Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.674 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kaya990«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Lara Greystone 99 Fans
Herkunft: Deutschland
Geboren: 1969
Webseite: Offizielle Homepage von Lara Greystone
Twitter: @laragreystone
Facebook: lara.greystone.1
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Lara Greystone vom 10.01.2016
Empfehlen:
 
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 10.01.2016
Wir befinden uns mitten in den letzten Stunden einer Amazon-Preisaktion, in der man Lara Greystones jüngsten Roman »Sanft berührte Narben« in der Kindle-Version für lediglich 99 Cent erhalten kann. Zur Jahreswende sprach die Autorin in einem Interview mit Leserkanone.de über diesen Roman und seine beiden Vorgängerbücher, über das Zusammenwachsen mit Buchcharakteren und den aktuellen Stand des Fantasy-Genres.

– Frau Greystone, womöglich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von Ihrem aktuellen Buch »Sanft berührte Narben« genommen. Könnten Sie unseren Lesern den Roman kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Kurz ist immer schwierig. Man sagt mir nach, immer gleich ganze Romane zu schreiben ;) ...

Jasmin ist eine Frau aus dem Orient, aufgewachsen und erzogen nach den strengen Regeln ihrer Kultur und Religion. Nach einer gut gemeinten, aber katastrophal endenden Ehe durchlebt sie die Hölle und landet schließlich extrem traumatisiert als Übersetzerin im Harem eines arabischen Königs. Der goldenen Käfig und die »Wände« aus schwarzem, verschleierndem Stoff bedeuten für sie gleichzeitig Gefängnis, aber auch Schutz vor Männern. Während einem Besuch im Westen werden sie und einige Harmensdamen von mörderischen Vampiren angegriffen. Jasmin muss zurückbleiben, um die schwerverletzte Lieblingsfrau des Königs eine Woche zu pflegen. Und Ben, der Wächter, der Jasmin und die anderen gerettet hat, wird kurzerhand auf dem Papier zum Familienmitglied erklärt, weil sie als Frau sonst nicht allein bleiben und z.B. das Haus verlassen dürfte. Ben nimmt sich vor, ihr ein paar geheime Wünsche zu erfüllen, die in ihrem Land verboten wären und versucht damit nicht nur ihre Lebensfreude, sondern auch den Wunsch nach Freiheit in ihr zu wecken. Doch er kommt mit ihrer völlig anderen Kultur und ihrer Verschleierung überhaupt nicht zurecht. Ben versteht nicht, was er - das junge Ebenbild von Brat Pitt und der Liebling aller Frauen - falsch macht und warum Jasmin schon bei der bloßen Andeutung seiner Berührung in Panik verfällt. Trotz aller Tabus verliebt er sich in Jasmin und sein Herz bricht, als er durch Zufall die furchtbaren Narben auf ihrem Rücken entdeckt und hinter das brutale Ausmaß ihres Traumas kommt. Verzweifelt und gegen alle Widerstände sucht er für sie beide Auswege, doch manche davon enden fatal...

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihre beiden Bücher ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder? Was sind Ihre eigenen Lieblingsromane?

Meine Romane sind für alle Frauen geschrieben, die mitten im Leben stehen und romantische, spannende Vampirromane lieben. Da kommen eigenlich sehr viele Vampoirserien in Betracht, zudem sind meine Romane sehr realitätsbezogen, so dass ich sie auch Lesern empfehlen kann, die keine reinen Fantasyfans sind.

Zwei meiner Lieblingsromane sind: Im Bann des Drachen von Thea Harrison Schatten des Wolfes von Patricia Briggs

Eine Autorin, zu der ich definitiv aufsehe, ist Nalini Singh. Sie hat mit ihren beiden erfolgreichen Serien »Gilde der Jäger« und ihrer Gestaltwandlerreihe aus meiner Sicht wirklich Neues geschaffen. Von ihren Ermutigungen und Tipps für Autoren habe außerdem ich sehr profitiert.

– »Sanft berührte Narben« markiert den dritten Teil Ihrer Romanreihe »Unsterblich geliebt«. Hatten Sie von Anfang an geplant, eine ganze Serie an Büchern zu veröffentlichen, oder hat es sich in Folge von positiver Resonanz auf den ersten Roman ergeben? Inwiefern stehen die einzelnen Romane in einem Zusammenhang, obwohl der dritte Teil als abgeschlossener Band beworben wird?

Die Serie »Unsterblich geliebt« war von vornherein auf mindenstens 8 Bände ausgelegt. Bis auf Teil 1+2 (die die Geschichte von Lara und John ergeben und wegen ihrer Länge nicht in einen einzigen Band gepasst haben) ist jeder Band in sich abgeschlossen.

Die Romane »spielen« alle Rund um die Gemeinschaft der Wächter, das sind Vampire, die sozusagen als Gesetzeshüter unter den Vampiren fungieren, um z.B. menschenmordene Vampire aus dem Verkehr zu ziehen oder auf die Einhaltung der eigenen Gesetze achten, damit die Spezies der Vampire weiterhin vor den Menschen verborgen bleiben. Diese Gemeinschaft lebt zusammen und besteht aus Singles Vampirmännern, aber auch aus Paaren. Warum? Ich wollte nie nur einzelene, Sex fokussierte Geschichten eines Einzelpaares schreiben, sondern ergreifende Storys, die echt wirken, mit authentischen Charakteren, die eingebettet sind in eine Gemeinschaft. Das beinhaltet nämlich auch spannende und unterhaltsame Interaktion dieser Freunde und bereichert die Storys: Freunde, die füreinander da sind, sich auch mal gegenseitig den Kopf waschen, gemeinsam durchhalten, für den anderen Opfer bringen .... Und diese Freunde machen z.T. auch eine Entwicklung durch. Z.B. die scheue, traumatisierte Sarah, die am Ende vom 2. Band »Gefangene aus Liebe« aus ihrem Schatten tritt. Um einige Kinder vor dem Tod zu schützen, zieht sie ein Schwert, und kämpft - nicht nur gegen blutrünstige Vampire, sondern gleichzeitg auch gegen ihre Angst - den Kampf ihres Lebens.

Nacheinander wird im Laufe meiner Serie dann die (z.T. in der Vergangenheit liegende) Geschichte eines Paares erzählt, die man bereits durch andere Bände ein wenig kennengelernt hat oder die (aktuelle/zukünftige) Geschichte eines Singles, der seine Frau für's Leben findet.

– Nun beschäftigen Sie sich schon seit mindestens zwei Jahren mit dem gleichen »Buch-Universum«, vermutlich sogar noch viel länger, da Ihrer ersten Veröffentlichung ja zunächst die Schreibphase vorausgehen musste. Sehnt man sich nach einer solch langen Zeit nicht danach, auch mal etwas anderes zu schreiben, oder wächst man im Gegenteil sogar so sehr mit der selbst erschaffenen Welt zusammen, dass man sich gar nicht mehr von ihr trennen möchte? Gibt es in der Welt Ihrer Buchreihe Figuren, die Ihnen inzwischen besonders ans Herz gewachsen sind und falls ja, was zeichnet sie aus?

An meiner Serie »Unsterblich geliebt« schreibe ich seit 2010 und um ehrlich zu sein: Meine Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich liebe meine Welt der Wächtervampire, aber manchmal ist es auch schade, kaum Szenen im strahlenden Sonnenschein erzählen zu können. Neben meiner Vampirgeschichten habe ich aber viele, viele andere Ideen, teils schon Gedanken und Szenenentwürfe niedergeschrieben. Einen Weihnachtsband aus 3 Kurzgeschichten würde ich gern mal veröffentlichen, wenn ich endlich Zeit hätte, daraus ein ordentliches Buch zu machen. Außerdem habe ich eine neue Bodyguardserie im Hinterkopf... Aber erst mal kommt die Serie »Unsterblich geliebt« - solange meine Leser immer noch begierig nach neuen Geschichten verlangen.

– Vampirromane sind in den vergangenen Jahren in großer Zahl erschienen. Was halten Sie selbst für die Alleinstellungsmerkmale von »Sanft berührte Narben« und den Vorgängern, wegen denen man bei Ihren Büchern zuschlagen sollte und nicht bei anderen mit ähnlichem Thema? In der unübersehbaren Zahl von Vampirgeschichten gibt es viele, gute Vampirromane und ich allein könnte sowieso nie den Bedarf eines Leseratte decken.

Was die Leserinnen an meinen Romanen lieben, ist das »gefesselt werden«,die Spannung, die einen das Buch nicht weglegen lässt; mitlieben, mitleiden, mitfreuen. Und das »weg« von der bloßen Fokussierung auf ein einzelnes Paar und deren sexuelle Annäherung, hin zu einer »ganzheitlichen« Liebesgesichte, die neben durchaus vorhandenen, »prickelnden Liebesszenen«, die Lebensumstände, Herz, Seele und auch Freunde mit einbezieht. Wünschen (bzw. haben) wir uns für unser echtes Leben neben einem Partner nicht auch eine beste Freundin, die immer für uns da ist und darüber hinaus Freunde, die mit uns durch Dick und Dünn gehen?

– Das Fantasy-Genre hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. War es bis vor wenigen Jahren noch ein Genre mit einer männerdominierten Fanschar, in der klassische Fantasyrassen nach Tolkien'schem Vorbild gegeneinander in Schlachten zu Felde zogen, sind heutzutage - insbesondere online - romantische Fantasyromane für junge weibliche Leserinnen deutlich erfolgreicher. Was halten Sie von dieser Entwicklung und was glauben Sie persönlich, wie es dazu kommen konnte? Rechnen Sie zudem damit, dass der Trend noch lange anhalten wird?

Die Zukunft bleibt ein ungeschriebenes Blatt Papier... Allerdings denke ich (auch durch viele Gespräche mit meinen Lesern), dass die ins Kino gekommene Biss-Serie mit Edward und Bella die Dinge damals ins Rollen und viele Mädchen und Frauen auch wieder zum Lesen gebracht hat. Das Handy ist das Medium unserer Zeit und viele lesen daher auch damit, E-Books eben, wo immer sie gerade sind. Und solange gute, packende Romane in diesem Genre folgen, wird sich der Trend, zu mindest bei den Lesebegeisterten, fortsetzen.

– Was können wir von der Autorin Lara Greystone im Jahr 2016 erwarten? Sind bereits neue Buchprojekte in Planung? Und wird man Sie demnächst auf Messen, Lesungen und anderen Veranstaltungen live erleben können?

Der von meinen Stammlesern heiß ersehente Roman über Quint soll Ostern 2016 veröffentlicht werden. Und bei guter Resonanz steht der Veröffentlichung eines weiteren Bandes nichts im Wege. Vielleicht wird es die Geschichte von Arabella und Vinz. Auf der Leipziger Buchmesse ist 2016 ein Gemeinschafststand mit anderen Autoren geplant. Jedes Jahr bin ich auf 1-2 Buchmessen und mache ich einige Lesungen, auch wenn ich leider nicht an jedem Ort sein kann, wo meine Leser mich »hinwünschen«. Die Termine werden immer kurzfristig auf meiner Homepage oder auf Facebook bekannt gegeben.

Das Team von Leserkanone.de dankt Lara Greystone für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Lara Greystone
Lara Greystone bei Twitter
Lara Greystone bei Facebook
»Sanft berührte Narben« bei Leserkanone.de
»Sanft berührte Narben« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches