Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.820 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ursula Noack«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Melanie Holzner 4 Fans
Herkunft: Deutschland
Twitter: @melanieholzner
Facebook: Melanie-Holzner-Autorin
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Melanie Holzner vom 17.10.2018
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 17.10.2018
In ihrem aktuellen Roman versprüht Melanie Holzner »The Desire - Blinde Leidenschaft«. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über das Buch, über dessen Protagonisten und über das Genre der Erotic Romance.

– Frau Holzner, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »The Desire - Blinde Leidenschaft«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Es ist eine leidenschaftliche Dreiecksgeschichte, welche viele Höhen und Tiefen hat. Erin hätte eigentlich jeden Grund, glücklich zu sein. Sie ist Boutiquebesitzerin, hat ein großes, wunderschönes Haus, keine Geldsorgen, und ist mit Sonnyboy Tom verheiratet. Dieser ist Immobilienmakler, dementsprechend ständig unterwegs und bald zählt nur noch die Arbeit. Erin fühlt sich mehr und mehr vernachlässigt. In dieser Stimmung trifft sie auf Daniel, eine Erscheinung von einem Mann, der ihre Sinne vernebelt und sie mit seiner aufregenden Aura einhüllt. Die erotische Anziehung, die sie füreinander spüren, können sie nicht lange unterdrücken. Aber Erins Liebe zu Tom ist sehr stark. Als sie sich trotzdem weiter in dieser leidenschaftlichen Ablenkung treiben lässt, kommt ihr Herz in Gefahr, und die Geschichte nimmt eine unerwartete Wendung ....

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Die Leser von Sylvia Day, Philippa L. Andersson und Sarah Saxx würden sicher meine Romane mögen. Grundsätzlich jede Leserin, die gerne Erotic Romance liest. Meine Bücher enthalten explizite Szenen, aber der Schwerpunkt liegt immer auf Sinnlichkeit, Leidenschaft, Romantik und Liebe.
Literarische Vorbilder habe ich einige, die sind aber aus anderen Genren ;) .... Karen Rose bei Romantic Thrill, Charlotte Link, Patricia Cornwell, und Linda Castillo bei Thriller, und Diana Gabaldon bei historischen Romanen. Abbi Glines bei New Adult.
Lieblingsromane habe ich immer wieder ;) .... aber meine Nummer 1 ist und bleibt die Highland-Saga (8 Bücher) von Diana Gabaldon :)

– Das Buch ist der dritte Teil ihrer Reihe »The Taste«. Was zeichnet die Reihe aus? Handelt es sich um aufeinander aufbauende Bücher, oder können die einzelnen Romane unabhängig voneinander gelesen werden?

Die Reihe zeichnet aus, dass die Leser in eine Welt abseits vom Alltag entfliehen dürfen. Das ist eigentlich grundsätzlich bei meinen Romanen, die immer in den USA spielen, der Fall.
Alle drei Romane haben den Texas-Flair, einen Hauch von Millionärsleben, leidenschaftliche Figuren und prickelnde Erotik. Die Romane können unabhängig voneinander gelesen werden, jedoch handelt Band 2 (The Wish) und 3 (The Desire) von den Nebenfiguren aus Band 1 (The Taste)

– Was macht Erin, Tom und Daniel zu solch »besonderen« Romanfiguren, dass man sie unbedingt kennenlernen sollte? Was schätzen Sie an ihnen persönlich?

Sie sind besonders, weil sie menschlich sind. Ein schönes Leben schützt nicht vor großen Problemen, und alle drei zeigen uns ihre Verletzlichkeit, ihre Sorgen, ihre Leidenschaft und ihre Willensstärke. An Erin schätze ich, dass sie sich immer wieder selbst hinterfragt. Dass sie Klarheit gewinnen möchte, über die Situationen in ihrem Leben. Und dass sie ihre Gefühle nicht versteckt. Tom ist für mich ein starker Typ. Ich schätze seine Loyalität zu seinem Beruf und zu seinem Boss. Und er ist ein Mensch, der auch über seinen Schatten springen kann. An Daniel schätze ich seine Offenheit, seine Lebenslust und Hingabe and das Leben. Er ist ein Mann, der hart und weich zugleich sein kann.

– Wie kommt es, dass Sie nach dem Schreiben von Kurzgeschichten und romantischen Thrillern ausgerechnet im Bereich der Erotic Romance gelandet sind? Und was halten Sie angesichts der großen Zahl an Veröffentlichungen in dem Bereich für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer Bücher, wegen denen man unbedingt bei Ihnen zuschlagen sollte?

Dass ich im Bereich Erotic Romance gelandet bin, hat mit Fifty Shades of Grey zu tun ;) ..... Als ich alle 3 Bänder gelesen hatte, war ich begeistert von der Schreibweise und den erotischen Ausführungen der Geschichte (auch wenn SM nicht mein Thema ist). Und ich bekam Lust, mich auch darin zu versuchen. Die ersten Schreibexperimente klappten sehr gut, ich fühlte mich wohl in dem Genre. Mir war jedoch wichtig, viel Gefühl einfließen zu lassen, deswegen habe ich mich auch schnell distanziert von dem Begriff »Erotikroman«. Meine Bücher sind eindeutig erotische Liebesromane. Ich schließe aber nicht aus, dass ich irgendwann wieder Romantic Thrill schreibe :)
Ja, es gibt tatsächlich extrem viele Veröffentlichungen in meinem Bereich. Und da sind top Bücher dabei! Für mich hat jeder Autor ein Alleinstellungsmerkmal, schon durch die einzigartige Schreibweise. Jeder Autor hat so seinen ganz eigenen Stil, mit dem er die Leser begeistert, oder eben auch nicht. Ein Hollywoodregisseur hat mal gesagt: Es kommt nicht auf die Neuerfindung einer Geschichte an. In den meisten Filmen geht es um das Gleiche. Es kommt nur darauf an, wie ich die Geschichte erzähle!
Zuschlagen sollte man bei mir, weil meine Figuren einfach umwerfend, und trotzdem nahbar sind!

– Sie haben Ihre Bücher ohne einen Verlag in Eigenregie veröffentlicht. Was hat Sie dazu bewogen, es auf diesem Wege zu versuchen? Und halten Sie in der heutigen Zeit Verlage überhaupt noch für nötig?

Ganz ehrlich, weil mich mit meinem Debütroman »Melrose Avenue« kein Verlag angenommen hat. Nach ungefähr 40 Bewerbungen habe ich dann Selfpublishing entdeckt. Da mein damaliger Lektor und ich von der Story sehr überzeugt waren, habe ich einfach mein Glück versucht. Und der Erfolg war damals als »No-Name« schon unglaublich! Jetzt ist es für mich der ideale Weg, meine Werke auf den Markt zu bringen. Ich habe alle Freiheiten und kann selbst über mein Buchprojekt entscheiden, auch wenn es mit sehr viel Arbeit verbunden ist.
Ich halte Verlage schon noch für nötig, da ein Verlagsbuch für mich tatsächlich eine gewissen Qualitätsgarantie verspricht. Und niemand sonst hat so einen guten Überblick über den Buchmarkt und über die Genres. Allerdings denke ich, dass in den Verlagen ein Umdenken stattfinden sollte. Die Leserschaft ändert sich, es kommt eine ganz andere Generation von Lesern nach. Möglicherweise geht es bald nicht mehr um literarisch hochanspruchsvolle Werke (ohne diese hier schlecht zu machen, im Gegenteil!), sondern um kurzweilige Romane, die von einer breiten Masse angenommen werden. Und gerade in puncto Marketing und Werbung hinken viele Verlage nach. Nichtzuletzt muss auch im Hinblick auf die Tantiemen eine Wandlung stattfinden, denn das geistige Werk des Autors ist dort zu wenig Wert, im Gegenzug zu ein »bisschen« Lektorat und Werbung, die bei einem Verlag dazugehören. Für mich wäre der einzige Vorteil, automatisch in die Buchhandlungen zu kommen und ggf. das Management von Marketingmaterial und Lesungen.

– Das Buch ist ausschließlich als E-Book erschienen. Wird es bei einer digitalen Veröffentlichung bleiben, oder können auch E-Book-Verweigerer in Zukunft noch auf Ihre Geschichte hoffen? Ist eine »zwingende« Veröffentlichung in »Papierform« Ihrer Meinung nach noch zeitgemäß?

Bis auf »The Taste« sind alle meine Bücher nur als eBook auf allen Plattformen erhältlich (The Desire als ebook bisher nur auf Amazon, ab Mitte November dann auch für andere E-Reader).
Aber, und das ist eine brandheiße Info, im Zuge dieses Interviews, es kommt ein Sammelband »The Passion Collection« dieser Reihe mit allen 3 Romanen als Print. Und zwar - so hoffe ich - wird dieses ab Anfang November verfügbar sein! Da freue ich mich sehr darauf!
eBook oder Print? Nun, da sind wir wieder bei der oben genannten nächsten Generation von Lesern. Im digitalen Zeitalter werden möglicherweise weniger Printbücher gekauft. Derzeit hält es sich laut Statistiken noch die Waage. Meine Leserinnen sind zum Großteil Mitte 20 bis Mitte 30, und diese Jahrgänge lesen sehr viele eBooks. Und, ehrlicherweise müssen wir hier auch den Preisfaktor ansprechen. Ich kenne einige Leser, die lesen 2 eBooks in nur einem Tag. Leseratten brauchen immer Nachschub, und was gibt es leichteres, als sich schnell ein Buch downzuloaden, zu kleinem Preis, und sofort loszulesen. Das ist der Vorteil, den auch ich persönlich als Leserin schätze. Jedoch, ich gehöre noch zu der Generation, welche auch noch sehr gerne ein Buch in der Hand hält. Und die Seiten durchblättern, den Geruch wahrnehmen, das kann nichts ersetzen. So bewege auch ich mich in der 50/50 Statistik ;)

– Was können wir von der Autorin Melanie Holzner in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Ich schreibe gerade an meinem 8. Buch :) .... Es wird wieder eine in sich abgeschlossene Reihe mit 3 Bänden - dieses mal Cowboy-Romantik in Montana, mit einem guten Schuss Erotik ... Der erste Band heißt: Montana Hills: Cody & Trisha. Veröffentlichung ist für Ende November 2018 geplant.
Ein Fixtermin, wo man mich treffen kann, steht bereits fest: die Buch Wien vom 7. bis 11. November 2018. Vor Ort trifft man mich dort von Freitag bis Sonntag beim Stand vom Verein »Romane made in Austria«, dessen Mitglied ich bin (Stand-Nr. E26 und E27) Mit dabei haben werde ich viele Goodies, »The Taste: Verlangen nach Dir« als Print, und den neuen Sammelband »The Passion Collection« - ich freue mich, wenn ich zahlreich signieren darf :)

Das Team von Leserkanone.de dankt Melanie Holzner für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Melanie Holzner bei Twitter
Melanie Holzner bei Facebook
»The Desire - Blinde Leidenschaft« bei Leserkanone.de
»The Desire - Blinde Leidenschaft« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Texteigentümerin des Interviews: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz