Diese Website nutzt Cookies. Sie kφnnen entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.213 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ETHAN77«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Sabine Reifenstahl

1 Fan
Herkunft: Deutschland
Pseudonym: S.R. Stahl
Webseite: Offizielle Homepage von Sabine Reifenstahl
Twitter: @Autorin_SR
Facebook: AutorenseiteSabineReifenstahl
Instagram: sabinereifenstahl_autorin
Interviews: Leserkanonen-Interview mit Sabine Reifenstahl vom 01.10.2020
  Leserkanonen-Mini-Interview mit Sabine Reifenstahl vom 21.12.2021
  Leserkanonen-Interview mit Sabine Reifenstahl vom 02.07.2022
  Leserkanonen-Mini-Interview mit Sabine Reifenstahl vom 04.11.2022
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 04.11.2022
Im neuen Kurzgeschichtenband von Sabine Reifenstahl gehen »Nachtwesen und Schattengeschöpfe« um. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

– Frau Reifenstahl, dieses Mal sind nur ein paar Monate vergangen, seitdem wir Sie zuletzt zu einem Gespräch begrüßen konnten. Was hat sich in der Zwischenzeit im Autorinnenleben der Sabine Reifenstahl getan?

Zum 30.04.2022, dem keltischen Beltane, veröffentlichte ich meine Novelle »Mittsommerlegende – Zauberhafter Jasmin«. Ich dachte mir, es ist Zeit für etwas Neues. Da es mit meinem im Fantasyroman noch dauert, brachte ich rechtzeitig zu Halloween am 31.10.2022 etwas Eigenes heraus. Mein Steckenpferd sind Kurzgeschichten. Daher lag es nah, neun in einer Anthologie zusammenzustellen.
Mein persönliches Highlight in der Zwischenzeit war jedoch die Einladung zum 2. Litfest homochrom, eines der europaweit größten queeren Lesefestivals. Diesmal habe ich »Nuancen von Liebe« vorgetragen, ein hoffnungsvoller Text über die späte Liebe. Die Geschichte erschien in der Wettbewerbsanthologie »Queeres entdecken«.

– Dieser Tage ist nun Ihr Kurzgeschichtenband »Nachtwesen und Schattengeschöpfe« erschienen. Was erwartet Ihre Leser darin, was kennzeichnet die enthaltenen Geschichten?

Gemein sind den neun Geschichten die Monster. Wobei das wohl grausamste weder Klauen noch Reißzähne besitzt.
Werwölfe erleben unliebsame Verbandelungen, eine Lamie findet Erfüllung im Zerstäuben von rosa glitzernden Vampiren, Gevatter Tod trifft auf ungeahnte Hindernisse, ein Angst trinkender Dämon steigt aus der Hölle auf, ein Schatten erwacht und ein Mörder begegnet der Überraschung seines Lebens.
Es darf sich gegruselt werden, der Großteil der Geschichten ist jedoch eher zum Schmunzeln.
Erstmals vorgestellt habe ich das Buch auf einer Lesung am 30.10.2022, und mit dabei war die Inspiration zu »Heißer Butterkuchen mit viel Sahne«, mein Hund.

– Warum kommen Kurzgeschichten-Fans nicht umhin, Ihr Buch so schnell wie möglich zu lesen?

Die Tage werden kürzer, die Nächte dunkler, die Schatten unheimlicher. In meinen Geschichten tummeln sich geheimnisvolle Gestalten. Die eine oder andere sorgt ganz sicher für eine Überraschung, denn nicht alles ist, wie es scheint.

– Wie kamen Sie darauf, sich dieses Mal Monstern und Geschöpfen der Nacht zu widmen? Was inspirierte Sie zu den einzelnen Storys?

Monster, besonders die tragischen, faszinieren mich schon immer. Ob nun Frankenstein oder die Wolfsmänner, die von ihrer wilden Seite beherrscht werden. Da lag es nahe, ihnen einen Sammelband zu widmen.
Die Inspiration dazu springt mich von überall an: Dichter Nebel, der eine Senke füllte, animierte mich zu »Wie man Monster bannt«, ein rücksichtsloser Autofahrer zu »Freund Heins Herausforderung« (Bei Autoren sollte man stets damit rechnen, in Geschichten zu landen.), »Heißer Butterkuchen mit viel Sahne« wurde von einem Spaziergang mit meinem Hund angeregt. Er heißt zwar nicht Attila, hat mich aber ebenfalls schon »mit meinem Glück und seiner Leine in der Hand« stehenlassen.
Mit der letzten Geschichte möchte ich Neugier auf meinen hoffentlich bald erscheinenden Fantasyroman wecken. Sie erzählt davon, wie aus einem Jungen ein Monster wird. Warg ist eine meiner Lieblingsfiguren aus dem Roman, und daher widme ich seiner glücklosen Jugend eine eigene Erzählung. Roman und Kurzgeschichte bedingen einander nicht, aber mir gefallen solche Abstecher auch bei anderen Büchern.
Die meisten meiner Geschichten können überall in Deutschland spielen, auch wenn sie von meiner Umgebung inspiriert wurden. Darum rate ich: Hüten Sie sich vor der Dunkelheit. Bleiben Sie im Schein der Laternen. Und nehmen Sie sich vor allem vor den gut aussehenden Ungeheuern in acht!

– Ein kleines Assoziationsspielchen soll den Abschluss unseres Mini-Interviews bilden. Was fällt Ihnen aus dem Stehgreif zu den folgenden Begriffen ein?

• Halloween: Samhain (Ich liebe Mythologie, u.a. auch die keltische.)
• Monster: Mitleid (Schon immer faszinierten mich die tragischen Monster, denen ein fackel- und heugabelbewehrter Mob den Garaus machen will.)
• Mitschüler erschrecken: Nachtwanderungen
• Erwachsene Leser erschrecken: Wenn ich den ersten Rückmeldungen glauben darf, ist mir das gelungen.
• Erwachsene Leser zum Schmunzeln bringen: Das ist genau, was ich mag. Weniger Klamauk, sondern die stilleren Töne, die zum Schmunzeln anregen. Ein gutes Stück Selbstironie ist auch dabei.

Das Team von Leserkanone.de dankt Sabine Reifenstahl für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Sabine Reifenstahl
Sabine Reifenstahl bei Twitter
Sabine Reifenstahl bei Facebook
Sabine Reifenstahl bei Instagram
»Nachtwesen und Schattengeschöpfe - Schlimmer geht immer« bei Leserkanone.de
»Nachtwesen und Schattengeschöpfe - Schlimmer geht immer« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies