Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.053 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »demulina797«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Hermien Stellmacher 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Pseudonym: Fanny Wagner
Webseite: Offizielle Homepage von Hermien Stellmacher
Facebook: hermien.stellmacher.autorin
Instagram: hermien_stellmacher
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Hermien Stellmacher vom 23.07.2021
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 23.07.2021
In ihrem neuen Roman geht Hermien Stellmacher der Frage »Was bleibt, wenn alles verschwindet« nach. In einem Mini-Interview beantwortete uns die Autorin die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

– Frau Stellmacher, dieser Tag ist im Insel Verlag Ihr neues Buch »Was bleibt, wenn alles verschwindet« herausgegeben worden. Was erwartet Ihre Leser darin, wovon handelt es?

Im Mittelpunkt des Romans stehen zwei Frauen, Susanne und Ruth, die seit 33 Jahren eng befreundet sind. Als Susanne eine Alzheimer-Diagnose bekommt, entschließt sie sich, Ruth ein gut gehütetes Geheimnis zu offenbaren, bevor sie dazu nicht mehr in der Lage ist. Seite für Seite nähert sie sich schreibenderweise diesem traumatischen Kapitel ihres Lebens, stets begleitet von der Angst, dass ihre beste Freundin sie nach diesem Geständnis hassen wird.

– Warum führt guten Gewissens kein Weg daran vorbei, das Buch so schnell wie möglich zu lesen? An wen ist es gerichtet?

Es ist die Geschichte einer besonderen Freundschaft, die plötzlich aus der Balance zu geraten droht. Durch das Geheimnis Susannes kommt neben den Erzählperspektiven der beiden Frauen eine weitere Erzählebene hinzu, die dem Roman eine sehr spannende und überraschende Komponente verleiht.
Es ist in erster Linie ein Buch für Frauen, aber ganz sicher nicht nur.

– Was hat Sie dazu inspiriert, »Was bleibt, wenn alles verschwindet« zu Papier zu bringen?

Nachdem das Thema ‚Demenz‘ bereits in zwei meiner Büchern am Rande behandelt wurde, fragte mich meine Agentin, ob ich nicht Lust hätte, es zum Hauptthema eines Roman zu machen. Im ersten Moment lehnte ich ab, da es bereits zig Bücher über demenzkranke Eltern und Großeltern gibt.
Doch die Idee ließ mich nicht los, und ich stellte mir die Frage, wie es wohl wäre, wenn eine enge Freundin von mir erkranken würde. Als dann auch der Konflikt im Zusammenhang mit Susannes Vergangenheit stimmig war, konnte ich mich zum Schreiben hinsetzen.

– Unsere Mini-Interviews enden stets mit einem kleinen Assoziationsspielchen. Was fällt Ihnen aus dem Stehgreif zu den folgenden Begriffen ein?

• Ruth: Eine starke Frau, deren Leben komplett auf den Kopf gestellt wird.
• Susanne: Eine mutige Frau, die durch ihre Erkrankung auch etwas zurückbekommt.
• Lebenslange Freundschaften: Ein unbezahlbares Geschenk.
• Demenz: Eine Krankheit, gegen die bislang leider kein Kraut gewachsen ist.
• Starke Frauenfiguren in der Literatur: Kann es nicht genug geben ...

Das Team von Leserkanone.de dankt Hermien Stellmacher für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Hermien Stellmacher
Hermien Stellmacher bei Facebook
Hermien Stellmacher bei Instagram
»Was bleibt, wenn alles verschwindet« bei Leserkanone.de
»Was bleibt, wenn alles verschwindet« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz