Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.870 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »gruffudd 09«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:

Jeanine Krock

14 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonyme: Kiri Johansson und Julie Clairmont
Webseite: Offizielle Homepage von Jeanine Krock
Facebook: JeanineKrock.Autorin
Instagram: jeanine.krock
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Julie Clairmont vom 19.09.2022
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 19.09.2022
Im neuen Roman von Julie Clairmont wird eine »Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« gefeiert. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Frau Clairmont, Ihr neuestes Werk »Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« ist seit dem Monatsbeginn zu bekommen. Worauf können sich Ihre Leser darin freuen, wovon handelt es?

In meinem Weihnachtsroman erzähle ich die Geschichte der Gartenarchitektin Evie Clark und des wortkargen Bestsellerautors Connor MacLean. Im Auftrag ihres Arbeitgebers reist Evie kurz vor Weihnachten in die Highlands, um einen historischen Schlosspark zu begutachten.

Die erste Begegnung mit Connor in Edinburgh verläuft recht unglücklich, die zweite im winterlichen Schlosspark mit seinen beiden schottischen Jagdhunden nicht viel besser. Doch es wäre kein Liebesroman, wenn sie sich nicht bald etwas näher kämen
Meine Lektorin hat das Buch »Wohlfühlroman mit Weihnachtszauber« genannt. Die Leserinnen und Leser können sich auf eine verschneite Winterwelt freuen, auf »urige kleine Dörfer und herzliche Schotten in Kilts« (Redrose) und auf harmonische Weihnachtstage im Familienkreis, dabei kommt die Romantik aber nicht zu kurz.
In »Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« gibt es übrigens auch ein Wiedersehen mit Yael, David und der kleinen Fleurie aus dem Provence-Roman »Jasminblütenzauber«.

Weshalb ist man gut beraten, Ihr Buch so schnell wie möglich zu lesen? Für welche Zielgruppe ist es gedacht?

Weihnachten steht vor der Tür! Im Ernst, ob man im September von glitzerndem Baumschmuck oder einer fröhlichen Hogmanay-Party träumen möchte, ist natürlich eine individuelle Entscheidung. Doch sobald in den Geschäften die ersten Zimtsterne gesichtet und die Nächte kühler werden, ist eine gedankliche Winterreise die beste Vorbereitung auf den ersten Schnee, finde ich

Fans heiterer, romantischer Liebesgeschichten unterm Mistelzweig finden in »Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« den idealen Traumstoff für länger werdende Abende in der dunklen Jahreszeit.

Was waren Ihre Beweggründe, »Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« zu schreiben? Was inspirierte Sie zu der Geschichte?

Ich bewundere Kolleg:innen, die ihre Projekte lange im Voraus planen. Ich bin da leider weniger strukturiert, obwohl ich mir große Mühe gebe, wirklich! Deshalb muss ich zugeben: Ich hatte einfach große Lust darauf, die Geschichte von Evie und Connor zu schreiben, die mir schon seit einer Weile im Kopf herumspukte.

Schottland ist für mich ein echter Sehnsuchtsort, an den ich immer wieder zurückkehren möchte. Ich mag es, wenn die Schottinnen und Schotten in Plauderlaune geraten und die Schönheit der Landschaft rührt mich auf besondere Weise an. Vielleicht liegt es daran, dass sich die Highlands bereits in den zweiten Julie-Clairmont-Roman »Jasminblütenzauber« eingeschlichen haben und als sich mir dieses Jahr die Gelegenheit dazu bot, habe ich bei +30 Grad im Schatten eines Olivenbaums diese Weihnachts-, Winterliebesgeschichte geschrieben. Das war sehr merkwürdig, aber auch wunderschön.

Spannend fand ich übrigens die Recherchen zu französischen, schottischen und keltischen Winter- und Weihnachtstraditionen und in das verschlafene Bonny Bridge mit der verwunschenen Brücke über Loch Torgorm habe ich mich sofort verliebt. Das Dorf liegt übrigens im Cairngorms Nationalpark, nur durch eine Bergkette getrennt von Balmoral Castle, dem schottischen Landsitz der Windsors, auf dem die Queen ihre Sommer verbracht hat. Sage ich Google sagt etwas anderes

Das Finale unseres Mini-Interviews soll ein kleines Assozationsspielchen bilden. Was sind Ihre ersten Gedanken, wenn Sie die folgenden Begriffe lesen?

Evie Clark: eine lebensbejahende junge Frau, die ihren Weg geht, auch wenn es nicht immer einfach ist

Connor MacLean: ein Mann, der sein gutes Herz mit einer zuweilen etwas rauen Schale zu schützen versucht, Connor hat einen ausgeprägten Familiensinn (und schreibt herzzerreißende Romane)

Schottland: Sehnsuchtsort mit wunderbaren Menschen voller Widerspruchsgeist und Kreativität, seelenberührende Landschaften

Yule-Fest: Ende und Beginn des Jahreskreises, Leben im Rhythmus der Natur

Self-Publishing: die Erweiterung meines Portfolios, für mich eine Herausforderung und gleichzeitig ein Stück Freiheit

Das Team von Leserkanone.de dankt Julie Clairmont für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Julie Clairmont
Julie Clairmont bei Facebook
Julie Clairmont bei Instagram
»Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« bei Leserkanone.de
»Schottische Weihnacht in Bonny Bridge« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz