Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.399 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jette564«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
NEUESTES BUCH
 
Valerie le Fiery 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Valerie le Fiery
Twitter: @ValerieVenus
Facebook: velvet.venus
Instagram: valerie_le_fiery

Schon vielen Jahren begeistert Valerie le Fiery mit Büchern, die sie gemeinsam mit Frank Böhm zu Papier bringt, ihre Fans. Am 19. Juni 2022 stellte sie sich unseren Fragen zu ihrem Autorenleben:

Frau le Fiery, wie lange sind Sie inzwischen Teil der schreibenden Zunft? Was führte zu jener Zeit dazu, dass Sie mit dem Schreiben begonnen haben?

Zum Schreiben bin ich eher zufällig gekommen, fast wie die Jungfrau zum Kinde. Eigentlich wollte ich auf einer Buchplattform nur für einen Bekannten etwas lesen, dabei stieß ich dann auf Unmengen von kleinen und großen Geschichten. Das faszinierte mich und ich begann, meine eigenen Gedanken niederzuschreiben und den Lesern zur Verfügung zu stellen. Meine Storys gefielen, wie mir meine ständig wachsende Leserschaft immer wieder gerne bestätigte, das gab mir den Mut, mich an die Öffentlichkeit zu wagen. Zunächst in Eigenregie, doch dann stieß ich auf einen Verlag, der das für mich übernahm. Vor mehr als acht Jahren lernte ich schließlich Frank Böhm kennen, einen lieben Kollegen und tollen Autor, der inzwischen zudem mein bester Freund geworden ist. Seit dieser Zeit schreiben wir ausschließlich gemeinsam, man kennt uns unter »Das Autorenduo« und wir treten bei sämtlichen Veranstaltungen üblicherweise auch immer zu zweit in Erscheinung.

In welchem Genre oder welchen Genres haben Sie Ihr schriftstellerisches Zuhause gefunden? Fans welcher Autoren könnte es gefallen, in Ihre Bücher hineinzuschnuppern?

Ich komme ursprünglich aus dem Heterobereich der erotischen Literatur, habe allerdings auch zwei dramatische Romane verfasst. Seit 2014 habe ich mich jedoch der queeren Literatur verschrieben, es ist einfach ein ganz besonderes Genre, das im Übrigen sehr vielseitig ist. Unter anderem haben wir auch Gay-Fantasy-Geschichten geschrieben ebenso wie Gay-Drama. Unser Hauptaugenmerk ist und bleibt aber die Gay-Romance.
Mindestens einmal im Jahr schreiben wir aber auch ganz was anderes, zu Weihnachten entsteht zu jedem Fest eine neue, kleine Geschichte, die man meist mit Fug und Recht als Märchen für Kinder bezeichnen kann. Diese Bücher dienen in erster Linie als Geschenke, sind aber für jeden erwerbbar. Hin und wieder probieren wir uns auch einfach mal in einem Genre aus, das nicht queer ist und auch kein Märchen, letztens war es gerade Science-Fiction gemischt mit Fantasy.
Jeder Fan der queeren Literatur sollte bei uns vorbeischauen, zumal wir über ein breit gefächertes Repertoire verfügen und sicherlich für jeden das eine oder andere Lesehäppchen finden lässt.

Wie wird ein Buch Ihrer Meinung nach zu einem guten Buch, was macht Figuren zu gelungenen Figuren?

Ein Buch muss fesseln. Der Leser soll eintauchen können, muss fühlen, was der Protagonist fühlt. Er darf und soll mit ihm weinen können, aber auch herzhaft lachen. Ihn durch die verschiedenen Erlebnisse begleiten oder ihm beistehen, wenn es traurig wird. Ein Buch muss eine Linie haben, einen Spannungsbogen, was nicht heißt, dass es immer hochdramatisch sein muss, nur spannend eben. Es darf Passagen zum »erholen« haben, in denen es leise plätschert wie ein Zimmerbrunnen, dann aber auch wieder Kapitel, die einem Tsunami nicht ganz unähnlich sind. Der Leser soll mit dem Protagonisten Freundschaft schließen, den Antagonisten hassen und zum Schluss glücklich und zufrieden seufzen, wenn sich (zumindest in Romanzen) alles in Wohlgefallen auflöst. In ein wirklich gutes Buch taucht man ein und kommt erst dann wieder in die Realität zurück, wenn die letzte Seite gelesen ist.

Wie sieht ein Tag im Autorenleben der Valerie le Fiery aus? Wie, wann und wie viel schreiben Sie? Folgen Sie dabei speziellen Ritualen?

Wie sieht so ein Tag aus? Gute Frage. Meistens schreibe ich abends, ich bin da irgendwie fitter. Bevor wir schreiben, sprechen wir uns ab, wer wie viel und was schreiben soll, was nicht bedeutet, dass wir nicht gelegentlich davon abweichen. Und was uns fast am meisten Spaß macht (und auch durchaus schon für den einen oder anderen Lachflash gesorgt hat), ist das »Lautlesen«. Wir treffen uns regelmäßig und lesen unsere fertigen Texte laut, immer abwechselnd. So hören wir ziemlich gut, wo es noch holpert und welches Wort fehlt weil der, der gerade liest, es einfach unbewusst einbaut, obwohl es gar nicht dasteht. Gehirne sind schon faszinierend.

Woher holen Sie sich Ihre Ideen? Wer oder was inspiriert Sie?

Ich gestehe, die schrägsten Ideen kommen meistens von Frank, ich bin viel braver. Spaß beiseite, Ideen können immer und überall über einen herfallen. Der nervige Nachbar wird in die nächste Geschichte eingebaut, man kann späte Rache an seinen ungeliebten Lehrern nehmen, indem man ihre Schrullen einfach auf einen Protagonisten überträgt, oder man hat plötzlich nur einen Titel im Kopf. Das ist schon mehrfach passiert, jeder von uns beiden hatte bereits solche »Eingebungen«, die wir natürlich sofort festhalten und erst anschließend überlegen, was man damit anfangen kann. Übrigens kommen Ideen meist dann, wenn man gerade nichts notieren kann, also wenn man nachts kurz wach wird, unter der Dusche steht oder man in Gesellschaft ist und es unhöflich wäre, einfach aufzuspringen und wegzurennen oder das Handy zu zücken und eine Notiz aufzusprechen.

Geht dem Schreiben Ihrer Geschichten erst einmal umfangreiche »Reißbrettarbeit« voraus, oder lassen Sie Ihre Worte während des Schreibens ihren eigenen Weg finden? Warum halten Sie Ihre Vorgehensweise für die Richtige?

Roter Faden trifft es wohl ganz gut. Wir planen die Richtung, in die es gehen soll, auch das Ende ist grob festgelegt, ebenso wie strategisch wichtige Punkte, die die Geschichte braucht. Und wenn wir später diese Liste oder das Dokument noch mal aufrufen, stellen wir meistens fest, dass wir schon nach wenigen Seiten der Geschichte davon abgewichen sind, weil Protagonisten nun mal leben und ihren eigenen Kopf haben. Sie bestimmen, was sie tun und nicht immer ist es das, was wir geplant haben. Jeder Autor kennt das. Es gab schon die eine oder andere Überraschung, wenn Frank oder ich das Dokument mit der nächsten Passage geöffnet und beim Lesen festgestellt haben, dass es in eine gänzlich ungeplante Richtung abgedriftet ist. Aber gerade solche Sachen machen das Schreiben ja spannend, zu zweit durch den Wechsel noch mehr. Für unsere Projekte ist das genau der richtige Weg, denn gerade zu zweit ist es doch spannend, eben nicht alles bis ins kleinste Detail zu planen, es sei denn, man will einen Krimi schreiben, aber das ist nicht unser Genre.

Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie sich das vorher vorgestellt haben? Haben Sie Wünsche an den deutschsprachigen Buchmarkt und speziell an Ihre Leserschaft?

Von meiner ersten Veröffentlichung habe ich gar nichts weiter erwartet oder vermutet, ich habe es einfach gemacht. Ich war eher überrascht, als meine dritte Veröffentlichung ziemlich erfolgreich wurde, also nach meinen Maßstäben. Heute, neun Jahre später, weiß ich, dass man als Autor nicht nur Kreativität braucht oder Fantasie, sondern auch einen langen Atem. Und dass Schreiben zum großen Teil aus Handwerk besteht, wer sich nur auf seine Muse verlässt, wird es schwer haben, auf das Glück darf man zwar hoffen, aber es ist nun mal launisch und sucht sich aus, wohin es gehen will. Heutzutage drängeln sich sehr viele Autoren auf dem Markt und leider ist es bei dieser Fülle schwer, Fuß zu fassen, wenn man das sprichwörtliche Glück mal unberücksichtigt lässt. Dabei lohnt es sich wirklich, auch einem unbekannten Autor mal eine Chance zu geben, vielleicht entdeckt man ja einen ungeschliffenen Diamanten.

Das Team von Leserkanone.de dankt Valerie le Fiery für die Zeit, die sie sich genommen hat!
 
Bücher nach Bewertung Bücher chronologisch Bücher alphabetisch
Abwärtsspirale - Jaspers Weg
Genre: Romantische Literatur (MAIN, 13. Juni 2020)
Brandon und Toni - Schmetterlinge im Bauch
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (BookRix, 17. April 2020)
Christmas Nights oder der Zauber von Weihnachten
Genre: Kurzgeschichtensammlung und Märchen (BookRix, 26. November 2019)
Dating mal anders : Kritzeltante trifft Beelzebub
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 23. Oktober 2020)
Der Fall Hopster - Verschwunden in Hamburg
Genre: Märchen (Eigenverlag, 3. Dezember 2017)
Der Weihnachtszauberstein
Genre: Kinderbuch (Eigenverlag, 21. November 2021)
Die Weihnachts-Marie
Genre: Märchen (BookRix, 22. November 2020)
Ein Pärchen kommt selten allein
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 28. April 2019)
Elias - Umweg ins Glück
Genre: Romantische Literatur (MAIN, 13. Juli 2021)
Federico - Plötzlich Amore
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 28. September 2021)
Frequenzrauschen
Genre: Romantische Literatur (MAIN, 16. April 2021)
Freundschaft zwischen Rhein und Elbe
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 29. Oktober 2016)
Grenzenlos verliebt - Eine Reise ins Glück
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 14. Februar 2019)
Herzen im Dreivierteltakt
Genre: Romantische Literatur (MAIN, 15. September 2020)
Kirmessommer
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 8. April 2016)
Lover wider Willen
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 30. Juni 2018)
Lukas im Gepäck
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 11. Juni 2019)
Luzi & Co. 1 - Des Teufels sanfter Kuss
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 26. April 2017)
Luzi & Co. 2 - Legit Animo: Gedankenleser des Maximus
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 13. April 2018)
Luzi & Co. 3 - Legatio Diaboli: Höllischer Auftrag mit Hindernissen
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 2. Juli 2018)
Luzi & Co. 4 - Luzifers großer Wunsch
Genre: Fantasy, Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 1. Dezember 2018)
Luzi & Co. 5 - Assistent vermisst: Wo ist Martin?
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 26. März 2019)
Luzi & Co. 6 - Luzifer wider Willen: Von so was kommt so was
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 20. Oktober 2019)
Luzi & Co. 7 - Die Rückkehr des Hyrathosus
Genre: Fantasy, Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 12. Januar 2020)
Luzi & Co. 8 - Der Teufel küsst nicht immer sanft
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 16. Januar 2021)
Luzi & Co. 9 - Inferni in Periculo: Hölle in Gefahr
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 23. April 2022)
Nick und Daniel 1 - Hochzeit zwischen Kamm und Schere
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 5. September 2016)
Nick und Daniel 2 - Ein Salon für Daniel
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 24. Februar 2018)
Nick und Daniel 3 - Das Karussell dreht sich weiter
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 9. September 2019)
Nur ein Hauch von Zimt
Genre: Märchen (Eigenverlag, 1. Dezember 2018)
Ostern ... spontan verreist
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 26. März 2022)
Osterzug ins Glück
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (BookRix, 25. März 2020)
Pas de petits enfants - Mitten ins Herz
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 25. August 2017)
Pat und Chris - Spuren einer jungen Liebe
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 16. Januar 2017)
Plötzlich Frühling
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 16. April 2021)
Plötzlich Herzklopfen
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 27. August 2021)
Plötzlich perfekt
Genre: Romantische Literatur (MAIN, 11. Februar 2022)
Projekt G 2000 - Deine Gedanken gehören mir
Genre: Fantasy (Eigenverlag, 23. Mai 2022)
Raoul - Und plötzlich ist die Welt schön
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 24. Mai 2021)
Schwarze Rosen für Oliver
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag und BookRix, 23. August 2015)
Sights of Life 1 - Queer in Manhattan
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 18. November 2017)
Sights of Life 2 - Chance for Love
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 11. Mai 2018)
Silvester ... unter einer Decke mit dir
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 26. Dezember 2021)
Stimbuh - Im Auftrag der Oberen
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 24. August 2018)
The Rainbow Universe
Genre: Fantasy und Romantische Literatur (Eigenverlag, 25. Februar 2020)
Vergissmeinnicht und Männertreu
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag, 2017)
Weihnachten ... geht nicht ohne dich
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 25. November 2021)
Weihnachten ... kann Spuren von Liebe enthalten
Genre: Romantische Literatur und Kurzgeschichte (Eigenverlag, 27. November 2020)
Zwei Herzen und vier rote Pfoten
Genre: Romantische Literatur (Eigenverlag und MAIN, 15. Februar 2022)
Falls ein Buch der Autorin in der hier aufgeführten Liste fehlen sollte, dann könnt ihr uns dies nach einem Klick hier mitteilen.
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz