Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.841 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »wilhelm26«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Ingeborg Rauchberger 30 Fans
Herkunft: Österreich
Pseudonyme: Sophia Farago, Sophia Scheer, Sophia Rauchberg und Sophie Berg
Webseite: Offizielle Homepage von Ingeborg Rauchberger
Twitter: @rauchberger
Facebook: 4xSophia
Instagram: sophiafarago.sophiascheer
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Sophia Farago vom 26.11.2020
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 26.11.2020
Kürzlich erschien mit »Die perfekte Braut« der sechste Band der von Sophia Farago verfassten »Lancroft-Abbey-Reihe«. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über das Buch, über die Regency-Ära und über ihre Recherchen in England.

– Frau Farago, vor Kurzem erschien Ihr neuer Roman »Die perfekte Braut«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es und die zugehörige »Lancroft-Abbey-Reihe« unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Die Lancroft-Abbey-Reihe erzählt die Geschichte der Familie Barnett. Als George Barnett, der siebte Viscount Panswick im Jahre 1810 an einem heimtückischen Fieber verstarb, hinterließ er seine tatkräftige Witwe Louise, fünf Kinder, den Landsitz Lancroft Abbey in Kent und einen Berg von Schulden. Nach dem Trauerjahr fasste die Viscountess einen riskanten Heiratsplan (Band 1): Ihre zweitälteste, weil in ihren Augen schönste Tochter Penelope sollte, ausgestattet mit dem letzten Geld, eine Saison in London verbringen, um dort den reichen Ehemann zu finden, der bereit wäre, Familie und Landsitz vor dem finanziellen Ruin zu retten. Leider verliebte sich Penelope in einen vollkommen unpassenden Gentleman. Als aber schließlich die älteste Tochter Frederica den reichen Earl of Derryhill heiratete, waren die finanziellen Sorgen vergessen, Penelope konnte sich weiter um die geliebten Schafe kümmern, brauchte keine Verlobung wider Willen (Band 2) einzugehen und das Leben bewies anschaulich, dass sich so mancher Unpassende bei näherem Hinsehen durchaus als der Richtige entpuppen konnte. Die dritte Barnett–Schwester Vivian, die stürmische Braut (Band 3), fand in London nicht nur einen Ehemann, sondern auch die verschwundene Cousine Agatha wieder, die schließlich Bertram, den jungen Viscount Panswick, dessen Dienstherrn, den Duke of Landmark, und seine dreizehnjährige Tochter Lizzy nach Österreich begleitete. Während Agatha und der Duke Küsse am Wiener Kongress (Band 4) tauschten, hatte Bertram Pech in der Liebe und trat in Preußen in den diplomatischen Dienst. Inzwischen wurde sein Bruder Nicolas, der Jüngste der Geschwister Barnett, aus einem Dandy in Nöten (Band 5) ein erfolgreicher Kauf- und glücklicher Ehemann. Nun wurde es auch für Bertram Zeit, nach Hause zurückzukehren, um seine Pflichten als Erbe zu übernehmen und sich eine perfekte Braut (Band 6) zu suchen.

– Fast täglich erscheinen neue Regency-Romance-Romane, und es ist schwer, aus der breiten Masse herauszustechen. Was halten Sie selbst für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer Reihe, wegen denen man unbedingt bei Ihnen zuschlagen sollte?

Das größte Alleinstellungsmerkmal ist, dass ich keine Romance schreibe, sondern klassische Romane. In meinen Geschichten sind mehrere Handlungsstränge verwoben, wobei ich meine fiktiven Figuren in einem genau recherchiertes historisches Umfeld zum Leben erwecke. Es sind Gesellschafts-Familien-Liebesromane mit amüsanten Details, bei denen ich viel Wert auf Dialoge lege.

– Außenstehende mag es verwundern, dass die Regency-Ära trotz ihrer engen zeitlichen und geografischen Grenzen eine solch große Rolle in der Buchwelt spielt. Was macht für Sie selbst die Faszination jener historischen Etappe aus? Wie kam es dazu, dass Sie als Autorin in dem Bereich eine literarische Heimat gefunden haben?

Als ich 14 Jahre alt war, habe ich meiner Mutter einen Regency-Roman von Georgette Heyer aus der Hand genommen, um ihr daraus vorzulesen und mich darüber lustig zu machen. Das Buch hat mich so begeistert, dass ich alles von dieser Autorin verschlungen habe und schließlich begann, die historischen Hintergrunde dieser spannenden Zeitepoche (Napoleonische Kriege) und Details zu Mode/Baustil/Gepflogenheiten/Fächer/Grabsteinen … zu recherchieren. Irgendwann begann der Herzog von Wellbrooks (»Die Braut des Herzogs«) in meinem Kopf zu sprechen und ich begann seine Geschichte aufzuschreiben, um ihn wieder loszuwerden. Der erste Roman von Sophia Farago erschien 1993 und erklomm in Österreich die Bestsellerliste. 2013 folgte das E-Book und war Top 10 bei Kindle unter sämtlichen bezahlten Büchern. Bisher gibt es 12 Sophia-Farago-Romane.

– Was macht Eliza und Bertram zu solch »besonderen« Romanfiguren, dass man sie unbedingt kennenlernen sollte? Was schätzen Sie an ihnen und an der Familie Barnett persönlich?

Ich liebe die Familie Barnett. So unterschiedlich die fünf Kinder, ihre Cousine Agatha und die strenge Mutter auch sind, so innig halten sie zusammen, wenn einer von ihnen Hilfe braucht. Alle sind Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten und ihre Liebesgeschichten völlig verschieden. Meine Lieblingsfigur ist Lady Derryhill, die Schwiegermutter der ältesten Tochter, die mit Weitsicht und Mut zur Originalität auch bei den anderen Ehen ihre Finger im Spiel hat.
Bertram begleitet uns ab Band 1. Es ist schön zu sehen, wie er sich von einem stillen Studenten zum umsichtigen Familienoberhaupt entwickelt. Als wir Eliza in Band 4 kennenlernten, war sie 13 und eben dem strengen Regime ihrer alten Tante entkommen. Ermutigt von ihrer neue Stiefmutter wird sie eine selbstbewusste junge Dame, die auch dann Chancen ergreift, wo eigentlich keine sind. Dazu gibt es die herzerwärmende Erkenntnis: Auch aus jugendlicher Schwärmerei kann die große Liebe entstehen.

– Wie schaffen Sie es, die damalige Zeit in Worten lebendig werden zu lassen? Dient Ihnen das damalige England nur als grobe Kulisse, oder legen Sie großen Wert auf historische Korrektheit? Welcher Aufwand steckt generell in Büchern wie denen der »Lancroft-Abbey-Reihe«?

Da ich inzwischen mehr als 50 Mal in England war, unzählige (auch kleine) Museen besuchte und meine Bibliothek sicher ebenso viele Bücher zu allen Details aus »meiner Zeit« umfasst, bin ich mit den Gegebenheiten von Ort und den Gepflogenheiten gut vertraut. Dennoch recherchiere ich zu jedem Roman alle Details und verschlinge jede neue Hintergrundliteratur, die mir in die Hände ällt. Natürlich ist auch das Internet hilfreich. Für die ersten Romane brauchte ich je 3 Jahre, inzwischen sind es 9 – 12 Monate. Ich scharre schon mit den Hufen: Sobald Reisen wieder möglich sein werden, sitze ich wieder im Flieger nach London.

– Eine Frage darf 2020 (leider) nicht fehlen: Hat sich die Corona-Krise auch bei Ihrer Arbeit als Autorin bemerkbar gemacht?

Weniger als in meinem anderen Beruf als Juristin und Vortragende. Als Autorin bin ich ohnehin Monate lang in selbstgewählter Quasiquarantäne. :) Mir fehlen allerdings das Recherchieren vor Ort und natürlich die Lesungen.

– Was können wir von der Autorin Sophia Farago in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung?

Mit großer Freude darf ich verkünden, dass der Edel Verlag und ich bereits die nächste Buchreihe planen. Diesmal geht es um das Schicksal von vier Freunden, die sich im Studium ewige Treue geschworen haben und die nun das Leben und die Liebe vor allerhand Herausforderungen stellt.
Alles zu meinen Büchern und meinen anderen vier Identitäten: www.sophias-romane.at :)

Das Team von Leserkanone.de dankt Sophia Farago für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Sophia Farago
Sophia Farago bei Twitter
Sophia Farago bei Facebook
Sophia Farago bei Instagram
»Die Lancroft-Abbey-Reihe 6 - Die perfekte Braut« bei Leserkanone.de
»Die Lancroft-Abbey-Reihe 6 - Die perfekte Braut« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz