Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.840 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »clarissa_077«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Alexander Lenz

0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Alexander Lenz
Facebook: AlexanderLenzautor
Instagram: alexander_lenz_autor
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Alexander Lenz vom 23.08.2022
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 23.08.2022
Mit »Jenseits des Sturms« hat Alexander Lenz kürzlich seine »Arising-Saga« eröffnet. In einem Mini-Interview beantwortete uns der Autor die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Herr Lenz, vor wenigen Tagen haben Sie Ihren neuen Roman »Jenseits des Sturms« auf die Buchwelt losgelassen. Was erwartet Ihre Leser darin, wovon handeln er und die zugehörige »Arising-Saga«?

Der galaxisübergreifende Frieden steht auf dem Spiel. Ein Kriegsvolk, das sich vor langer Zeit der Schlacht abgeschworen hatte, treibt wieder sein Unwesen, um anderen Völkern ihre Ideologie mit Gewalt aufzuzwängen. Meinen Lesern erwartet eine abwechslungsreiche und gefährliche Reise. Dabei besuchen sie fremde Kulturen und erleben, wie diese Völker aufeinandertreffen. Neben der eigentlich ernsten Thematik, entstehen aber auch witzige Missverständnisse aufgrund der kulturellen Unterschiede und Bräuche.

An welche Zielgruppe richtet sich Ihr Buch? Warum sollte man es schleunigst lesen?

Um es auf den Punkt zu bringen, richtet sich die »Arising-Saga« an die Personen, die mit Weltraum-Opern wie Star Trek, Perry Rhodan, Warhammer und Star Wars vertraut sind. Für eine Gruppe, die vor etwas Gewalt und einem schrägen Humor nicht zurückschreckt. Die Saga beleuchtet die Seite der Bösewichte und der Helden. Wer Kontroversität und moralische Dilemma mit einer Prise Humor hautnah erleben möchte, kommt an »Jenseits des Sturms« nicht vorbei. Meine Zielgruppe richtet sich an die erwachsenen Leserinnen und Leser.

Was hat Sie dazu veranlasst, »Jenseits des Sturms« zu schreiben? Was inspirierte Sie zu der Geschichte?

Ich möchte dem Space Opera Genre eine Plattform geben und auch Leuten einen Einstieg ermöglichen, die kein Science Fiction lesen. Star Wars ist meine größte Inspirationsquelle. Arising entstand aus einer kleinen Schaffungskriese. Mein unbändiger Hunger nach einem actiongeladenen Abenteuer, trieb mich an nicht aufzugeben. Ich wollte meine gewonnenen Erfahrungen aus den letzten drei Veröffentlichungen miteinander vereinen, um etwas einmaliges zu erschaffen.

Ein kleines Assoziationsspielchen zum Ende unseres Mini-Interviews - Was sind Ihre spontanen Gedanken zu den folgenden Begriffen?

Arkin, Dakett, Chora und P4: Eine Rasselbande, die uns alle überrascht.
Rakna Thul: Ich weise mich gleich ein und bitte meine Mutter mir einen Besuch abzustatten.
Das Raknatistische Reich: Eine Dynastie für unreife Sturköpfe.
Stellenwert des SciFi-Genres im Jahr 2022: Gigantös
Arising-Saga 2: Zieht den Autogurt enger, es wird ungemütlich.

Das Team von Leserkanone.de dankt Alexander Lenz für die Zeit, die er sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Alexander Lenz
Alexander Lenz bei Facebook
Alexander Lenz bei Instagram
»Arising 1 - Jenseits des Sturms« bei Leserkanone.de
»Arising 1 - Jenseits des Sturms« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz