Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.218 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »LEANDRO065«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Verena Maria Kalmann 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonym: Verena Maatman
Webseite: Offizielle Homepage von Verena Maria Kalmann
Facebook: Verena-Maatman-Verena-Maria-Kalmann
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Verena Maatman vom 07.12.2021
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 07.12.2021
In ihrem Roman »Signorina Vivaldi - Das Waisenmädchen aus Venedig« erzählt Verena Maatman von einer ganz besonderen Geigerin. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Frau Maatman, der Piper Verlag hat kürzlich Ihren neuen Roman »Signorina Vivaldi - Das Waisenmädchen aus Venedig« veröffentlicht. Wovon handelt er, was wartet darin auf Ihre Leser?

Mein Roman handelt von der Geigerin Anna Maria dal Violin, die im 18. Jahrhundert in einem venezianischen Waisenhaus aufgewachsen und dort unter Antonio Vivaldi zur »Star-Geigerin« Venedigs ausgebildet wurde.

An welche Zielgruppe richtet sich Ihr Buch? Warum sollte man es schleunigst lesen?

Das Buch richtet sich zum einen an LeserInnen, die sich für Musik und Venedig interessieren, aber zum anderen soll es auch alle ansprechen, denen soziale Themen am Herzen liegen, denn ein Großteil der Geschichte handelt von den Sorgen und Nöten von Waisenkindern. Da die Geschichte mit dem Weihnachtsfest 1702 beginnt und dem Weihnachtsfest 1721 endet, eignet sich der Roman hervorragend für eine Lektüre im Advent und zu Weihnachten.

Wie kamen Sie auf die Idee, »Signorina Vivaldi - Das Waisenmädchen aus Venedig« zu verfassen? Was inspirierte Sie zu der Geschichte?

Ich spiele selbst Geige und habe im Zuge der Vorbereitung zu einem Weihnachtskonzert ein Stück von Antonio Vivaldi eingeübt, das er Anna Maria dal Violin gewidmet hatte. Ich habe mich gefragt, wie ihre Interpretation damals geklungen haben muss und wie sie als Mensch wohl gewesen sein mochte. Ich habe daraufhin andere Werke gesucht, die Vivaldi ihr gewidmet hat (insgesamt über 30 Konzerte!) und anhand der Musik versucht, mir Anna Maria vorzustellen.

Zum Ende möchten wir noch ein kleines Assoziationsspielchen durchführen - Was fällt Ihnen ad hoc zu den folgenden Schlagworten ein?

Anna Maria dal Violin: Ein Waisenmädchen, das zur »Star-Geigerin« des barocken Venedigs wurde
Antonio Vivaldi: Komponist der «Vier Jahreszeiten«
Venedig: Märchenstadt, wie es keine andere gibt
Das 18. Jahrhundert: Prunkvoller, verschnörkelter Barock und rauschende Feste bei den Reichen, bittere Armut, Hungersnöte, Seuchen unter den Armen
Historische Musikerinnen als Romanschwerpunkt: Sie hatten es schwer, sich gegenüber ihren männlichen Kollegen zu behaupten und gerieten nach ihrem Tod schnell in Vergessenheit. Wenn sie heute zu Protagonistinnen eines Romans werden, so werden sie hoffentlich wieder ein wenig ins Rampenlicht gezogen.

Das Team von Leserkanone.de dankt Verena Maatman für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Verena Maatman
Verena Maatman bei Facebook
»Signorina Vivaldi - Das Waisenmädchen aus Venedig« bei Leserkanone.de
»Signorina Vivaldi - Das Waisenmädchen aus Venedig« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz