Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.323 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eduard Krüger«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
 KeJas-BlogBuch
 
 Internet: kejas-blogbuch.de
 Facebook: KeJasBlogBuch
 Twitter: KeJas_BlogBuch
 Datum: 03.01.2017
– Wer steckt hinter »KeJas BlogBuch«? Seit wann gibt es Ihren Blog? Was hat Sie damals dazu gebracht, ihn zu erschaffen?

Hinter dem Blognamen »KeJas-BlogBuch« verbergen sich Kerstin [Kasin] & Janna [crumb] und wir sind noch relativ frisch in der Bloggerwelt! Unser offizieller Bloglaunch war am 10. August 2016. Wir haben aber bereits zwei Monate zuvor angefangen diesen zu gestalten & mit Rezensionen zu füttern. Wir beide haben schon immer mal damit geliebäugelt einen Blog zu gestalten, jede für sich. Da wir zuvor bereits über Lovelybooks viel Kontakt hatten & uns von Beginn an sehr gut verstanden, entwickelte sich dann plötzlich die Idee, dieses gemeinsam zu machen und ehe wir uns versahen, waren wir schon mittendrin. Es ist einfach eine wirklich schöne Möglichkeit das Hobby Lesen zu vertiefen & tolle Aktionen u .ä. damit zu verbinden!

– Wie viele Bücher lesen bzw. rezensieren Sie im Schnitt? Lesen Sie immer nur ein Buch, oder lesen Sie mehrere Bücher parallel?

Kerstin: Da muss ich ja gestehen dass ich durchaus mal 2-3 Bücher parallel lese. Das sind dann aber eher Leserundenbücher. Ansonsten sind es ca. 2 Bücher pro Woche, bei recht dünnen auch mal 3, also absolut variabel. Rezensionen schreibe ich aber nicht für alle Bücher die ich gelesen habe. Grob geschätzt macht das pro Monat 8-10 Bücher aus, im Jahr also um die 100 ~ eher ein paar mehr.

Janna: Das variiert immer mal wieder, je nach Zeit & Lust, denn das Lesen und die Freude daran sollen im Vordergrund stehen. Und natürlich was so im ‚realen‘ Leben ansteht, aber im Schnitt sind es so ca. 5-8 Bücher im Monat. Ab und wann werden Bücher auch parallel gelesen, hier muss sich aber das Genre & die Thematik unterscheiden, da es sonst zu sehr ähnelt und ich Gefahr laufe die Geschichten durcheinander zu bringen.

– Was macht für Sie ein »gutes Buch« aus? Auf welche Faktoren legen Sie beim Lesen und Bewerten Ihr Hauptaugenmerk und warum?

Es muss einfach passen – der Einstig als Prolog oder das direkte Hineinspringen in die Geschichte.

Kerstin: Ich mag die »schrägen« Protagonisten und besonders Geschichten deren Thematik sich irgendwie um Zeithistorisches drehen: Welt- oder Bürgerkriege sind da favorisiert.

Janna: Die Geschichte muss in sich stimmen & die Protagonisten ein Gefühl bei mir wecken. Egal ob positiv oder negativ, denn sobald ich emotional reagiere hat mich der Autor doch bereits abgeholt. Aber großen Wert lege ich auf psychologische Einblicke und nachvollziehbare Handlungen, vor allem im Genre »Krimi & Thriller« sowie bei (auto)biographischen Romanen. Skurril & abgedreht darf es auch sein, wenn es zur Grundstory passt!

– Sind Sie auf spezielle Buchgenres spezialisiert? Wenn ja, was gefällt Ihnen an diesen Genres besonders? Gibt es Buchgenres, die Sie generell gar nicht lesen?

Was wir beide wirklich gerne lesen, öfters auch dasselbe Buch, ist das Genre »Krimi & Thriller« Aber auch viele andere Genres sind bei uns zu finden, da wir nicht wirklich festgelegt sind ~ wir haben einfach nur ein favorisiertes (gemeinsames) Genre. Es ist die Spannung & das Miträtseln, welches das Lesen dieses Genres ausmacht. Gerne darf auch Psychologie eine Rolle darin spielen. Ob brutal oder mit ‚leisen Tönen‘, die Geschichte muss Nervenkitzel erzeugen. Jedoch werden Liebesromane nicht wirklich bei uns zu finden sein. Da tun wir uns beide schwer mit. Warum? Können wir gar nicht so direkt sagen aber diese Geschichten sind einfach nicht unser.

– Lesen Sie nur Verlagsproduktionen, oder besprechen Sie auch die Bücher von Selfpublishern? Was halten Sie generell davon, dass immer mehr Bücher in Eigenregie produziert werden?

Sowohl als auch! Wir finden den Schritt der ‚Eigenregie‘ sehr mutig, denn es steckt viel mehr Arbeit darin, als wenn sich die AutorInnen Verlage suchen die diese mit übernehmen. Wir denken beide Wege haben ihre Vor- und Nachteile. Gerade bei den Selfpuplishern findet man durchaus super Bücher, die in der Flut der verlagsunterstützten Bestseller total untergehen und es absolut wert sind gelesen zu werden.

– Warten Sie darauf, dass Autoren oder Verlage Sie anschreiben und Ihnen Rezensionsexemplare anbieten, oder wenden Sie sich selbst an sie? Oder rezensieren Sie gar nur die Bücher, die Sie sich selbst kaufen?

Wir freuen uns natürlich immer sehr wenn Verlage & AutorInnen auf uns zu kommen, aber wir warten nicht darauf! Entweder fragen wir ganz lieb an, nutzen das Bloggerportal oder kaufen uns das favorisierte Buch einfach selbst.

– Welches Buch oder welche Bücher sind Ihnen besonders positiv in Erinnerung geblieben, seitdem Sie Ihren Blog gestartet haben? Was gefiel Ihnen an ihnen ganz besonders gut?

Kerstin: So viele, ich kann ja fast mit jeder Geschichte abtauchen. Besonders in Erinnerung ist mir »Krieg« von Jochen Rausch geblieben und »Der algerische Hirte« von Wolfgang Haupt. Bei ersterem hat mich der Stil total fasziniert, so genügsam und doch richtig heftig. Beim zweiten mochte ich einfach die Kombination Gegenwart ~ Vergangenheit und die Beschreibungen zum Algerienkrieg. Übrigens: ich bin totaler Fan von den Bernhard Aichner Büchern, die hängen auch richtig fest bei mir, Brünhilde Blum und Max Broll.

Janna: Eigentlich könnte ich mich auf meine 2 Lesehighlights 2016 beziehen oder das ein oder andere Buch erwähnen, aber besonders eindringlich bleibt mir »Aufschrei« [Roman] von Trudi Chase in Erinnerung! Ob das Wort positiv genutzt werden kann, sei dahingestellt, aber es bleibt definitiv in Erinnerung! Mich wundert es selbst, das ich das Buch erst jetzt gelesen habe, denn besonders ‚Schizophrenie‘ und ‚multiple Persönlichkeit‘ interessieren mich sehr. Das Buch packte mich, da es von einer selbst betroffenen Person verfasst wurde & dem Leser das Innenleben sehr gut vermittelt wird.

– Gab es Bücher, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben oder bei denen Sie das Lesen gar abgebrochen haben? Welche waren das, und was missfiel Ihnen an ihnen?

Kerstin: Oha, eines habe ich abgebrochen, mitten in einer Leserunde, aber mir war die Geschichte einfach zu pervers beschrieben. Ich kann ja vieles ab aber das ging gar nicht. Wie das Buch hieß? Habe ich mir nicht gemerkt – irgendwas mit Böse Mädchen, ich habe es schlichtweg gelöscht. Ansonsten hatte ich ein gutes Händchen bisher und alle Bücher durchgelesen.

Janna: Selten lese ich Bücher die ich abbrechen möchte und es fällt mir auch sehr schwer! Meist lege ich es beiseite & probiere es später nochmals, aber das kommt eigentlich nie vor. Das beste Beispiel ist hier wohl »Der stille Schrei« [Roman] von Lucy Freemann. Vom Schreibstil her sehr schön zu lesen & die darin beschriebene Lebenssituation hoch interessant! Jedoch ist das Schwerpunktthema ‚multiple Persönlichkeit‘ schlecht beschrieben worden. Bis heute steht diese »Erkrankung« noch sehr kritisch da & es gibt viele Zweifler. So wie in diesem Buch das Wechseln der Persönlichkeit dargestellt wird hat mich sehr frustriert, denn dies fördert die Zweifler nur! Was die Autorin versucht hat zu verdeutlichen ist mir sehr bewusst, Leser die sich jedoch bis dato nicht wirklich damit auseinander gesetzt haben, erhalten ein falsches Bild davon.

– Werden auf Ihrem Blog nur Bücher rezensiert, oder können Ihre Besucher auch andere Dinge bei Ihnen lesen?

In erster Linie finden unsere LeserInnen Buchbesprechungen auf unserem Blog. Da wir aber beide gerne in der Küche tätig sind, gibt es auch immer wieder Rezepte bei uns zu finden: Eigenkreierte oder in Rezeptbüchern entdeckte (hier finden die LeserInnen natürlich die entsprechende Quellenangabe, welche sich meist auf eine Buchbesprechung von uns bezieht). Und dann gibt es immer mal wieder ein AutorInnen-Interview & Buchverlosungen bei uns. Zum einen um sich untereinander zu verknüpfen und zum Anderen weil es uns einfach Freude bereitet, sind verschiedene ‚must-reads‘ bei uns zu finden, wie bspw. »Aktionen«, »Challenges«, »Blogger meets Besucher« und einiges mehr. Wir können wohl sagen es gibt genug Abwechslung bei uns & für [hoffentlich] alle LeserInnen ist etwas dabei!

– Haben Sie Kontakt zu anderen Bloggern? Wenn ja, könnten Sie unseren Lesern vielleicht zwei oder drei von ihnen besonders ans Herz legen? Was schätzen Sie an ihnen?

Oh, wir wollen natürlich niemanden übergehen, da wir mit einigen Bloggern in engem Kontakt stehen & wir ebenso fleißige Besucherinnen/Leserinnen sind! Dürfen wir so frech sein, sodass jede von uns drei angibt?

Kerstin:
~ Kaliber.17 Krimirezensionen
Hier stöbere ich gerne nach Krimi & Thriller-Empfehlungen, da gerne auch mal ältere Bücher vorgestellt werden
~ Laberladen
Hier mag ich die Rezensionen sehr gerne und auch die tollen Fotos.
~ Leseratz
Hier sind neben Rezensionen auch viele andere Beiträge die ich gerne lese (Coververgleich, Challenges, Aktionen, etc.).

Janna:
~ Gutowsky-online
~ Tintenhain
~ Nisnis Bücherliebe
Dies sind drei Bloggerinnen die einen ähnlichen, wenn nicht gar gleichen Lesegeschmack haben & oft auch ähnliche Eindrücke zu Büchern mit mir teilen. Der Austausch macht einfach unheimlich viel Spaß & ich weiß bei den Rezensionen genau, ob es sich für mich lohnt das Buch zu kaufen.

Das Team von Leserkanone.de dankt Kerstin und Janna für die Zeit, die sie sich genommen haben!
zurück zur Liste der Blogs
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches