Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.640 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Reimund Veit«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
NEUESTES BUCH
 

Danielle Weidig

0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Danielle Weidig
Facebook: Autorin.Danielle.Weidig
Instagram: danielleweidig
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Danielle Weidig vom 08.08.2022

Seit mehreren Jahren begeistert Danielle Weidig ihre Leser mit Kurzgeschichten und Romanen. Am 13. August 2022 stellte sie sich unseren Fragen zu ihrem Autorenleben:

Frau Weidig, wie lange sind Sie bereits Teil der schreibenden Zunft? Wie kam es damals dazu, dass Sie mit dem Schreiben begonnen haben?

Schreiben gehört seit jeher zu meinem Leben, bereits als Kind habe ich (Kasperle-) Theaterstücke verfasst, die sich meine Familie, im Wohnzimmer versammelt, ansehen musste. Als Erwachsene hielt das Leben viele andere Aufgaben bereit, doch geschrieben habe ich immer, zumeist Kurzgeschichten und Gedichte. An die Veröffentlichung habe ich mich jedoch erst vor etwa 10 Jahren getraut. Anfangs mit Kurzgeschichten.

In welchem Genre oder welchen Genres sind Sie aktiv? Wie kam es dazu? Den Fans welcher Autoren könnte es gefallen, einen Blick in Ihre Geschichten zu werfen?

In meinen Romanen hat sich ein Hang zu Dystopie, Phantastik & Fantasy herauskristallisiert. In Kurzgeschichten und Erzählungen bin ich eher in der »realen Belletristik« unterwegs oder im Magischen Realismus. Es war ein Weg, keine Entscheidung.

Was macht ein Buch Ihrer Meinung nach zu einem guten Buch, was macht Figuren zu gelungenen Figuren?

Puh, ihr könnt Fragen stellen Für mich als Leserin ist ein Buch gelungen, wenn es mich fesselt, sei es aufgrund der interessanten/ für mich neuen/ neu erzählten Geschichte und/ oder der »Schreibe« der Autor:innen. Wenn ich ein Buch zu Ende lesen MUSS, auch wenn mir gerade die Zeit fehlt, wenn die Geschichte mich begleitet, auch wenn ich gerade nicht lese, wenn sie einen »Nachhall« erzeugt. Hierzu sind natürlich die Figuren das vielbemühte »Salz in der Suppe«, sie verleihen dem Roman Lebendigkeit. Dabei ist es mir schnuppe, ob sie freundlich oder mürrisch, greifbar oder unnahbar, sogar ob sie gut oder böse sind. Aber »erlebbar« müssen sie sein, ich will sie »anfassen« können, ihre Emotionen teilen oder zumindest verstehen.

Wie können sich Ihre Leser einen Tag im Autorenleben der Danielle Weidig vorstellen? Wie, wann und wie viel schreiben Sie? Haben Sie Rituale beim Schreiben?

Da ich ein Part-Time-Writer bin, schreibe ich hauptsächlich am Wochenende. Manchmal auch abends nach der »normalen« Arbeit. Da ich aktuell an einem Mehrbänder (ich mogele mich bewusst um die Anzahl herum, weil ich noch nicht weiß, wie viele Bände es werden) »Die 24 Elemente der Magie« arbeite, schreibe ich recht kontinuierlich, aber ohne jegliche Rituale (außer Tee, Kaffee und weißer Schokolade).

Woher stammen die Ideen für Ihre Geschichten? Wer oder was sind Ihre Inspirationen?

Wie meine Ideen zu mir finden? Keine Idee 😊 Ich habe auch noch keine Autor:innen getroffen, die es sich erklären konnten. Die Inspiration zu den »24 Elementen der Magie« kam bei einem einsamen Spaziergang im Angesicht eines Regenbogens. Es gibt kein Patentrezept.

Planen Sie Ihre Geschichten im Voraus »am Reißbrett«, oder schreiben Sie »drauflos« und lassen Sie sich selbst überraschen? Warum ist Ihr Weg in Ihren Augen der Richtige?

Meinen ersten (veröffentlichten) Roman habe ich akribisch durchgeplottet. Beim zweiten haben meine Protagonisten den Plot permanent durchkreuzt. Bei den »24 Elementen der Magie« gibt es natürlich einen groben Plot-Plan, der aber »ein lebend Ding« ist. Immer wieder schauen neue Charaktere ums Eck, die mitspielen möchten, andere erweisen sich als unerwartet bockbeinig. Da gilt es dann zu entscheiden. Ganz grundsätzlich glaube ich nicht an ein »richtig« oder »falsch«, ich bin ein Mix aus Plot- und Discovery Writer. Am Ende sollte ein guter Roman entstehen, dann war jeder Weg der richtige.

Fühlt sich das »Autorenleben« genauso an, wie Sie sich das vor Ihrer ersten Veröffentlichung vorgestellt haben? Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt und von Ihren Lesern im Speziellen?

Ich habe mir gar nichts vorgestellt, sondern mich auf das Abenteuer Schreiben & Veröffentlichen eingelassen. Vom traditionellen Buchmarkt kann man sich viel wünschen, aber auch diese Branche unterliegt starken wirtschaftlichen Zwängen. Von meinen Lesern wünsche ich mir: Rückmeldungen! Rezensionen! Rückmeldungen, weil ich daraus nur lernen kann. So kam in meiner Leserunde auf LovelyBooks zum Band 1, der das Fundament, das World-Building für die Reihe legt, der Wunsch nach einem Glossar auf. Gewünscht getan und wird nun bei jedem Band aktualisiert. Rezensionen, weil ehrliche Lesermeinungen neben dem »Blick ins Buch« immer noch das beste Lese-Argument sind.

Das Team von Leserkanone.de dankt Danielle Weidig für die Zeit, die sie sich genommen hat!
 
Blognoten:
1
0 (0%)
2
2 (67%)
3
1 (33%)
4
0 (0%)
5
0 (0%)
6
0 (0%)
Blognote der Bücher der Autorin: Schulnote 2,17 / 76,67% (3 Rez.)
Hinweis: Was hat es mit den unterschiedlichen Bewertungssystemen auf sich?
Bücher nach Bewertung Bücher chronologisch Bücher alphabetisch
Die 24 Elemente der Magie 2 - Yaras Zorn
Genre: Fantasy (Books on Demand, 29. Juli 2022)
80/100
[1 Blogger]
Die 24 Elemente der Magie 1 - Rahuls Ruf
Genre: Fantasy (Books on Demand, 23. September 2021)
75/100
[2 Blogger]
Falls ein Buch der Autorin in der hier aufgeführten Liste fehlen sollte, dann könnt ihr uns dies nach einem Klick hier mitteilen.
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz