Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.549 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Enno Freitag«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Mary K. Foxy 1 Fan
Herkunft: unbekanntes Herkunftsland
Facebook: MaryKFoxy
Instagram: autorin_marykfoxy
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Mary K. Foxy vom 06.06.2021
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 06.06.2021
Autorin Mary K. Foxy hat in diesem Frühjahr zwei Bände ihrer Reihe »Erkläre mir die Liebe« auf die Buchwelt losgelassen. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über die Bücher, über ihre beiden Protagonisten und über den langen Weg von den ersten Worten bis zur Veröffentlichung.

Frau Foxy, vor Kurzem erschien der zweite Band Ihrer Reihe »Erkläre mir die Liebe«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von den Büchern genommen, könnten Sie sie unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Liebe Leserkanone-Community,
ich bin eine Nachwuchs-Selfpublisherin mit Herzblut, Selbstironie und Courage.

Ich bin in den späten 80ern geboren, selbstständig in der Modebranche, seit 2019 verheiratet und habe das Schreiben vor einigen Jahren zunächst zum Schaffen eines intimen Zufluchtsorts aus dem Alltag begonnen.

Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur, treibe Sport und liebe es generell, Zeit mit meinen Herzmenschen zu verbringen. Häufig kochen wir gemeinsam, zelebrieren diese Kulinarik und lachen oft und viel, bis uns die Tränen kommen.
Ich bin ein vielseitig orientierter Musikjunkie, besuche Konzerte, aber auch Kinofilme und der ein oder andere Serienmarathon bereichern mich.
In München fühle ich mich dahaom, bin fasziniert von den Bergen; mediterraner Flair, skandinavische Romantik, oder die »Malediven« der Ostsee können mein Herz aber ebenso im Sturm erobern.

Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihre Reihe ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Meine Roman-Reihe ist etwas für Leser, die bereit sind, sich auf eine intensive, tiefgründige Reise zu begeben...
Ein wenig wie »Das Mädchen in Scherben« von Kathleen Glasgow, oder »Vielleicht passiert ein Wunder« von Sara Barnard, manchmal auch melancholisch-dramatisch wie »Sag ihr, ich war bei den Sternen« von Dani Atkins, im Fortlauf der Reihe erotisch und immer feinfühlig, wie die New-Adult- Bände von Bianca Iosivoni..., humorvoll und ...ALLES, aber keine klischeehafte Liebesgeschichte.

Ich selbst lese gerne biografische Literatur von Persönlichkeiten, die mich faszinieren, z.B. »Der Pianist«, »Der Junge muss an die frische Luft«, oder aktuell: »Ungeschminkt« von Olivia Jones.
Aber auch Weltliteratur, wie »Krieg und Frieden« zählt zu meiner persönlichen Bestseller-Liste.

Tagtäglich erscheinen unzählige neue Liebesromane, und es ist schwer, aus der breiten Masse herauszustechen. Was halten Sie selbst für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer Reihe, wegen denen man unbedingt bei Ihnen zuschlagen sollte?

»Erkläre mir die Liebe« ist keine klassische, klischeehafte Liebesgeschichte, wie der Titel es vielleicht im ersten Moment vermitteln könnte...
Sie ist feinfühlig, authentisch, nimmt teilweise kein Blatt vor den Mund und ist der Inbegriff von Mut. Sie feiert das »Anders-Sein«. Lässt die Leser hinter die Fassade von Nischen in der Gesellschaft blicken. Sie offenbart, dass Liebe farbenfroh ist und keine Grenzen hat.
Es ist eine Geschichte, die zeigt, dass man trotz, oder vielleicht gerade aufgrund von psychologischen Einschränkungen mit Haut und Haaren lieben (lernen) kann.

Eine zarte Entwicklung von einer Verbindung zwischen zwei Menschen, die sich nicht gesucht, aber trotz ihrer unterschiedlichen Lebensform gefunden haben und fortan das Abenteuer namens Leben zulassen

Was macht Emma zu einer solch »besonderen« Romanfigur, dass man sie unbedingt kennenlernen sollte? Was schätzen Sie an ihr und an »Luke« persönlich?

Meine Protagonistin Emma ist mir förmlich aus der Seele entsprungen. Sie ist wunderlich, dreht die Metalmusik am liebsten auf volle Lautstärke, ist tiefgründig, eine Hundenärrin, arbeitet eingangs im Bioladen ihrer Tante, verhüllt ihren Körper bevorzugt in viel zu große Klamotten und stammt von einem landwirtschaftlichen Gutshof - in einer spießigen Dorfgemeinschaft- nahe München.
Emma ist stark gezeichnet von einem traumatischen Erlebnis in ihrer Vergangenheit. Sie ist gehemmt, von so manchen alltäglichen Dingen überfordert, igelt sich gerne ein und besitzt eigentlich nur eine Freundin...

...bis sie den, nicht weniger merkwürdigen »Luke« kennen lernt.
Er ist irgendwie verschlossen, scheint selbst die ein oder andere Unsicherheit mit sich zu tragen, obwohl sein Beruf in der Öffentlichkeit ihm genau das Gegenteil abverlangt.
Dank seiner einfühlsamen Art, gelingt es ihm aber nach und nach, Emmas - über die Jahre errichtete - Schutzmauer vor zu viel Nähe und Emotionen, zu durchbrechen und ihrer eigentlichen Persönlichkeit den nötigen Raum zum Entfalten zurück zu geben.
Emma und »Luke«, ebenso wie der Rest der Charaktere in meiner Reihe sind »echt«. Sie schaffen es, einen Film vor dem geistigen Auge des Lesers ablaufen zu lassen. Sie entführen in eine reale Welt, die zum Träumen anregt; urkomisch sein, aber zeitgleich auch zu Tränen rühren kann.

Die Ursprungsform von »Erkläre mir die Liebe« entstand bereits 2017. Wie kam es dazu, dass bis zur Veröffentlichung der Bücher vier Jahre verstrichen? Welche Entstehungsgeschichte steckt hinter der Story von Emma und »Luke«?

Ohne großartige Erwartungen zu hegen, habe ich die Ursprungsform von »Erkläre mir die Liebe« in 2017 zunächst als Fanfiktion (bezogen auf einen Schauspieler, dessen Namen ich aber bewusst nicht verraten möchte) über Instagram veröffentlicht. Ich nutzte hierfür ebenfalls ein entsprechendes Pseudonym und begann meine Kapitel mit regelmäßigen Posts in einer, erstaunlich schnell wachsenden Community zu teilen. Das Feedback meiner Follower war überraschend grandios. Mich erreichten zahlreiche Kommentare und Nachrichten, die mir teilweise viel mehr, als nur eine Lesebegeisterung übermittelten; stattdessen habe ich mit meinem Inhalt geschafft, dass Leser für sich und ihr eigenes Leben neuen Mut schöpfen konnten und teilweise sogar bereit waren, etwas zu ändern... aus ihrer Komfortzone herausgetreten sind und ihre Denkweise hinterfragt haben.

Der Schritt von einer Fanfiktion, hin zu einer »richtigen«, offiziellen Roman-Serie tänzelte daraufhin immer präsenter in meinem Geist herum. »Die Geschichte gehört »in die Welt««, pushten mich sowohl meine Instagram-Fans, als auch mein nahes Umfeld. Die erzwungene Schließung meines Ladens durch Corona brachte mir letztlich den finalen Schubser für die Umsetzung. Tatsächlich wird »Erkläre mir die Liebe« inhaltlich insgesamt zehn (!!!) Bände füllen. Das Material ist fertig geschrieben und kann, mit jeweils drei- oder viermonatiger Pause dazwischen, veröffentlicht werden.
Somit fällt das Ertragen von so manch teuflischem Cliffhanger zwischendurch auch nicht allzu schwer. ;-)

Sie haben Ihre Bücher ohne einen Verlag in Eigenregie veröffentlicht. Was hat Sie dazu bewogen, es auf diesem Wege zu versuchen? Und halten Sie in der heutigen Zeit Verlage überhaupt noch für nötig?

Ich habe mich für den Weg des Selfpublishings über Amazon entschieden, weil ich mir über diesen Weg die meisten Freiheiten beibehalte und ferner keinerlei (finanzielles) Risiko eingehe, sollte mein Inhalt in der breiten Masse eben doch nicht so gut ankommen, wie ich es mir wünsche und erhoffe.
Des Weiteren ist die Handhabe für den Vertrieb, dank einiger Tools von KDP (Kindle Direct Publishing) auch für unerfahrene Autoren - wie mich - ziemlich einfach.

Auf Selfpublishing allgemein aufmerksam wurde ich vor ein paar Jahren durch einen Talkshowauftritt von Poppy J. Anderson, die über diesen Weg ihren Traum - den einer Erfolgsautorin - verwirklichen konnte.

Tatsächlich befinde ich auch mich gerade im vorsichtigen Austausch mit einem Verlag, halte einen solchen aber heutzutage nicht mehr unbedingt für nötig, um in die Welt der Autoren einzutauchen und Fuß zu fassen. Es dauert eben länger, braucht mehr Geduld und Engagement in Eigenregie. Eine Kombination aus Selfpublishing und Verlag kann tatsächlich zukünftig ideal sein, um die entsprechende Reichweite, das Know-How, sowie die persönliche Freiheit zu erreichen und zu behalten.

Was können wir von der Autorin Mary K. Foxy in der nächsten Zukunft erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung?

Noch in diesem Jahr - 2021 - erscheint, planmäßig im September, mein 3. Buch-Band zu »Erkläre mir die Liebe«. Die weiteren Teile der Serie werden in einem ähnlichen zeitlichen Rhythmus veröffentlicht. Insgesamt umfasst die Serie zehn Bände.

Zudem schreibe ich aktuell bereits, je nach verfügbarer Zeit, an einem in sich abgeschlossenen Folgeroman zu »Erkläre mir die Liebe« namens »Sekundenglück«.
Die wunderliche Reise von Emma und »Luke« geht also sehr wahrscheinlich nochmal weiter. So wie die Leser es befeuern und mich unterstützen. ;-)

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Eure Mary K. Foxy

P.S. Ich zähle zu den Autoren, die gerne persönlich über sämtliche Kanäle mit ihrer Leserschaft kommuniziert. Also traut euch und schreibt mich an ;-)

Das Team von Leserkanone.de dankt Mary K. Foxy für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Mary K. Foxy bei Facebook
Mary K. Foxy bei Instagram
»Erkläre mir die Liebe« bei Leserkanone.de
»Erkläre mir die Liebe« bei Amazon
»Erkläre mir die Liebe 2« bei Leserkanone.de
»Erkläre mir die Liebe 2« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz