Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.215 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ANNTOIN960«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Dennis Schulz 1 Fan
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Dennis Schulz
Facebook: DennisSchulzAutor
Instagram: dennisschulzautor
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Dennis Schulz vom 03.02.2022
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 03.02.2022
Seit wenigen Wochen gibt es mit »Nummer Neunzehn« einen neuen Thriller aus der Feder von Dennis Schulz. In einem Mini-Interview beantwortete uns der Autor die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Herr Schulz, kurz vor dem Jahreswechsel hat Ihr neuer Thriller »Nummer Neunzehn« das Licht der Welt erblickt. Was für ein Fall kommt auf Ihre Leser in dem Buch zu, wovon handelt er?

Die Leser dürfen sich auf einen Entführungsfall der besonderen Art freuen. So hat es »der Fleischer« auf die leidgeplagte Larissa abgesehen, die zuletzt aufgrund einer gewalttätigen Ehe zwei Jahre in einem Frauenhaus verbrachte. Kaum hat sie all ihren Mut zusammengenommen und den Neustart ihres Lebens gewagt, lauert er ihr auf und verschleppt sie in seinen Keller. Dort ist sie ihm und seiner perfiden Folter ausgesetzt und sucht verzweifelt nach einem Ausweg. Aber diesen scheint es nicht zu geben. Schon bald versteht sie, dass der Psychopath etwas ganz Spezielles mit ihr vorhat.

Warum kommen Thrillerfans nicht umhin, Ihr Buch so schnell wie möglich zu lesen?

Dieses Buch vereint viele Facetten des Genres. Neben den blutigen Szenen und einer unerwarteten Wendung weist es einen psychisch äußerst gestörten Serienkiller auf, der die kreative Folter für sich entdeckt und perfektioniert hat. Zudem besticht das Werk mit einem durchdachten Schauplatz, einer an ihren Problemen wachsenden Protagonistin und einem vierbeinigen Vollstrecker, der nur zu gern dem Blutrausch verfällt und so das brutale Niveau des Kammerspiels aufrechterhält. Es ist kein Thriller für schwache Nerven.

Was hat Sie dazu inspiriert, »Nummer Neunzehn« zu Papier zu bringen?

Ich mag düstere Keller und eine gruselige Atmosphäre. Dazu gefallen mir in der Literatur ausgeprägte Mörder, die mehr draufhaben, als bloß ein Messer in ihre Opfer zu rammen. Ich mag es zu entwerfen, wie sie mit ihnen spielen, sie an ihre Grenzen treiben. Es ist reizvoll zu beschreiben, wie die Opfer versuchen, alles in ihrer Macht stehende zu unternehmen, um zu überleben und der Notsituation zu entfliehen.

Als ich im vergangenen Jahr mehrere Dokumentationen über wahre Kriminalfälle gesehen hatte, kam in mir der Wunsch auf, die erlebten Eindrücke und meine Vorlieben in eine eigene Geschichte zu packen. Von den furchtbaren Fernsehbildern inspiriert, entstand somit eine übergroße Ansammlung von Ideen, Textschnipseln und Stichworten, die sich schlussendlich zu einem Plot und dem Thriller »Nummer Neunzehn« zusammensetzten.

Zum Schluss ein kleines Assoziationsspielchen - Was sind die ersten Gedanken, die Ihnen spontan zu den folgenden Begriffen einfallen?

Larissa: leidgeplagt, vom Pech verfolgt und Überlebenskämpferin
Serienmörder: blutgetriebene Monster, die leider auch außerhalb von Büchern ihren Platz in unserer Welt innehaben
Hamburg als (literarischer) Verbrechensschauplatz: unendlich vielseitig, brutal und norddeutsch, manchmal grau und ungemütlich, perfekt zu einem Thriller passend
Das Thrillergenre: spannend, schockierend, niemals ausgereizt, grenzenlos
Self-Publishing: noch immer von vielen Lesern unterschätzt, doch voller Herz und Leidenschaft

Das Team von Leserkanone.de dankt Dennis Schulz für die Zeit, die er sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Dennis Schulz
Dennis Schulz bei Facebook
Dennis Schulz bei Instagram
»Nummer Neunzehn« bei Leserkanone.de
»Nummer Neunzehn« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz