Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.210 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »magdalena56«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Birgid Windisch 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Birgid Windisch
Twitter: @BirgidWindisch
Instagram: birgidwindisch
Interview: Leserkanonen-Interview mit Birgid Windisch vom 20.04.2022
 
Leserkanonen-Exklusivinterview vom 20.04.2022
In ihrem neuen Krimi »Schwarze-Witwen-Mambo« macht Birgid Windisch zum fünften Mal das Mümlingtal unsichter. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über das Buch, über ihre Ermittlerfiguren und über ihre zukünftigen Projekte.

Frau Windisch, vor Kurzem erschien Ihr neuer Kriminalroman »Schwarze-Witwen-Mambo«. Womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von dem Buch genommen, könnten Sie es und die zugehörige »Mümlingtalkrimi«-Reihe unseren Lesern daher kurz mit eigenen Worten vorstellen?

«Schwarze-Witwen-Mambo« ist mein 5. Mümlingtalkrimi und wie all meine Mümlingtalkrimis, in Mümlingtal und Odenwald angesiedelt - diesmal speziell (nach Breuberg, Mömlingen, Brombachtal, Bad König) in Lützelbach. Magda Wild, die nach einer längeren Verletzungspause wieder zurück im Team ist, wird in diesem Fall, mit heimtückischen Giftmorden konfroniert. Seltsam dabei ist, dass die vergifteten Männer sämtlich Frauen geheiratet hatten, die bei ihrem Kennenlernen bereits verwitwet waren. Zum Glück arbeiten Magda und ihr Team auch diesmal wieder mit vollem Einsatz an der Lösung des seltsamen Falles und kommen dem Mörder immer näher.

Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihre Bücher ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Hm.., das ist schwierig. Meine Ermittler sind skurril, tierlieb, essen gern und viel, haben Humor und lassen sich durch nichts von ihren Ermittlungen abschrecken. Sie gehen zusammen durch dick und dünn und die gute Seele ihres Reviers, ist Magdas Riesendackel Fränzchen, der sich nie aus der Ruhe bringen lässt. Und sie lieben ihre Heimat.
Ehrlich gesagt, lese ich momentan kaum Krimis. Früher habe ich viel gelesen, zum Beispiel, Alexander Hartung, aber auch James Patterson, Dean Koontz, Stieg Larsson, Agatha Christie, und vieles mehr. Doch seit ich selbst schreibe, komme ich nur noch vor dem Einschlafen zum Lesen und da möchte ich nichts Aufregendes, damit ich besser schlafen kann. Daher lese ich jetzt meist etwas fürs Herz. Janne Mommsen, oder Petra Hülsmann, oder Fredrik Backman und viele mehr.

Tagtäglich erscheinen unzählige neue Kriminalromane, und es ist schwer, aus der breiten Masse herauszustechen. Was halten Sie selbst für die größten Alleinstellungsmerkmale Ihrer »Mümlingtalkrimis«, wegen denen man unbedingt bei Ihnen zuschlagen sollte?

Meine Krimis sind echte Heimatkrimis, man erfährt etwas über unsere Region, lernt Interessantes kennen und ganz nebenbei kommt die Musik, speziell das Tanzen darin vor. Meine Ermittler wollen zwar cool sein, sind es aber nicht, weil sie mutig, aber nicht kalt und abgeklärt sind.

Sollte man aus dem Odenwald stammen oder einen persönlichen Bezug zur Region haben, um größtmögliche Lesefreude an Ihrer Reihe zu empfinden, oder sind die Bücher auch Krimifans aus dem Rest des Landes (und darüber hinaus) zu empfehlen?

Ich glaube nicht. Jeder, der gerne spannende Krimis liest, kann beim Lesen meiner Bücher, Freude haben und gefesselt sein. Am meisten freue ich mich immer, wenn mich Menschen ansprechen und mir begeistert erzählen, dass sie sich demnächst die Orte in meinen Büchern anschauen wollen, oder bereits dort waren.

Was macht Magda Wild und ihr Team zu solch »besonderen« Spürnasen, dass man sie unbedingt kennenlernen sollte? Was schätzen Sie an ihnen persönlich?

Magda Wild und ihr Team sind so sympathisch, weil sie menschlich geblieben sind und Fehler haben, wie wir alle. Sie sind mitfühlend und verfügen über einen starken Gerechtigkeitssinn. Trotz aller Warmherzigkeit lassen sie sich jedoch von Niemandem einschüchtern und springen unerschrocken mitten ins Geschehen und kämpfen, wenn es nötig ist. Wenn sie Witterung aufgenommen haben, geben sie keine Ruhe, bis sie den Täter gefasst haben. Manchmal springt Magdas Riesendackel ein und gibt dem Team neuen Mut, oder sorgt auch mal, durch sein Schnarchen im Hintergrund, für die nötige Entspannung. Sie sind Menschen, wie du und ich.

Sie haben Ihre Bücher ohne einen Verlag in Eigenregie veröffentlicht. Was hat Sie dazu bewogen, es auf diesem Wege zu versuchen? Und halten Sie in der heutigen Zeit Verlage überhaupt noch für nötig?

Früher gab es diese Möglichkeit nicht und neue Autoren hatten es viel schwerer, als heute. Trotzdem finde ich Verlage wichtig. In Eigenregie, kann man nicht in großen Mengen produzieren, weil es finanziell gar nicht möglich ist. Dadurch hat man es viel schwerer, bekannt zu werden. Als ich mein erstes Buch, ein Kinderbuch veröffentlichte, hatte ich noch sehr wenig Selbstbewusstsein. Ich habe mich getraut und es einfach gemacht. Mit jedem Buch wurde es einfacher, weil ich so viel positive Resonanz bekam, die mir den Mut gab, weiter zu machen. Nach meinen Odenwald-Zeitreise-Abenteuern und einigen anderen Büchern, bin ich nun bei den Krimis gelandet.

Was können wir von der Autorin Birgid Windisch in der nächsten Zukunft erwarten? Wie und wann wird es mit Magda Wild weitergehen? Und sind womöglich sogar darüber hinaus bereits neue Buchprojekte in Planung? Stehen außerdem Termine für Messen, Lesungen & Co. fest, bei denen man Sie live erleben kann?

Magda Wild wird ihren nächsten Fall in meinem Heimatort lösen müssen, weil dort ein seltsamer Mörder sein Unwesen treibt. »Stampes-Blues«, wird der Krimi heißen und es wird wieder spannend werden. Außerdem möchte ich mit Lene und Wernher, die sich über viele Jahrhunderte hinweg gefunden haben, noch einige Abenteuer im Odenwald erleben und träume davon, mit Magda Wild, einen Urlaubskrimi zu schreiben. Langweilig wird mir sicher nicht.

Vor einigen Wochen haben wir (ein Koch, ein Geologe und ich) eine kulinarisch-geologische-Krimigruppe gegründet und zusammen die erste kulinarisch-geologische-(Steinbruch)Krimiwanderung veranstaltet. Wir wanderten, auf der Grundlage meines zweiten Mümlingtalkrimis »Steinbruchpolka«, in den Mömlinger Steinbrüchen, verfeinert mit geologischen Erklärungen unseres Geologen, und kleinen Krimilesungen an den Mordschauplätzen von mir. Wir lernten einige historischen Gebäude näher kennen, auch durch unseren geschichtskundigen Geologen, wo sich ein, von mir frisch erfundener, Mord ereignete und verschiedene Hinweise eingesammelt werden mussten, wie Tagebucheinträge, Zeugnisse, Kirchenregister, Totenschädel, in die Gastwirtschaft. Dort hatte unser Meister-Gruselkoch ein mörderisch gutes Menü gezaubert. Die Teilnehmer verwandelten sich nun in Zeugen und Verdächtige und suchten mit Magda den Mörder. Als Preis erhielt der Gewinner das neueste Buch. Es war derart toller Erfolg, dass wir uns entschlossen haben, weitere Wanderungen zu planen und zu veranstalten. Ich bin gespannt und freue mich schon darauf!
Außerdem werde ich in zwei Frauengruppen lesen und bin offen für weitere Vorschläge und Einladungen, die oft kurzfristig kommen. Ich liebe es, zu lesen, die jeweilige Stimmung zu vermitteln und habe großen Spaß an der Begeisterung der Zuhörer. Und wie gesagt - mir ist nie langweilig!

Das Team von Leserkanone.de dankt Birgid Windisch für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Birgid Windisch
Birgid Windisch bei Twitter
Birgid Windisch bei Instagram
»Mümlingtalkrimi 5 - Schwarze-Witwen-Mambo« bei Leserkanone.de
»Mümlingtalkrimi 5 - Schwarze-Witwen-Mambo« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz