Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.370 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jasper427«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
NEUESTES BUCH
 
Randolph Kroening 1 Fan
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Randolph Kroening
Facebook: Randolph-Kroening
Interviews: Leserkanonen-Interview mit Randolph Kroening vom 26.11.2016
  Leserkanonen-Interview mit Randolph Kroening vom 16.08.2020

Mit seiner Reihe »Im Schatten des Santa Justa« liefert Randolph Kroening seit Jahren Lesestoff für die Fans von Portugal-Krimis. Am 21. April 2022 stellte er sich unseren Fragen zu seinem Autorenleben:

– Herr Kroening, wie lange sind Sie inzwischen Teil der schreibenden Zunft? Was führte dazu, dass Sie einst mit dem Schreiben angefangen haben?

Ich habe (damals allerdings noch unter meinem richtigen Namen) bereits Mitte der 90er Jahre angefangen zu schreiben. Meine erste Veröffentlichung war dann im September 2012. Krimis unter dem Pseudonym Randolph Kroening schreibe und veröffentliche ich erst seit 2015.

– In welchem Genre oder welchen Genres haben Sie Ihr schriftstellerisches Zuhause gefunden? Den Fans welcher Autoren würden Sie empfehlen, schnellstmöglich einen Blick auf Ihre Bücher werfen?

Das Pseudonym Randolph Kroening wurde speziell für eine in Lissabon spielende Krimireihe geschaffen. Ich sehe mich in der Ecke von Krimis mit viel Lokalkolorit - was in meinem Fall für den deutschen Leser recht interessant sein dürfte, da ich auch wirklich in Portugal lebe. Ich denke, vom Stil her würden die Fans von Ruhrpott- oder Nordseekrimis meine Bücher mögen; wer ohnehin schon auf Portugal steht, der sollte nach Gil Ribeiro (Krimis in der Algarve) vielleicht auch einmal einen Blick auf meine Bücher werfen, die in Lissabon spielen.

– Was macht eine Geschichte in Ihren Augen zu einer guten Geschichte?

Unbedingt Authentizität. Die Figuren dürfen keine überzeichneten Helden sein, sie müssen ihre Schwächen und Fehler haben (nicht unbeding gebrochene Persönlichkeitsprofile). Die Geschichten müssen für den Leser nachvollziehbar sein, und es müssen Geschichten sein, bei denen sich der Leser vorstellen kann, dass sie ihm jederzeit selbst wiederfahren können. Keine potenziellen Skripts für Actionfilme, in denen sich der Leser nicht wiederfinden kann, lieber kleine Geschichten, die, wie gesagt, jedam passieren können. Ich schreibe auch nur über Dinge und Orte, die ich wirklich in- und auswendig kenne. Mein Privileg hier ist dass ich tatsächlich 8 Jahre in Lassabon gewohnt habe (inzwischen in Setúbal)

– Wie können sich Ihre Leser einen Tag im Autorenleben des Randolph Kroening vorstellen? Wie, wann und wie viel schreiben Sie? Haben Sie dabei spezielle Rituale?

Ich lebe in Portugal und habe einen Vollzeitjob in der Abteilung Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in einer weltweit agierenden Geschäftsbank, so je nachdem, ob ich ins Büro muss oder vom Home Office aus arbeite, muss ich mir die Zeit zum Schreiben außerhalb meines Arbeitstages suchen. Hin und wieder werde ich von meiner Bank «verschickt”, dann habe ich die Zeit auf der Reise und im Hotel zum Schreiben. Ich bin verheiratet, und versuche natürlich, nicht allzu viel der gemeinsamen Zeit allein am Computer zu verbringen; mein großer Vorteil ist, dass meine Frau einer meiner größten Fans ist und mir auch Zeit zum Schreiben einräumt.

– Wo nehmen Sie die Ideen für Ihre Geschichten her? Wer oder was sind Ihre Inspirationen?

Die Ideen kommen oft von ganz allein. Oft werde ich von meiner Arbeit inspiriert, aber das ist keine Regel. Prinzipell muss ich sagen, dass mir die Recherche mindestens genauso viel Spaß macht, wie das schreiben selbst.

– Planen Sie Ihre Geschichten im Voraus »am Reißbrett«, oder schreiben Sie »drauflos« und lassen Sie sich selbst überraschen? Warum halten Sie Ihren Weg für den Richtigen?

Meinen allerersten Krimi, «Auf die Sekunde genau”, habe ich genauso geschrieben. Da gab es noch keine Veröffentlichungsabsicht und keinen Randolph Kroening. Gegen Ende des ersten Buches habe ich gemerkt, dass ich Struktur brauche. Ab Krimi 2, «Der Hirte ist mein Herr”, ist das feststehende Procedere, dass ich zuerst ein kurzes Exposé mit der Story schreibe, dann entwickle ich einen Szenenplan in Excel, mit Zeitschiene und Perspektiven der einzelnen agierenden Personen. Wenn das getan ist, schreibe ich tatsächlich einfach los. Das Excel Spreadsheet hat den Riesenvorteil für mich, dass keine Brüche in der Handlung auftreten, weder vom Zeitablauf noch in den Perspektiven.

– Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie sich das vor Ihrer ersten Veröffentlichung vorgestellt haben? Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt und von Ihrer Leserschaft im Speziellen?

Schreiben war nie als Vollzeitjob geplant. Die üblichen Schriftsteller-Klischees konnte ich mir zum Teil gönnen (wie das Sitzen an touristischen Highlights in Lissabon mit Kladde und Stift, gern auch mit einem Kaffee oder einem Glas Portwein, das Eintauchen in die jeweile Szene (z.B. Straßenmusiker)). Schreiben an sich ist echte Arbeit, vor allem als Independent Autor, der sowohl für Lektorat, als auch für Layout und Coverdesign selbst verantwortlich ist. Was ich genieße ist die Unabhängigkeit von Verlagen, bei denen mir Lektoren in meine Texte hereinreden, die sich eher selbst verwirklichen wollen, und natürlich die Unabhängkeit von jeglichem Fristen. Ich allein entscheide, wann mein Buch fertig ist. Daran werde ich auch nichts ändern. Ich verkaufe ausschließlich über Amazon, das international (nachdem die ersten 3 meiner Krimis auch auf Englisch verfügbar sind). Von den Lesern meiner Bücher wünsche ich mir mehr faire Bewertungen (nur einen Stern zu erhalten für ein technisches Problem auf Amazon-Seite, ist nicht fair gegenüber dem Autor).

Das Team von Leserkanone.de dankt Randolph Kroening für die Zeit, die er sich genommen hat!
 
Bücher nach Bewertung Bücher chronologisch Bücher alphabetisch
Im Schatten des Santa Justa 1 - Auf die Sekunde genau
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 2. Mai 2015)
Im Schatten des Santa Justa 2 - Der Hirte ist mein Herr
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 3. November 2016)
Im Schatten des Santa Justa 3 - Das Vergnügen ist ganz auf deiner Seite
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 18. August 2017)
Im Schatten des Santa Justa 4 - Bis zum allerletzten Tropfen
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 22. April 2018)
Im Schatten des Santa Justa 5 - Ferngesteuert
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 2. Januar 2019)
Im Schatten des Santa Justa 6 - Hundert Jahre Garantie
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 3. Januar 2020)
Im Schatten des Santa Justa 7 - Endstation Alcântara
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 20. Juli 2020)
Im Schatten des Santa Justa 8 - Freiheit 144
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 4. März 2021)
Im Schatten des Santa Justa 9 - Waschsalon
Genre: Kriminalroman (Eigenverlag, 25. November 2021)
Falls ein Buch des Autors in der hier aufgeführten Liste fehlen sollte, dann könnt ihr uns dies nach einem Klick hier mitteilen.
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz