Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.590 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Anton Schuler«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
NEUESTES BUCH
 

Cat Lewis

17 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Cat Lewis
Facebook: CatLewisAutorin
Instagram: catlewis_writes
Interview: Leserkanonen-Interview mit Cat Lewis vom 03.07.2022

Liebesromane, Fantasygeschichten und inzwischen auch Kinderbücher - Cat Lewis ist in vielen Bereichen der Bücherwelt zu Hause. Am 6. Juli 2022 stellte sie sich unseren Fragen zu ihrem Autorenleben:

– Frau Lewis, wie lange sind Sie inzwischen Teil der schreibenden Zunft? Wie kamen Sie zu jener Zeit zum Schreiben?

Schon seit meiner Kindheit denke ich mir Geschichten aus. Anfangs habe ich mich mit meinem eigenen Kopfkino begnügt, dann nahm ich den Füller in die Hand und schrieb haufenweise Fanfictions. Irgendwann fing ich an, mit anderen Leuten auf der Plattform Animexx Rollenspiele zu schreiben. Aber auch das hat mir nicht gereicht. Ich wollte meine eigenen Welten erschaffen und so kam es, dass ich nach mehreren nie beendeten Projekten 2015 endlich mein Debüt »Kein Winter ohne dich« veröffentlicht habe. Seitdem ist das Schreiben aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken und im Anschluss an meine Elternzeit kann ich endlich meinen Traum wahrmachen und offiziell in Teilzeit aus Autorin arbeiten.

– In welchem Genre oder welchen Genres sind Sie aktiv? Wie kam es dazu? Den Fans welcher Autoren könnte es gefallen, einen Blick in Ihre Geschichten zu werfen?

Hauptsächlich schreibe ich im Romance- und Märchenbereich. Dabei geht es mal ernster und mal kitschiger zu, aber meist sind die Themen derart aus dem Leben gegriffen, sodass die Leser*Innen sich mit den Protagonisten identifizieren können.
Ich bin aber auch der Fantasy Romance nicht abgeneigt und habe in diesem Jahr mein erstes Kinderbuch veröffentlicht. Aktuell wage ich mich in die Welt der Familiengeheimnisse vor.
Aufgrund der Genrevielfalt ist es schwierig, gezielt Autor*innen zu nennen, aber Fans von Disney würden sich bei meinen Büchern bestimmt wohlfühlen. Außerdem würden mir spontan noch Kerstin Gier, Tanja Bern und Annika Dick einfallen.

– Wie wird ein Buch Ihrer Ansicht nach zu einem guten Buch, was macht Figuren zu gelungenen Figuren?

Mir ist wichtig, dass Figuren und Geschichten authentisch sind. Man muss sich mit den Charakteren identifizieren können. Gelungen sind sie in meinen Augen, wenn sie nicht aalglatt sind. Sie dürfen Ecken und Kanten haben, müssen nicht perfekt sein, und können – nein, sie müssen sogar - auch Fehler machen. Die Frage nach einem guten Buch ist natürlich immer Geschmackssache. Der eine empfindet so, der andere so. Als Leserin möchte ich gut unterhalten werden und mitfühlen können.

– Wie können sich Ihre Leser einen Tag in Ihrem Autorenleben vorstellen? Wie, wann und wie viel schreiben Sie? Haben Sie sich dazu spezielle Rituale angewöhnt?

Das ist bei mir tagesformabhängig. Bevor ich Mama geworden bin, habe ich immer dann geschrieben, wenn ich Zeit und Lust hatte. An den Abenden, am Wochenende … oft auch bis in die Nacht hinein. Nun habe ich seit zwei Jahren einen kleinen Wirbelwind um mich herum, der mich den ganzen Tag auf Trab hält. Also kann ich nur noch abends arbeiten und bin froh, wenn mir dabei nicht die Augen zufallen.
Leider bin ich eine sehr langsame Schreiberin und komme nicht so schnell voran, wie ich es mir oft wünsche. Was mir dabei hilft, ist das Co-Working mit meinen lieben Kolleginnen. Außerdem ist Kaffee für mich eine essenzielle Zutat beim Schreiben. Ohne meine Koffeinzufuhr bin ich verloren :D

– Woher holen Sie sich Ihre Ideen? Wer oder was sind Ihre Inspirationen?

Meine Ideen und Inspirationen finde ich einfach überall. Sei es beim Musikhören, beim Filmschauen, beim Lesen, beim Spazierengehen oder in Gesprächen mit der Familie und Freundinnen. Manchmal entwickle ich meine Ideen sogar aus Träumen, die mich nicht mehr losgelassen haben. Die Kreativität kann immer und überall zuschlagen, deshalb habe ich auch immer mein Smartphone bei mir, um meine Geistesblitze schnell notieren zu können.

– Entstehen Ihre Geschichten vorab »am Reißbrett«, oder schreiben Sie »drauflos« und lassen Sie den Worten ihren Lauf? Warum halten Sie Ihren Weg für den Richtigen?

Ich denke, jeder muss seinen Weg finden. Von daher gibt es kein »richtig« oder »falsch«.
Ich gehöre zu den Planern. Bevor ich ein Buch schreibe, erstelle ich vorab ein sehr detailliertes Konzept. Damit kann ich von vornherein Lücken und Fehler im Plot erkennen und habe eine gute Struktur, der ich beim Schreiben folgen kann. Das erleichtert mir vieles und ich komme viel besser voran.

– Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie sich das vorher vorgestellt haben? Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt im Allgemeinen und von Ihrer Leserschaft im Speziellen?

Nein, absolut nicht. Das Autorenleben hat sehr, sehr viele Schattenseiten, die man nicht immer auf den ersten Blick erkennt. Seien es Selbstzweifel, der Druck, abliefern zu müssen, Deadlines und vor allem unvorhersehbare Momente, wenn einem das Leben dazwischenkommt und die gesamte zeitliche Planung hinüber ist. Letzteres macht mir zugegebenermaßen gerade schwer zu schaffen und manchmal erwische ich mich mit dem Gedanken, alles hinschmeißen zu wollen. Doch dann erinnere ich mich wieder daran, was für einen großen Stellenwert das Schreiben in meinem Leben einnimmt und ich merke, dass ich ohne gar nicht kann.
Ich wünsche mir vom Buchmarkt und der Leserschaft allgemein, dass sich wieder mehr daran erinnert wird, dass Bücher von Menschen geschrieben werden und nicht von Maschinen. Jedes Buch braucht seine Zeit und es stecken oft mehr Energie, Schweiß und Tränen darin, als es den Anschein macht.
Ich habe zunehmend den Eindruck, dass Bücher zu Massenware geworden sind und immer mehr konsumiert statt richtig gelesen werden, was wiederum die Wertschätzung jedes einzelnen Buches schmälert. Dabei entgeht vielen Leser*Innen so viel, denn oft finden sich zwischen den Zeilen ganz eigene Welten wieder, die häufig im Vorbeifliegen schlichtweg übersehen werden.

Das Team von Leserkanone.de dankt Cat Lewis für die Zeit, die sie sich genommen hat!
 
Blognoten:
1
4 (44%)
2
4 (44%)
3
0 (0%)
4
1 (11%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Blognote der Bücher der Autorin: Schulnote 1,78 / 84,44% (9 Rez.)
Hinweis: Was hat es mit den unterschiedlichen Bewertungssystemen auf sich?
Bücher nach Bewertung Bücher chronologisch Bücher alphabetisch
Halt mich fest, Pirat
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag und epubli, 1. November 2016)
90/100
[2 Blogger]
Falling Paradise 1 - Kein Winter ohne dich
Genre: Romantische Literatur und Jugendliteratur (Amrun, 31. Oktober 2015)
87/100
[3 Blogger]
Küss mich, Pirat (Neubearbeitung von "Hooked - Bis ans Ende der Welt")
Genre: Romantische Literatur und Jugendliteratur (Amrun und Ashera, 18. Juli 2016)
80/100
[4 Blogger]
Das Sternenkind
Genre: Kinderbuch (Ashera, 7. Februar 2022)
Die Nacht der Lebenden
Genre: Kurzgeschichte (Eigenverlag, 9. September 2019)
Fairy Fabula 1 - Das Sternenmädchen: Die Nacht der Wünsche
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Ashera, 24. September 2019)
Falling Paradise 2 - Zart wie der Frühling
Genre: Romantische Literatur und Jugendliteratur (Amrun, 8. Dezember 2017)
Lebkuchenmänner küssen besser
Genre: Romantische Literatur (Digital Publishers, 2. Dezember 2021)
Saint Falls 2 - Glass Coffin: Märchen aus der Welt des Verbrechens
Genre: Fantasy und Kurzgeschichtensammlung (Eigenverlag, 15. Dezember 2016)
Saint Falls 3 - White Swan: Märchen aus der Welt des Verbrechens
Genre: Fantasy und Kurzgeschichtensammlung (Eigenverlag, 24. April 2017)
Zimtsternblues
Genre: Romantische Literatur, Kurzgeschichte und Humoristisches Buch (Eigenverlag, 12. November 2015)
Falls ein Buch der Autorin in der hier aufgeführten Liste fehlen sollte, dann könnt ihr uns dies nach einem Klick hier mitteilen.
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz