Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.999 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Meine Herzensbü...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Sina Jorritsma 118 Fans
Herkunft: Deutschland
Facebook: SinaJorritsma
Interviews: Leserkanone.de-Interview mit Sina Jorritsma vom 02.01.2019
  Leserkanone.de-Interview mit Sina Jorritsma vom 20.01.2020
Tags: Acht Verlinkungen in Leserkanone.de-Artikeln
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 20.01.2020
Mit ihrem Roman »Friesenkoch« schaffte es Sina Jorritsma bis in die Top Ten der Media-Control-Bestsellerliste. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über das Buch, über Verkaufserfolge und über das Schreiben langer Krimireihen.

– Frau Jorritsma, ein Jahr ist vergangen, seitdem wir Sie zuletzt zu einem Gespräch begrüßen konnten. Was hat sich in der Zwischenzeit im Autorinnenleben der Sina Jorritsma getan?

Es ist eine ganze Menge geschehen! Der Klarant Verlag und ich haben zahlreiche neue Projekte vereinbart, die dann auch in die Tat umgesetzt wurden. Ich habe meine Borkum Krimis mit Mona Sander und Enno Moll weitergeführt, und auch die neue Juist-Serie mit Roland Witte und Antje Fedder wird von der Leserschaft gut angenommen. Im Sommer gibt es ja jeweils zwei neue E-Book-Krimis mit den Norder Ermittlern Torsten Köhler und Gerrit Wolter, daran wird sich auch 2020 nichts ändern. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass »Friesenkoch« im Dezember 2019 zu den 25 am meisten verkauften Ebooks in Deutschland zählte!

– Zuletzt ist mit »Friesenkoch« wieder ein neuer Ostfrieslandkrimi aus Ihrer Feder erschienen. Was erwartet Ihre Leser in dem Buch?

Der TV-Starkoch Tiemo Kopper kehrt für eine Live-Kochshow auf seine Heimatinsel Borkum zurück und stirbt unter geheimnisvollen Umständen auf offener Bühne - und das unter den Augen der Polizei, denn Mona Sander und Enno Moll sind wegen anonymer Morddrohungen zu seinem Schutz eingeteilt. Natürlich setzen die beiden Inselkommissare alles daran, den Fall aufzuklären. Besondere Brisanz bekommt die Angelegenheit dadurch, dass Kopper ein Schulfreund von Enno Moll war. Schon bald zeigt sich, dass das Opfer viel zu verbergen hatte. War sein Tod ein Unfall oder wurde er umgebracht? Das müssen die Leser schon selbst herausfinden.

– Ihre Ermittler Mona Sander und Enno Moll hatten in den Roman schon ihren vierzehnten Auftritt. Wie schafft man es, eine Buchreihe auch nach so vielen Bänden immer noch frisch zu halten und immer wieder aufs Neue zu überraschen?

Es kommt auf den Mix zwischen Vertrautem und Neuem an. Die Leserschaft kennt Mona als eine impulsive und aufbrausende Person, daran wird sich auch nie etwas ändern. Doch ihre Persönlichkeit hat auch andere Facetten. Neuerdings ist sie ja frisch verliebt, was für eine so freiheitsliebende und querköpfige Frau wie sie nicht ganz einfach ist. Sie will vermeiden, dass ihre Gefühle bei der Arbeit dazwischenfunken. Ob das gelingt, ist eine ganz andere Frage.

– Was haben Mona Sander und Enno Moll an sich, das andere Ermittlerduos aus deutschen Regionalkrimis nicht haben? Warum sollte jeder Krimifan die beiden einmal bei ihrer Arbeit erlebt haben?

Ich glaube, dass jedes Regionalkrimi-Ermittlerduo seine ganz eigenen Fans hat. Deshalb kann ich Mona und Enno schlecht mit anderen Kommissaren vergleichen. Meine Leserinnen und Leser schätzen ganz besonders die Menschlichkeit meiner Hauptfiguren. Mona tritt eben gern in ein Fettnäpfchen, weil sie erst redet und dann nachdenkt. Und Enno wird immer behäbig und träge bleiben. Beide haben Fehler sowie Ecken und Kanten, sie irren sich auch einmal oder schlagen einen falschen Weg ein. Wenn Krimifans ganz normale Menschen als Hauptfiguren schätzen, dann sind Mona Sander und Enno Moll genau das richtige Gespann.

– »Friesenkoch« schaffte es bis auf den sechsten Platz der Bücher-Bestsellerliste von Media Control. Was ist es für ein Gefühl, den eigenen Namen in solch renommierten Büchercharts auftauchen zu sehen? Und hätten Sie sich dies jemals erträumen können?

Träumen darf man als Autorin ja immer, doch mit einem solchen Erfolg hätte ich nicht gerechnet. Es zeigt mir aber, dass es ein großes Interesse an unterhaltsamen Krimis ohne viel Blutvergießen gibt. Dieser Linie werde ich treu bleiben. Als Autorin darf man nicht gegen die Leserinnen und Leser arbeiten, sondern muss auf ihre Wünsche eingehen. Ich bekomme ja viel Fanpost, die ich natürlich lese und mir zu Herzen nehme. Und man muss kontinuierlich schreiben, denn eine Garantie für einen Bestseller gibt es nie!

– Sie haben Friesland nun schon mit einer ganzen Menge Verbrechen überzogen. Was ist Ihrer Meinung nach der Grund, warum in der Gegend so viel mehr Kriminalromane verortet werden als beispielsweise auf der Mecklenburger Seenplatte oder der Mark Brandenburg, die in der deutschen Krimilandschaft nahezu leere Flecken darstellen? Können Sie sich vorstellen, jemals einen Roman oder gar eine Reihe zu verfassen, ohne sich inhaltlich in friesischen Gefilden zu bewegen?

Ich habe schon oft auf Borkum und inzwischen auch auf Juist Urlaub gemacht, von daher sind mir beide Schauplätze vertraut. Das gilt auch für Norden/Norddeich - dorthin komme ich von meinem Wohnort aus sehr schnell. Vielleicht ist Friesland ja deshalb so interessant, weil dort viele Leute schon Urlaub gemacht haben. Leser schreiben oft, dass sie sich die Handlungsorte auf Borkum gut vorstellen können. Wenn man mit dem Zug auf dem Inselbahnhof ankommt, geht man die Strandstraße hinauf und kommt an der Polizeiwache vorbei, wo ja Mona und Enno in meinen Romanen arbeiten ... ich kann mir schon vorstellen, dass Leser dadurch ein Gefühl von Vertrautheit bekommen, ohne jemals zuvor auf der Insel gewesen zu sein.
Theoretisch könnte ich mir schon vorstellen, Krimis in einer anderen Region anzusiedeln. Dann müsste ich dorthin aber zumindest eine oder zwei Reisen gemacht haben. Ich würde also keinen Mallorca-Krimi schreiben, weil ich auf dieser beliebten Urlaubsinsel noch nicht war.

– Was können wir von der Autorin Sina Jorritsma in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung?

Am 3. Februar kommt mein neuester Krimi »Juister Düne« in den Handel. Momentan schreibe ich schon den nächsten Borkum-Roman, es geht also laufend weiter. In diesem Jahr werden noch einige weitere Krimis von mir erscheinen, denn alle drei Serien werden fortgesetzt.

Das Team von Leserkanone.de dankt Sina Jorritsma für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Sina Jorritsma bei Facebook
»Friesenkoch« bei Leserkanone.de
»Friesenkoch« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz