Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
38.849 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »JOSEPHINE88«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
BUCH @ AMAZON
 
Virginia Fox 474 Fans
Herkunft: Schweiz
Geboren: 1978
Webseite: Offizielle Homepage von Virginia Fox
Twitter: @fox_virginia
Facebook: authorvirginiafox
Interview: Leserkanone.de-Interview mit Virginia Fox vom 09.11.2015
Empfehlen:
 
 
Leserkanone.de-Exklusivinterview vom 09.11.2015
Virginia Fox ist der literarischen Welt vor allem für ihre Romanreihen ein Begriff. Nachdem sie im vergangenen Frühjahr ihre »Drachenschwestern«-Trilogie abgeschlossen hatte, hat sie im September mit »Rocky Mountain Kid« bereits den vierten Band ihrer neuen Buchreihe veröffentlicht. Im Interview mit Leserkanone.de sprach die Autorin über diesen Roman und seine Vorgänger, über die Alpen und die Rocky Mountains, und über ihre zukünftigen Projekte.

– Frau Fox, vermutlich hat noch nicht jeder Besucher unserer Webseite Notiz von Ihrem neuesten Roman genommen. Könnten Sie unseren Lesern »Rocky Mountain Kid« kurz mit eigenen Worten vorstellen?

Rocky Mountain Kid ist Band 4 der Rocky Mountain Serie. In diesem Buch stehen die Charaktere Paula und Nate im Mittelpunkt des Geschehens. Paula ist eine starke, unabhängige Frau und lebt zusammen mit der dreizehnjährigen Leslie auf ihrem eigenen Hof mit vielen Pferden und Hunden. Ein bisschen kratzbürstig, aber sehr liebenswert. Nate ist der neue Tierarzt in Independence und geht ihr am Anfang ziemlich auf die Nerven. Ob sie sich am Ende bekommen...das möchte ich an dieser Stelle nicht vorwegnehmen. Weiterhin geht es in diesem Band verstärkt um Leslie, die Pflegetochter von Paula. Leslie vertraut den Menschen nicht, sucht Geborgenheit und Liebe bei den Tieren. Es passiert einiges im Buch, was Leslies Leben wieder einmal gehörig aus den Fugen hebt – ihre biologischen Eltern spielen dabei eine große Rolle. Die sind nämlich nicht so nette Zeitgenossen...

Wie in jedem Band begegnen uns auch hier starke Charaktere, die mit alltäglichen Problemen zu kämpfen haben und die sie zusammen, in der Gemeinschaft mit den anderen Bewohnern von Independence und in der Familie, lösen. Es wird wieder romantisch, aber auch spannend – die perfekte Abendlektüre, mit der man sich aus seinem eigenen Alltag in die Geborgenheit einer amerikanischen Kleinstadt fallen lassen kann.

– Den Lesern welcher anderer Autoren oder welcher anderen Romane würden Sie Ihr Buch ans Herz legen? Haben Sie literarische Vorbilder, oder haben Sie Ihren eigenen Stil auf andere Weise gefunden? Was sind Ihre eigenen Lieblingsbücher?

Ich lese vor allem englische Bücher und Autoren (ich bin ein kleines bisschen langsamer auf englisch, dann halten die Bücher länger her... ;-)) ) und zwar querbeet - von Nora Roberts über Lee Child zu Elizabeth George und Martin Walker, sowie alles dazwischen.

Deutsche Autoren: die Alpenkrimis von Jörg Maurer gefallen mir sehr gut, die Bücher von Kerstin Gier, sowie die Fantasyreihe der Indie-Autorin Felicity Green oder auch Julia Engelmann.

Ich lese auch gerne Klassiker... wie Ottfried Preussler, Astrid Lindgren, Schiller mag ich, Goethe weniger

Grundsätzlich interessieren mich Menschen, ihre Leben und ihre Beziehungen im weitesten Sinne. Ein wenig Spannung darf natürlich auch nicht fehlen.

– »Rocky Mountain Kid« ist bereits der vierte Band Ihrer Rocky-Mountain-Serie. Falls jemand die anderen noch nicht gelesen Haben sollte: Sollte derjenige ganz von vorne anfangen, oder wird man sich auch als »Quereinsteiger« problemlos zurechtfinden? Was ist das Besondere, das Ihre Reihe von anderen humorvoll geschriebenen romantischen Buchserien unterscheidet, so dass man bei Ihnen zugreifen sollte und nicht bei den anderen?

Erst einmal: Man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen – Quereinsteiger kommen bei jedem Band leicht in die Protagonisten und die Zusammenhänge in der Kleinstadt Independence hinein. Zu Deiner Frage, was diese Serie so besonders macht...lass uns doch die Leser dazu etwas sagen (Auszüge aus Rezensionen):
»Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Locker, leicht, flüssig und dabei so amüsant. Ich musste oft schmunzeln und lachen. Herrliche, spritzige, frische, humorvolle Dialoge, wunderbare Charaktere. Ein Buch genau nach meinem Geschmack. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, die Seiten sind nur so dahin geflogen. Alle Figuren sind sehr liebevoll, authentisch und lebendig gezeichnet, jede auf ihre Weise besonders, mit Fehlern und Macken, wie im wahren Leben. Und genau das macht das Besondere an ihnen aus, so dass es mir jedes Mal wieder aufs neue ein großes Lesevergnügen bereitet und ich einfach wissen muss, wie es mit den Charakteren weitergeht.« (Quelle: Bücherwurm)

«So wie auch in den letzten Büchern hat Virginia Fox Romantik und Krimi gut miteinander vereint. Man findet wieder alle bereits bekannten und geliebten Figuren vor und sieht wieder sehr gut, wie toll und intensiv sie in schweren Situationen zusammen halten.
Ich habe wie immer viel gelacht und geweint und mich für die Charaktere teilweise genauso gefreut, wie ich mich zum Teil auch über sie geärgert habe.« (Quelle: Stefanie Steger)

»Die Bücher lassen sich leicht lesen, haben Witz, Humor und befassen sich mit sensiblen Themen. Find ich gut und lassen den Alltag ausblenden.« (Quelle: Heike Mackert)

»Virginia Fox versteht es, die Geschichten so miteinander zu verweben, dass zwar frühere Ereignisse erklärt, aber nicht aufgeklärt werden. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und passen absolut in diese idyllische Kleinstadt.« (Quelle: milanistin)

– Wie sind Sie eigentlich gerade auf Colorado und die Rocky Mountains gekommen? Was schätzen Sie am »Centennial State«, verbindet Sie womöglich etwas persönlich mit ihm? Hätte es als schweizer Autorin nicht viel näher gelegen, Ihre Romanreihe vor die eigene Haustür zu verlegen und sie nicht in den Rocky Mountains, sondern in den Alpen anzusiedeln? Oder fehlt es dort am notwendigen romantischen Flair?

Den Alpen fehlt es bestimmt nicht an romantischem Flair, im Gegenteil. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, eine Geschichte in den Alpen spielen zu lassen. Es ist tatsächlich so, das mich mit Colorado viel verbindet. Ich habe als Jugendliche eine Zeitlang in den Rocky Mountains gelebt, ca. 50 min von Denver entfernt, 2800 Meter über dem Meeresspiegel. Die Rocky Mountains haben einen ganz besonderen Charme. Dadurch, dass das Gebirge sehr viel älter ist als die Alpen, sind die Täler weiter, die Berggipfel mehr abgerundet. Mir persönlich gefällt diese Weite sehr gut, lässt mir Luft zum Atmen und regt meine Fantasie an.
Auf einem dieser Hochplateaus habe ich die Kleinstadt Independence, der Schauplatz meiner Rocky Mountain Serie, angesiedelt.

– Vor Ihrer Rocky-Mountain-Serie haben Sie mit der »Drachenschwestern«-Trilogie bereits eine andere Buchreihe verfasst.Was erwartet die Leser in diesen Büchern, und warum sollten diejenigen, die alle bereits erschienenen Bände der aktuellen Reihe durchgelesen haben, gleich mit den Büchern weitermachen? Gibt es große Unterschiede beim Schreiben einer Fantasyreihe wie den »Drachenschwestern« und ihren aktuellen Büchern?

In der Drachenschwestern-Trilogie begegnen die Leser drei starken Frauen, die alle auf ihre eigene Art an einem Scheideweg in ihrem Leben stehen. Und wer wünscht sich in einer solchen Situation nicht ein wenig magische Unterstützung? Die bekommen sie durch die Begegnung miteinander, was der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ist und durch das Auftauchen ihres persönlichen Drachens. Die Drachen fungieren als eine Art unkonventioneller Schutzengel. Jeder Drache ist eine starke, schillernde Persönlichkeit mit Ecken und Kanten. Sie haben auch eine klare, eigene Meinung, die sie sich nicht scheuen, lautstark kund zu tun.
Wem der Witz und die abwechslungsreichen Dialoge der Rocky Mountain Reihe gefallen hat, wird sich sicher auch mit den Drachenschwestern gut unterhalten. Die Tiere der Protagonistinnen spielen auch hier eine tragende Rolle.
Die Geschichten führen den Leser an verschiedene Orte der Schweiz und manchmal auch nach Südfrankreich.
Dadurch, dass ich für meine Bücher immer eigene Welten kreiere, empfinde ich das Schreiben einer Fantasyreihe nicht als völlig anders, als das Schreiben eines LIebesromans. Dazu kommt, dass auch die Drachenschwestern prinzipiell im realen Leben spielen - nur mit dem zusätzlichen Unterhaltungswert der Drachen. Es sind also eher Liebesromane mit einem Touch Fantasy.

– Wie kam es dazu, dass Sie sich beim Schreiben auf Romane für eine vornehmlich weibliche Zielgruppe fixiert haben, und wird man aus Ihrer Feder auch einmal eine Geschichte für ein männliches Publikum zu lesen bekommen? Was würden Sie einem Mann sagen, um ihn dazu zu bringen, den literarischen Horizont zu erweitern und bereits einem Ihrer bisherigen Bücher eine Chance zu geben?

Es ist richtig, dass ich meine Bücher für Frauen schreibe. Selber weiblich, habe ich zumindest ein bisschen eine Ahnung, wie Frauen ticken. Bei Männern bin ich mir da nicht so sicher.

Allerdings hat es mich selber überrascht zu sehen, wie viele männliche Fans ich habe. Ob Drachenschwestern-Trilogie oder Rocky Mountain-Serie, mein trockener Humor scheint auch Männer anzusprechen. Zudem spielt in meinen Romanen die Liebe zwar immer eine tragende Rolle, doch sie ist bei weitem nicht das einzige Thema in meinen Büchern. So gesehen kann ich nur sagen, traut euch Männer, die männlichen Leser vor euch haben es nicht nur überlebt, sondern dem Feedback nach auch genossen.

– Was wünschen Sie sich vom deutschsprachigen Buchmarkt und von Ihrer Leserschaft im Speziellen? Haben Sie seit dem Erscheinen Ihres Buchs Eindrücke gesammelt oder gibt es Vorschläge und/oder Kritikpunkte, die Sie mit Ihren Lesern teilen oder Ihnen mitteilen möchten?

Puh, das ist eine sehr grosse Frage, die in sehr viele verschiedene Richtungen geht. Meinen Lesern möchte ich vor allem eins sagen und das ist ein grosses Dankeschön! Ohne ihre Unterstützung und Motivation wäre es mir nie möglich gewesen in so kurzer Zeit so viele Bücher zu schreiben. Jeder Leser, der mir ein Mail schreibt, einem Freund von meinen Büchern erzählt oder sich die Mühe macht eine Rezension zu schreiben, trägt ein Stückchen zu meinem Erfolg als Autorin bei. Also Leute: meldet euch bei mir via Facebook oder Mail, ich freue mich jedes Mal riesig.
Für den Buchmarkt würde ich mir einfach ein bisschen mehr Innovation wünschen. Ich habe oft das Gefühl, es wird wahnsinnig viel Energie darauf verschwendet, an alten Strukturen festzuhalten, anstatt diese dafür zu benutzen, neue Wege zu gehen.

– Was können wir von der Autorin Virginia Fox in der nächsten Zukunft erwarten? Wie geht es mit der Rocky-Mountain-Serie weiter, und sind auch außerhalb dieser Reihe bereits neue Buchprojekte in Planung?

Ja, die liebe Planung. In meinem Kopf sind ganz viele Geschichten, die nur darauf warten, erzählt zu werden. Mein Problem ist mehr, dass die Zeit, die ich zum Schreiben habe, nie genug ist. 36-Stunden-Tage wären sehr hilfreich.

Die Rocky Mountain-Serie wird im nächsten Jahr fortgesetzt und soll am Ende mindestens zehn Bände umfassen. Das ist zumindest die Theorie. Aber da meine Figuren oft machen was sie wollen, kann es gut sein, dass es noch mehr Geschichten aus Indendence gibt, die erzählt werden wollen.

Weiter ist eine Fortsetzung der Drachenschwestern-Trilogie geplant. Aufgrund des Verlaufs der Geschichte werden die Folgebände allerdings deutlicher in Richtung Urban Fantasy und Y/A gehen. Ich bin gespannt, wie meine Leser darauf reagieren werden. Ein Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest, aber so bald wie möglich, versprochen.

Ausserhalb dieser bereits bekannten Projekte, ist noch einiges in Planung. Eine neue Serie, sowie ein Mutter-Tochter-Roman warten nur darauf, endlich geschrieben zu werden. Zudem erscheint nächstes Jahr, inspiriert von meiner anderen Leidenschaft, den Pferden, das illustrierte Sachbuch »10 Things You Need to Know about Riding«, welches ich in Zusammenarbeit mit Inga Klaer geschrieben habe.

Das Team von Leserkanone.de dankt Virginia Fox für die Zeit, die sie sich genommen hat!

Weiterführende Links:
Offizielle Webseite von Virginia Fox
Virginia Fox bei Twitter
Virginia Fox bei Facebook
»Rocky Mountain Serie 4 - Rocky Mountain Kid« bei Leserkanone.de
»Rocky Mountain Serie 4 - Rocky Mountain Kid« bei Amazon
Interview aus- und Bücherliste einblenden
 
Die auf der Webseite dargestellten Buchcover sind mit Amazon.de verlinkt, die Links enthalten einen Affiliate-Code.
Leserkanone.de © by Axel Saalbach & Team (2011-2017)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum & Rechtliches