Ideen her? Was inspiriert Sie, wer inspiriert Sie?

Situationen und Szenen um mich herum finden sich immer mal wieder in meinen Büchern wieder. Natürlich nicht eins zu eins, sondern abgewandelt und auch mal humorvoll auf die Spitze getrieben, aber letztlich ist es immer die Wirklichkeit, die mich inspiriert.

Planen Sie Ihre Geschichten vorab »am Reißbrett«, oder schreiben Sie »drauflos« und lassen Sie sich selbst überraschen? Warum halten Sie Ihren Weg für den Richtigen?

Ich habe es mit Gliederungen versucht das klappt nicht. Ich fange einfach an und schaue dann zu, wie sich alles entwickelt. Dabei ist es mir zum Beispiel schon mal passiert, dass die Person, von der ich sicher war, dass sie der Mörder ist, plötzlich selbst umgebracht wurde. Aber was soll ich sagen? Es funktioniert für mich.

Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie es vor Ihrer ersten Veröffentlichung vermutet haben? Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt im Allgemeinen und von Ihren Lesern im Speziellen?

Ja und nein. Ich bin bei jedem Buch wieder aufs Neue nervös. Da ich mich ja gegen eine Verlagsveröffentlichung entschieden habe und meine Bücher im Alleingang herausbringe, kommt zu der Frage, ob das Buch gefällt ja auch noch hinzu, ob ich auch keinen Fehler bei der Formatierung gemacht habe oder ob beim Hochladen der Dateien vielleicht irgendetwas schief lief.
Wenn dann die ersten Rückmeldungen da sind, freue ich mich jedes Mal wie ein kleines Kind. Deshalb freue ich mich immer ganz besonders über Rezensionen oder E-Mails von meinen Lesern.

Der deutsche Buchmarkt ist für einen Selfpublisher wie mich natürlich ein Problem. Viele Türen bleiben einem immer noch verschlossen, wenn man keinen Verlag hinter sich hat. Das finde ich ein wenig altmodisch und, ja, auch ein wenig überheblich. Aber ich schätze, damit werde ich leben müssen. Denn die Unabhängigkeit, die Selfpublishing einem gibt, überwiegt ganz einfach. Ich schreibe was ich will und wie ich es will, mit dem Titel und dem Cover die mir gefallen. Das ist ein großartiges Gefühl.

Das Team von Leserkanone.de dankt Ruth M. Fuchs für die Zeit, die sie sich genommen hat!
 
Blognoten:
1
1 (33%)
2
1 (33%)
3
1 (33%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Blognote der Bücher der Autorin: Schulnote 2,00 / 80% (3 Rez.)
Usernoten:
1
12 (71%)
2
4 (24%)
3
1 (6%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Usernote der Bücher der Autorin: Schulnote 1,35 / 92,94% (17 Noten)
Hinweis: Was hat es mit den unterschiedlichen Bewertungssystemen auf sich?
Bücher nach Bewertung Bücher chronologisch Bücher alphabetisch
Quirins Mordsfälle 1 - Tod einer Zwiderwurzn
Genre: Kriminalroman (Raposa, 10. Februar 2018)
90/100
[2 Blogger]
Erkül Bwaroo ermittelt 1 - Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv
Genre: Kriminalroman und Humoristisches Buch (Eigenverlag und Raposa, 14. April 2013)
60/100
[1 Blogger]
Annamirl Hofstetter 1 - Tatort Amper
Genre: Kriminalroman (Raposa, 17. Januar 2019)
Annamirl Hofstetter 2 - Tatort Karlsfelder See
Genre: Kriminalroman (Raposa, 20. Juli 2022)
Die wunderbare Welt der Elfen und Feen (als Ruth Schuhmann)
Genre: Sachbuch (Eulen, 2003)
Erkül Bwaroo ermittelt 2 - Erkül Bwaroo auf der Fabelinsel
Genre: Fantasy und Kriminalroman (Eigenverlag und Raposa, 17. März 2014)
Erkül Bwaroo ermittelt 3 - Fragen Sie Erkül Bwaroo!
Genre: Fantasy und Kriminalroman (Eigenverlag und Raposa, 9. Januar 2015)
Erkül Bwaroo ermittelt 4 - Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express
Genre: Fantasy und Kriminalroman (Eigenverlag und Raposa, 13. Oktober 2015)
Erkül Bwaroo ermittelt 5 - Rosen für Erkül Bwaroo
Genre: Fantasy und Kriminalroman (Raposa, 27. Januar 2017)
Erkül Bwaroo ermittelt 6 - Wo ist Erkül Bwaroo?
Genre: Kriminalroman (Raposa, 18. Juni 2018)
Erkül Bwaroo ermittelt 7 - Erkül Bwaroo fischt im Trüben
Genre: Fantasy und Kriminalroman (Raposa, 26. Oktober 2020)
Kunibert Kumbernuss
Genre: Kurzgeschichtensammlung und Kinderbuch (Burger, 10. Juli 2009)
Quirins Mordsfälle 2 - Tod eines Bierdimpfls
Genre: Kriminalroman (Raposa, 29. November 2019)
Quirins Mordsfälle 3 - Tod eines Haderlumpen
Genre: Kriminalroman (Raposa, 7. August 2021)
Tharsya - Die Rückkehr der roten Drachen
Genre: Fantasy, Jugendliteratur und Humoristisches Buch (Eigenverlag, 2008)
Vergessen? Ach wo!
Genre: Fantasy, Kurzgeschichtensammlung und Humoristisches Buch (Raposa, 10. Mai 2016)
Welcher Naturgeist ist das?
Genre: Sachbuch (Eigenverlag, 6. Oktober 2013)
Falls ein Buch der Autorin in der hier aufgeführten Liste fehlen sollte, dann könnt ihr uns dies nach einem Klick hier mitteilen.
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz