Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.647 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »andrej563«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
BUCH @ AMAZON
 
Axel S. Meyer 0 Fans
Herkunft: Deutschland
Webseite: Offizielle Homepage von Axel S. Meyer
Twitter: @AxelSMeyer
Facebook: axelsmeyerautor
Instagram: axel_s_meyer
Interview: Leserkanonen-Mini-Interview mit Axel S. Meyer vom 20.12.2021
 
Leserkanonen-Mini-Interview vom 20.12.2021
In seinem aktuellen Roman »Der Mann, der die Welt ordnete« erzählt Axel S. Meyer von einer wichtigen historischen Figur. In einem Mini-Interview beantwortete uns der Autor die wichtigsten Fragen zum neuen Buch.

Herr Meyer, Ihr neuer Roman »Der Mann, der die Welt ordnete« ist dieser Tage im Kindler Verlag erschienen. Was erwartet Ihre Leser in dem Buch?

Eine ironisch zugespitzte Geschichte über das abenteuerliche Leben des herausragenden Naturforschers Carl von Linné im Konflikt mit seinem fanatischen Widersacher Siegesbeck.

Warum sollte am besten jeder Freund historischer Romane Ihr Buch so schnell wie möglich lesen?

Zunächst sollten sie und er wissen, dass es kein historischer Roman ist, der sich im klassischen Sinne streng an Fakten orientiert. Bei dem Roman habe ich mir mehr Freiheiten erlaubt als bei den historischen Romanen, die ich bislang geschrieben geschrieben habe. Daher haben wir ihn auch nur als »Roman« betitelt.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, »Der Mann, der die Welt ordnete« zu verfassen, was waren Ihre Inspirationen?

Beim Blick auf ein Quecksilber-Thermometer hatte ich mich einmal gefragt, wie es zu der Einteilung der Celsius-Skala gekommen ist. Bei der Recherche dazu stieß ich auf den schwedischen Astronomen und Physiker Anders Celsius (1701 - 1744). Celsius hatte eine Temperatur-Einteilung von 0 bis 100 definiert - allerdings wählte Celsius den Wert 100 für den Gefrierpunkt und 0 für den Siedepunkt. Nach seinem Tod hat dann jemand die Skala umgekehrt. Wer das getan hat, ist nicht eindeutig geklärt, aber es gibt Hinweise, dass dies sein Freund Carl von Linné gewesen ist. Da ich selbst Hobby-Gärtner und Pflanzenzüchter bin, war mir der Name Carl von Linné bekannt; durch weitere Recherchen habe ich dann schnell festgestellt, dass der Naturforscher viel Stoff für eine sehr interessante Geschichte bietet - und daraus ist dann der Roman geworden.

Schließen möchten wir mit einem kleinen Assoziationsspielchen. Was sind die ersten Gedanken, die Ihnen zu den folgenden Begriffen spontan einfallen?

Carl von Linné: Ein herausragender Naturwissenschaftler und genialer Vermarkter seiner revolutionären Ziele (»20 Männer im Bett mit einer Frau«).
Johann Georg Siegesbeck: Neidischer und bisweilen jähzorniger Wissenschaftler, der sich selbst überschätzt, aber auch ein tragischer Held ist.
Das 18. Jahrhundert: Kartoffeln
Faszination Botanik: Wenn aus einem Samenkorn neues pflanzliches Leben entsteht.
Kindler Verlag: Wundervolle Romane in liebevoll aufgemachten Hardcover-Ausgaben

Das Team von Leserkanone.de dankt Axel S. Meyer für die Zeit, die er sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Axel S. Meyer
Axel S. Meyer bei Twitter
Axel S. Meyer bei Facebook
Axel S. Meyer bei Instagram
»Der Mann, der die Welt ordnete« bei Leserkanone.de
»Der Mann, der die Welt ordnete« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Ein Interview von: Heike Dzemski  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz