Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.751 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »romy31«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Ulrike Schelhove 171 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Ulrike Schelhove
Facebook: ulrikeschelhove.autorin
Instagram: ulrikeschelhove
Interviews: Leserkanonen-Interview mit Ulrike Schelhove vom 07.07.2015
  Leserkanonen-Mini-Interview mit Ulrike Schelhove vom 25.06.2021
Tags: Fünf Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 25.06.2021
Am Dienstag ist Ulrike Schelhoves nagelneuer Köln-Krimi »Die Krake« erschienen. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

– Frau Schelhove, am 22. Juni ist ihr neuer Krimi »Die Krake« veröffentlicht worden. Auf was für einen Fall können sich Ihre Leser darin freuen, wovon handelt er?

Nina Wagner, Dezernatsleiterin im Kölner Bauamt, wird eines morgens erschossen und an ein Kreuz gebunden auf einem Acker aufgefunden, der in Kürze zu Bauland eines neuen Veedels erschlossen wird.
Ihr Ex-Mann leidet unter religiösen Wahnvorstellungen und macht sich verdächtig. Doch auch in der Baubehörde stoßen die Kommissare Mona Roth und Peter Bongardt auf Ungereimtheiten. Gibt es etwa eine Verbindung zur italienischen Mafia? Die Ermittlungen laufen auf Hochdruck und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

– Warum ist es das Beste, das man tun kann, den Krimi so schnell wie möglich zu lesen? An welche Zielgruppe ist er gerichtet?

»Die Krake« ist der 4. Band meiner Kölnkrimireihe und alle Fans der Serie, die wissen wollen, wie es mit Mona Roth, Peter Bongardt und Co. weitergeht, dürfen gespannt sein. Man kann aber auch einfach mit der »Krake« einsteigen, denn sie ist ein in sich abgeschlossener Fall. Das Thema Mafia wühlt auf und die Schicksale der Protagonisten berühren sie Herzen der Krimifans. Auch ein ordentlicher Schuss kölscher Likalkolorit kommt nicht zu kurz!

– Was hat Sie dazu gebracht, »Die Krake« zu verfassen?

Die Tatsache, dass die Mafiaorganisation Ndrangheta ihre millionenschweren Kokaingeschäfte seit Jahren von Köln und dem Umland aus steuert und wie sie dabei vorgeht, ist erschreckend und erzählenswert. Die Geschichte der »Krake« um das Opfer Nina Wagner sowie die Familien Concetti, Francetti ist frei erfunden und könnte sich doch so zugetragen haben.

– Ein kleines Assoziationsspielchen zum Ende unseres Mini-Interviews - Was sind Ihre spontanen Gedanken, wenn Sie die folgenden Begriffe lesen?

• Mona Roth: Intuitiv, taff, liebt Pasta und Rotwein
• Peter Bongardt: mit Leib & Seele Ermittler, manchmal verschlossen, steht sich bei den Frauen manchmal selbst im Weg
• Mafia: ein makabres Faszinosum, die Inneneinblicke in die Familienstrukturen (dank der wenigen »Aussteiger«) machen sprachlos
• Köln: Ist ein Gefühl! Mit Sicherheit nicht die schönste deutsche Stadt, aber die, an die man sein Herz verliert, wenn man sich auf sie einlässt
• Regionalkrimis: bleiben offenbar beliebt, was mich als Eifel- und Kölnkrimiautorin wahnsinnig freut!

Das Team von Leserkanone.de dankt Ulrike Schelhove für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Ulrike Schelhove
Ulrike Schelhove bei Facebook
Ulrike Schelhove bei Instagram
»Die Kölner Mordkommission ermittelt 4 - Die Krake« bei Leserkanone.de
»Die Kölner Mordkommission ermittelt 4 - Die Krake« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz